Frage von Fulot1974, 50

Worum geht es bei einer basischen Ernährung?

Kann mir jemand erklären, worauf es bei einer basischen Ernährung ankommt und was in Grundzügen die Idee bzw. Ideologie (also z. B. Vorteile) davon sind?

Viele Grüße und danke schonmal im Vorraus :)

Antwort
von MightyThanos, 28

Es geht darum, dass viele Lebensmittel den Körper eher übersäuern. Das ist bei allen möglichen Nahrungsmitteln so. Besonders bei den "künstlichen" Lebensmitteln und Fertiggerichten. Übersäuerung ist für den Körper schlecht und bringt ihn aus dem Gleichgewicht. Oftmals hat man dann ein paar Beschwerden von denen keiner weiß, woher sie kommen.

Wenn man basisch ist, dann ist man sehr gesund, viel Gemüse und verzichtet auf einige Lebensmittel, die übersäuern (zB zucker).

Schau mal im Netz, da gibt es Nahrungsmittellisten, die sauer oder basisch sind. Da ist es dann mal aufgeführt :)

Kommentar von Fulot1974 ,

Vielen Dank eine sehr schöne und verständliche Erklärung :)

Antwort
von Gerhardraet, 21

Die Vorstellung von "basischer Ernährung" ist eine uralte Falschlehre, zurückgehend auf Vermutungen von Dr. Hay (Trennkostpapst).

Sie ist wissenschaftlich widerlegt und Stiftung Warentest warnt regelmäßig davor. Trotzdem wird die Lehre in Laien-Publikationen immer wieder ausgegraben, da man damit gut Geschäfte machen kann und Laien gern an sowas glauben.

Kommentar von Fulot1974 ,

Danke für deinen Beitrag. Es ging mir erstmal darum, die Idee dahinter zu verstehen. Ob es "gut" oder "falsch" ist, habe ich bewusst nicht zur Diskussion gestellt ;)

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Aber eine basische Ernährung ist ja in keinesfalls schädlich. Sie besteht hauptsächlich aus frischen und gesunden Lebensmittel und lässt alles überflüssige weg. Also gibt es keinen Grund davor zu "warnen". :)

Kommentar von Gerhardraet ,

Das von "PeaceLoveVegan" stimmt nicht.

Wenn jemand den einfältigen Unsinn von den Basenbildnern glaubt, dann stopft er täglich ein paar Kilo Äpfel und Orangen in sich rein. Und wundert sich dann, warum seine Zähne immer mehr zerbröseln und er zuviel Blutzucker und Leberfett bekommt. Akzeptabel ist nur die Wahrheit und nicht Vermutungen, die als Begleiteffekt die Vermeidung von ein paar schädlichen Nahrungsmitteln haben (z.B. Zuckerschleckzeug).

Kommentar von Jana0123 ,

Äpfel und zitrusfrüchte sind nicht basisch.

Kommentar von Gerhardraet ,

@ Jana0123

Ich habe nie und nirgends behauptet, daß die typischen Obstsorten basisch sind. Vielmehr ist es so, daß die Gurus und Anhänger der alten Säure/Basenlehre GLAUBEN , Obst wirke basisch.

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Wer sagt, dass basische Ernährung aus Äpfeln und Zitrusfrüchten besteht. Auch in der badischen Ernährung geht es um ausgewogenes essen und das ist nicht schädlich. Es ist sogar sehr gesund.

Sicherlich besser als Weißbrot mit Zucker und Kaffee dazu, zu Mittag ne Pizza mit cola und abends Brot mit Abfall-Wurst und zum Fernsehen noch ein paar Chips.

Ich weiß nicht was schädlich an frischem Gemüse, Obst, Getreide, Hülsenfrüchten und Kräutertee sein soll. Selbst Fleisch und Milchprodukte sind ja nicht verboten. Also bitte! Warum sollte man davor warnen?!

Kommentar von Gerhardraet ,

Wieso geht dieses  Daneben-Gerede immer noch weiter :-(

Gemäß Dr. Hay und seinen vielen Nachplapperern sind Früchte "wunderbare Basenbildner". Grund ist: Hay hat immer den Urin-ph gemessen. Und wenn eine Person Obst aß, dann gelangten Säure-Anionen in den Urin. Z.B. Citrate, Fumarate, Malate usw.

Und daraus schloß Hay total verkehrterweise, daß Obst den Körper und das Blut basisch gemacht habe.

Getreidekost wird übrigens nach der Säure-Base-Religion keineswegs befürwortet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten