Frage von emdeka, 36

Wovon hängt es ab ob ein Vorgang umkehrbar ist oder nicht?

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Energie, 13

es hängt im wesentlichen davon ab, wie viel "energetisches Chaos" dabei entsteht.

Wenn du Stroporkügelchen in deinen Kaffe kippst, schwimmen sie oben und können wieder eingesammelt (abgeschöpft) werden. kippst du hingegen zucker oder Milch hinein und rührst um dann vermischt sich der Kaffe mit der Milch bzw. der Zucker löst sich auf. der Vorgang ist nicht mehr reversibel.

ähnliches gilt, wenn die Tasse herunterfällt. trifft sie auf den harten boden und zerschellt, ist der vorgang praktisch irreversibel. bleibt sie am Stück, kann der Vorgang durch wiederaufheben der Tasse rückgänig gemacht werden.

lg, Anna

Antwort
von karajan9, 21

Das hängt davon ab, ob sich bei dem Vorgang die Entropie erhöht oder nicht. Wenn dir Entropie nicht wirklich etwas sagt ... das ist leider nicht besonders gut zu erklären. :-/

Entropie ist grob gesagt ein Maß dafür, wie konzentriert Energie ist. Je großer die Entropie, desto unkonzentrierter und verteilter ist die Energie.

Hast du einen Haufen Dynamit ist die Energie sehr konzentriert (deswegen gibt es auch so eine große Explosion), ist ein Raum ein bisschen warm (das ist ja auch Energie), passiert gar nicht, er wird höchstens kälter.

Es gibt ein Gesetzt, dass besagt, dass die Entropie niemals sinken darf. Energie verteilt sich im Laufe der Zeit und konzentriert sich nicht. Wenn du einen warmen Puddig nach draußen stellst, wird der mit der Zeit kalt -- die Wärmeenergie verteilt sich. Das Gegenteil -- dass du einen kalten Pudding nach draußen stellst und der irgendwann wieder heiß ist -- passiert nicht.

Verteilte Energie mit einer großen Entropie ist "verbraucht" oder nutzlos. Die Energie ist immer noch die gleiche, aber sie ist nicht mehr zu gebrauchen.

Wenn du jetzt ein Stück Kohle verbrennst, verwandelt sich die konzentrierte chemische Energie der Kohle in einen Haufen Gas und Wärme. Danach hast du die gleiche Energie (es gilt ja die Energieerhaltung), aber die Energie ist verteilt und daher ist die Entropie gestiegen. Daher ist dieser Vorgang nicht reversibel.

Wenn du eine Flummi hochhebst, hat der eine gewisse Höhenenergie. Wenn du ihn fallen lässt verwandelt sich die Höhenenergie in Geschwindigkeitsenergie. Diese Energie ist aber immer noch konzentriert, die Entropie ändert sich nicht und der Vorgang ist reversibel: Wenn der Flummi auf dem Boden ankommt, springt er wieder nach oben und die Geschwindigkeitsenergie verwandelt sich zurück in Höhenenergie.

Kommentar von Nicodemus0815 ,

"Es gibt ein Gesetzt, dass besagt, dass die Entropie niemals sinken darf." - Anmerkung: Das trifft nur auf ein geschlossenes System zu.
In einem offenen System, das von Energie durchströmt wird, kann sich Ordnung ausbilden, also die Entropie abnehmen.

Kommentar von karajan9 ,

Tatsache, das hatte ich vergessen, danke! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community