Frage von tumblrgirlundso, 40

Worum geht es im Traum Daniels?

Hallo, ich hab eine frage es geht um die Bibel ( Traum Daniels ) Kann mir einer kurz sagen um was es da geht ich hab schon im Internet geschaut aber ich finde nichts passendes ich brauche Daniel 3,31-4,32 aber bitte in kurz oder kennt ihr eine Internet Seite wo es kurz zusammen gefasst ist?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Netie, 21

Die Deutung des Traumes bezieht sich nicht allein auf den König, sondern auf das ganze ihm untergeordnete Reich. Mit Entsetzen sieht Daniel, was Nebukadnezar bevorstand und was das Schicksal Babylons sein sollte.

Der Baum ist das Symbol einer irdischen Macht und wird angewendet auf Nebukadnezar, der sich in der höchsten Stellung befand, die für einen Menschen auf der Erde möglich ist.

Die Tiere des Feldes wohnten unter dem Baum und die Vögel des Himmels nisteten in seinen Zweigen, d.h. alle Arten und Klassen von Personen fanden Schutz und Sicherheit unter der Herrschaft Nebuk., der die Bewunderung der ganzen Menschheit erregte.

Aber er sollte "umgehauen" werden. Hier ist von einer zeitlichen Vernichtung die Rede (bis 7 Zeiten (Jahre) über ihn vergehen).

Er ist wie ein Tier ausgesetzt und auf so schreckliche Weise erniedrigt worden.

Nebuk. hatte in deutlcien Worten vernommen, welche schrecklichen Gerichte über ihn kommen sollten, wenn er in seinen Sünden und Ungerechtigkeiten verharrte. Die mahnende und warnende Stimme des von Gott erleuchteten Sehers hatte sein Ohr erreicht, ein Weg der Errettung war ihm gezeigt worden, aber alles war umsonst; die warnende Stimme prallte an seinem stolzen Herzen völlig ab.

Vers 33: "In demselben Augenblick wurde das Wort über Nebukadnezar vollzogen."



Kommentar von Fred4u2 ,

Nichts anderes steht in dem Buch Daniel, selber lesen hätte den Fragesteller auch nicht geschadet, es ist nur 1 bzw. 2 kurze Kapitel.  http://www.bibelstudium.de/articles/3184/Der-Prophet-Daniel-16-Kapitel-4-17-24.h...

Antwort
von Eselspur, 11

Ich nehme an, du meinst den Traum Nebukadnezars, der ist ziemlich kurz und steht in Daniel 4,7-14. Ich glaube, das kannst du schon selber lesen:

Dan 4,7Was ich auf meinem Lager vor Augen hatte, war dies: Da stand ein Baum mitten auf der Erde; er war sehr hoch.Dan 4,8Der Baum wuchs zusehends und wurde immer mächtiger; seine Höhe reichte bis an den Himmel; er war bis ans Ende der ganzen Erde zu sehen.Dan 4,9Er hatte prächtiges Laub und trug so viele Früchte, dass er Nahrung für alle bot. Unter ihm fanden die wilden Tiere des Feldes Schatten; die Vögel nisteten in seinen Zweigen; alle Lebewesen ernährten sich von ihm.Dan 4,10Während ich auf meinem Lager noch das Traumbild sah, stieg ein Wächter, ein Heiliger, vom Himmel herab.Dan 4,11Er befahl mit mächtiger Stimme: Fällt den Baum und schlagt seine Äste ab! Streift sein Laubwerk ab und zerstreut seine Früchte! Die Tiere sollen aus seinem Schatten fliehen und die Vögel aus seinen Zweigen.Dan 4,12Aber lasst ihm den Wurzelstock in der Erde, im Gras des Feldes, mit einer Fessel aus Eisen und Bronze. Der Tau des Himmels soll ihn benetzen und mit den Tieren soll er teilhaben am Gras der Erde.Dan 4,13Sein Herz sei nicht mehr ein Menschenherz; ein Tierherz soll ihm gegeben werden und sieben Zeiten sollen über ihn hingehen.Dan 4,14Dieser Befehl beruht auf einem Beschluss der Wächter; ein Spruch der Heiligen fordert es. Die Lebenden sollen erkennen: Über die Herrschaft bei den Menschen gebietet der Höchste; er verleiht sie, wem er will, selbst den Niedrigsten der Menschen kann er dazu erheben.

http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/dan4.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten