Frage von jerry10, 27

Worin unterscheidet sich ein hydraulischer und ein elektronischer Durchlauferhitzer?

Antwort
von gerd47, 16

Der Antwort von @elektromeister kann ich mich, abgesehen von der Rechtschreibung, voll und ganz anschließen. Nur noch eine Ergänzung von mir: falls du die Absicht hast, einen Durchlauferhitzer (DLE) zu installieren, dann im Badezimmer / Dusche, nach meiner Erfahrung, unbedingt einen elektronischen. Der Komfort ist ungleich größer. Und wähle ein möglichst leistungsstarkes Gerät z.B. 24kW. Im Winter, bei niedriger Vorlauftemperatur, bist du zumindest länger auf der sicheren Seite, warmes Wasser zu bekommen. Und im Sommer, bei höherer Vorlauftemperatur, regelt die Elektronik ohnehin so ab, dass das Wasser nicht kochend heiß aus dem Wasserhahn kommt. Es ist durchaus möglich, dass der DLE dann nur mit 8 oder 10kW arbeitet um die gewünschte Temperatur zu erreichen.

Ein hydraulischer DLE hat aus techn. Gründen maximal 3 Schaltstufen: 1/3, 2/3 und 3/3 Leistung und die wird immer abgerufen, wenn das Gerät einschaltet, ob sie gebraucht wird oder nicht.


Antwort
von elektromeister, 19

Der hydraulische Durchlauferhitzer schaltet Ein, wenn Wasser in ausreichender Menge durch fließt. Dadurch entsteht eine Druckdifferenz, die den Schalter für die Heizung einschaltet. Dadurch wird dann das Wasser erhitzt. Jedoch ist die Temperatur des Wassers nicht festgelegt. Es kann also sein, dass wenn Du den Wasserhahn nur ein klein wenig aufdrehst, das Wasser entweder kochend Heiß oder auch klat ist. Je nachdem ob die Durchflußmenge zum Schalten reicht oder eben nicht.

Die Ganz Alten hydraulischen hatten nur eine Schalterstellung Ein und Aus.

Modernere haben meist 2 Stellungen. 1/3 und 3/3 Leistung in Abhängigkeit von der Durchflußmenge.

Die Elektronischen DHZ stellen bei Durchfluß eine exakte Gradzahl des Wassers zur Verfügung. Bis zu einer definierten Durchflußmenge.

Bei höherem Durchfluß reicht die Leistung nicht mehr aus die gewünscht Temperatur zu erreichen. Genau so wie beim Hydraulischen DHZ.

Rechtschreibfehler bitte entschuldigen, Das ist das Einzige, was ich wirklich nicht kann, sagt meine Frau immer (:-))


Gruß Uli

Kommentar von jerry10 ,

Danke, besser hätte man es mir nicht erklären können!

Kommentar von gerd47 ,

Deine Rechtschreibung ist ja wirklich sehr verbesserungsbedürftig - aber die Frage hast du gut beantwortet. Ich habe (hatte) beide Typen im Gebrauch. Den elektronischen im Badezimmer zum Duschen und den hydraulischen in der Waschküche. Letzterer ist aber selten in Betrieb, allenfalls wenn ich mal einfach warmes Wasser brauche. Es ist sehr lästig, dass bei den hydraulischen Geräten z.B. beim Duschen laufend die Temperatur nachreguliert werden muß.

Antwort
von hundeliebhaber5, 27

Ein Hydraulischer hat nur 2 oder 3 Stufen. Ein elektrischer, da stellst du 45° (z.B.) ein und er liefert Wasser in dieser Temperatur. Also wie ein Dimmer quasi. Egal ob du viel oder wenig Wasser aufdrehst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community