Frage von quack123, 63

Worunter unterscheiden sich Flüchtlinge, Migranten und asylbewerber?

Antwort
von Suruya, 27

Migranten sind alle: wir, wenn wir in ein anderes Land auswandern. Menschen, die nach Deutschland ziehen, z. B. aus Gründen der Heirat oder Arbeitsaufnahme hier. Und natürlich auch Flüchtlinge, denn auch sie "migrieren", d. h. wandern in ein anderes Land ab. Flüchtlinge sind alle, Menschen, die aus Konflikt- oder Kriegsgründen in ein anderes Land, z. B. unser Land , oder eine andere Region fliehen. Unter anderem auch, wenn sie aus politischen, aus rassistischen oder Gründen der Geschlechterzugehörigkeit etc. fliehen müssen , weil sie in ihrer Heimat verfolgt werden.

Antwort
von Hyperius, 16

Direkt was gefunden: 

http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/punkt/syrien-fluechtling-asylbewe...

Antwort
von JesseG, 25

Flüchtlinge - Flüchten aus Ihrem Land aus Angst vor verfolgung etc.
Migranten - Gehen freiwillig aus ihrem Land
Asylbewerber - Personen die sich um Schutz bewerben. Asyl -> Schutz

Antwort
von Charkk, 20

Flüchtlinge sind Leute die fliehen weil ihr Leben bedroht wird. Wenn sie Asyl suchen (also in einem anderen Land leben wollen) und einen Antrag stellen sind sie Flüchtlinge und Asylbewerber. Sie werden Migranten wenn dem Asylantrag zugestimmt wird, dann sind sie keine Asylbewerber/Flüchtlinge mehr. Migranten sind aber alle die nicht in Deutschland geboren sind aber jetzt hier leben. 

Antwort
von Spirit528, 12

Flüchtlinge: sie flüchten aus ihrem Staat vor politischer Verfolgung oder Krieg und finden z.B. Sicherheit in einem benachbarten Staat oder vielleicht auch ein paar Staaten weiter. 

Migranten versprechen sich ein besseres Leben und kommen aus wirtschaftlichen Gründen (und lassen ihre Heimat irgendwie im Stich). Migrant kommt von lateinisch migrare und das bedeutet "wandern, auswandern". Demnach würde ich einen Flüchtling nicht als Migrant bezeichnen. Jedoch als Immigrant, sofern sie hier bleiben. 

Asylbewerber: aus Flüchtlingen werden Asylbewerber. Das ist gut und richtig und die internationalen Menschenrechte garantieren dass jener Asyl bekommt, der Asyl benötigt. Flüchtlinge, die auch wirklich Flüchtlinge sind, bekommen Asyl und werden in vielen Bereichen unterstützt, weil sie nicht zurück in ihr Ursprungsland können (z.b. weil dort Krieg herrscht und/oder weil sie dort verfolgt werden) und sich "hier" etwas neu aufbauen müssen.

Was hier so abgeht ist eine mediale Verzerrung dessen, wie es tatsächlich ist. Sie nennen sie Flüchtlinge, obwohl es größtenteils Migranten sind und es muss kein souveräner Staat zulassen, dass eine Migration von Massen die eigene Kultur untergräbt und sogar die Existenz des eigenes Volkes massiv gefährdet. Aber man muss ja hier mit Maulkorb herum laufen, weil man ansonsten gleich ein Nazi ist. 

Antwort
von kenibora, 26

Vor allem bei den Anfangsbuchstaben: F/ M/ A  ! Sonst sind "Männlein und Weiblein gleich, wie bei uns auch!

Antwort
von YoungLOVE56, 24

Es gibt einen witzigen Ort, der nennt sich Schule.

Kommentar von Charkk ,

So etwas habe ich bis zum Abitur nicht beigebracht bekommen. Viele kennen den Unterschied nicht und benutzen sie als Synonyme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten