Frage von gercraluja01, 37

Worin unterscheiden sich tibetischer, japanischer und chinesischer Buddhismus?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Buddhismus, 13

Ich bin Buddhist und gebe mal meinen Senf ab

So etwas wie "regionalen Buddhismus" gibt es nicht wirklich, sondern lediglich kulturell beeinflussten Buddhismus..

Inhaltliche Gleichheit

Die großen buddhistischen Strömungen - insbesondere Mahayana und Vajrayana - finden sich nämlich in mehreren asiatischen Ländern

So gibt es Mahayana-Buddhismus in Form der Amitabha-Verehrung sowohl in China ("Nianfo") als auch in Japan ("Nembutsu").

Den Meditationsbuddhismus findet man ebenfalls sowohl in China ("Chan"), als auch in Japan ("Zen"), Vietnam ("Thien") und Korea ("Seon").

Vajrayana findet sich sowohl in Tibet (Traditionen der Gelugpa, Sakya, usw.), als auch in Japan (Traditionen des Tendai und Shingon).

Lokale Unterschiede

Wenn man also "chinesischer Buddhismus" sagt, dann meint man damit eigentlich nur die kulturellen Gebräuche, Roben und die Sprache, die sich unterscheiden.

Die Traditionen gibt es eben in mehreren Ländern, nur werden sie lokal abweichend etwas anders praktiziert.

Außerdem gibt es Mischformen, bei denen der Buddhismus einige Inhalte der ursprünglichen Religion des jeweiligen Landes aufnahm.

So ist der Buddhismus in China auch durch den Taoismus beeinflusst, das Vajrayana in Tibet durch die schamanistische Bön-Religion und das japanische Shugendo verbindet Vajrayana und Shinto.

Sollte es noch Fragen geben, helfe ich gerne weiter.

Antwort
von Deichgoettin, 23

Google kaputt?

Kommentar von gercraluja01 ,

ja

Kommentar von Deichgoettin ,

dann warte bis morgen......

Kommentar von charmingwolf ,

Google hat nicht den Sprung ins Neujahr geschafft

Antwort
von peachesx3, 14

Über Tibeth weiß ich nichts. Aber der Buddhismus hat keinen Gott an den man glauben soll, nur Buddha. Dieser wird als Vorbild betrachtet. Jeder ist selber für sein Glück verantwortlich und das Ziel , welches aus Buddhas Lehren hervorgeht, ist dass man völlige Zufriedenheit erreicht sobald man seine Probleme erkennt und diese einfach hinter sich lassen kann. Ist grob gesagt.

Die Japaner glauben mehr an gute Geister und Dämonen zu denen sie beten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten