Frage von AllesKnower,

Worin liegt eigentlich für so viele Menschen ein Problem zuzugeben, dass bei der

Partnerwahl das Aussehen eine wichtige Rolle spielt ?

Sind wir doch mal ehrlich, natürlich spielen auch innere Werte eine wesentliche Rolle, das Aussehen aber nun mal auch !

Wenn hier Fragen zu diesem Thema kommen, schreiben 99 % der User aber, dass das Aussehen irrelevant sei.

Das mag ja politisch korrekt sein, nur ist es, wie so vieles das "korrekt" ist, gleichsam ein wenig weltfremd.

Was ist also so schlimm daran zuzugeben, dass auch scheinbar so oberflächliche Werte wie die Optik oder ggf. ein gut gefülltes Konto bei der Wahl des Partners durchaus eine wesentliche Rolle spielen ?

Ist denn Oberflächlichkeit, die wohl jedem Menschen immanent ist, immer etwas negatives ?

Danke !

Hilfreichste Antwort von Angel84,
12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hm, das Äußere ist zwangsläufig das erste, was ich wahrnehmen kann.

Alles Andere bleibt mir ja zunächst verborgen.

Aber trotzdem würde ich sagen, dass es für die Partnerwahl selbst, nicht die entscheidende Rolle spielt.

Ich sehe einen Mann, der mir äußerlich gefällt. Dann spreche ich die ersten Sätze mit ihm. Dabei entsteht Augenkontakt. Da entscheidet sich ne Menge... Topp oder Flop.

Und dann wäre da noch die beiderseitige Anziehung. Die ist entweder gegeben, oder eben nicht.

Ganz ehrlich... ich hab so den speziellen Typ Mann, der mir rein äußerlich gefällt.

Aber keiner meiner Partner hat je diesem Typ entsprochen, da die Anziehung immer andere erwählt hat...

Kommentar von Angel84,

Ich danke dir!

Antwort von semira333,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es ist nunmal so dass das Aussehen bestimmt wer zusammen kommt aber das Charaktar wer zusammen bleibt...

Kommentar von AllesKnower,

Hmm, begrenzte Zustimmung, ich würde sicher bei keiner Frau bleiben, die völlig aus dem Leim geht !

Kommentar von semira333,

Mach du es doch wie du es persönlich für richtig hälst..ich habe nur meine Meinung dazu geäußert und verlange nicht das mir hier jeder zustimmt. Das ist eine Einstellungssache wie man darüber denkt und urteilt...

Kommentar von AllesKnower,

Ja, danke, das tue ich !

Kommentar von semira333,

Immer wieder gern..

Kommentar von Schmankerl,

ich -charakterstark- stimme freiwillig zu . DH

Kommentar von semira333,

;)

Antwort von Nachtflug,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Jeder darf gerne zugeben, dass der erste optische Eindruck wichtig ist. Niemand sollte sich von dieser ersten Wertung freisprechen. Auch ich werte, wenn ich einem ungepflegten oder übertrieben gepflegten Menschen gegenübertrete. Besonders werte ich das, was oben rauskommt.

Und manchmal ist es auch der erste akustische Eindruck. Ich kenne jemanden, der eine Dame von der Telefon-Auskunft geheiratet hat, weil er ihre Stimme mochte und tatsächlich ein Treffen vereinbaren konnte.

Kommentar von hopeless1982,

Das ist mal ne schöne Story! seufz :-)

Antwort von OnkelBerni,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Lieber Allesknower, ich hatte schon vor einigen Tagen über dieses etwas verlogene Verhalten von uns in der heutigen Zeit zum Thema "Schön oder hässlich" nachgedacht und geschrieben. Ich hoffe, Dich nicht mit dem langen Text zu langweilen.

Hier:

Es gibt in uns die Reaktion auf Aussehen anderer Menschen. Und das kann heissen : Schön oder hässlich (was für ein hässliches Wort - ich weiss). Meistens wird unser Urteil aber dazwischen liegen: ganz normal oder ganz okay aussehend oder sowas - wahrscheinlich bei 80 oder 90% ; mal so aus dem Handgelenk geschätzt. Bis hierhin ist es noch ehrlich.

Nun ist es bei den sog. Gebildeten oder die sich dafür halten , Mode (und Heuchelei) geworden, so etwas nicht mehr zu sagen oder besser zuzugeben. Was ? Nämlich das hässliche Wort HÄSSLICH.

Okay, das deutsche Wort ist vom Ursprung HASS her etwas übertrieben stark. Wenn wir jemanden hässlich finden, hassen wir ihn noch lange nicht, zumindest in der heutigen Bedeutung des Wortes Hasses nicht. Die ursprüngliche Bedeutung war wohl auch allgemeiner und nicht so zugespitzt wie heute. Ein anderes Thema....

Aber diese politisch-soziale Correctness , diese Bezeichnung in Bezug auf Menschen völlig abzulehnen ist ehrenwert, entspricht aber nicht der Wahrheit. Nochmal: JA, wir empfinden manche Menschen als hässlich und manche als schön ! Punkt.

Ein ganz bisschen wissenschaftlich muss ich doch werden. Diese Eigenschaft, etwas so auf den ersten Blick (auch krass) einzuschätzen, ist in unserer uralten Genetik verankert.

Unsere Ur-Vorfahren mussten sehr schnell nach dem Äusseren reagieren. Wie denn sonst ? Sozialpolitische Diskussionen werden der frühe Homo Sapiens oder Homo Erectus wohl kaum geführt haben.

Also hiess: Schön oder gut/gesund aussehend = ideal zum Nachwuchs zeugen oder geeignet als Clanmutter/Stammes-Anführer und vieles mehr.

Normal-aussehend (die meisten ) = auch gut für den Clan und den Nachwuchs etc...

Hässlich = krank/anders/abnorm/missgestaltet = nicht geeignet für den Clan/ die Nachwuchszeugung etc....

So einfach ist der Ursprung.

UND ES IST NOCH DA !!!

Antwort von Swisslady,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Meiner Meinung nach ist es ein Unterschied, ob man sagt, Aussehen ist nicht wichtig oder Schönheit ist nicht wichtig. Mir ist das Aussehen meines Partners insofern wichtig, als er mir natürlich gefallen muss und mich auch anziehen muss. Allerdings ist es nicht wichtig, dass er klassisch schön ist, sondern nur, dass er mir gefällt (und wenn es auch wegen der krummen Nase ist). Ich kann mit dem vielzitierten Satz "Wahre Schönheit kommt von innen" daher nicht viel anfangen. Das innere Wesen muss stimmen und sein Aeusseres muss mich anziehen. Diese Komponenten gehören zusammen. Ganz einfach :-).

Antwort von KlaraLara,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich glaube nicht, dass über 90 % schreiben, das Äußere sei irrelevant, das habe ich so auch noch nie gehört. Aber natürlich betont jeder, es komme vornehmlich auf die inneren Werte an. Und dem ist ganz einfach so. Die Partnerwahl mag ja aufgrund evidenter Attraktivität und eines gewissen Maßes an gegenseitigem Gefallen getroffen worden sein, aber die Partnerqual bleibt dir wohl nur dann eventuell erspart, wenn nach dem ersten Sattsehen da noch was ist, das verbindet. Und wo mehr Schein als Sein ist ... Nuja. Und diese Erfahrung hat wohl der ein oder andere einfach schon gemacht. Der erste Blick entscheidet, ob man's versucht, der zweite gibt Aufschluss, ob man's schaffen kann.

Kommentar von AllesKnower,

Die Zahl ist natürlich eine Schätzung aber bei Fragen dieser Art, sind tatsächlich ein großer Teil der Antworten, meine nie, sehr eindimensional !

Kommentar von Juchtenkaefer,

So sehe ich das auch.

Kommentar von AndApolA,

ich habe 3mal soviel Text gebraucht und auch nicht mehr erzählt, Kompliment!

Antwort von gegnhang,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich hab festgestellt, je jünger, um so wichtiger das Aussehen, mit den Jahren relativiert sich das. Wer in einem späteren Alter immer noch das Aussehen als den Faktor für eine Beziehung sieht, hat meiner Meinung nach wirklich ein Problem, man muss ja nicht jeden nehmen, aber wie gesagt, optische Probleme sind dann Nichtigkeiten...

Antwort von Raimund1,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum meinst du, heißt es

ich kann dich nicht riechen

es sind die unterbewussten faktoren, die entscheiden. Besonders Frauen haben eine super feine Nase für den Richtigen, auch wenn sie es nicht wissen.

Das ist wie bei den Ratten - man möge mir den Vergleich verzeihen - aber wenn eine fremde Rate in eine Gruppe kommt, dann wird sie am Geruch sofort als fremde erkannt und bedrängt und es dauert oft nicht lange, und sie ist tot.

Reibt man die Ratte vorher an Artgenossen des neuen Umfelds, wird sie dagegen aufgenommen.

Also nicht inner, nicht äußere Werte - das ist alles Gebabbel vom Verstand!

der Geruch entscheidet!
Kommentar von Angel84,

Oh, oh...

Da muss ich dir sagen, dass das ganz schön ins Auge gehen kann... ;-)

Der Partner, mit dem ich die schlimmste Zeit meines Lebens erlebte, den konnte ich verdammt gut riechen, so gut, dass ich da oft dran denken muss...

Der Partner, wo ich echte Partnerschaft leben kann, da war es zu 100% nicht der Geruch, der mich anzog!

Antwort von ereste,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich hab' Schwierigkeiten mir diesem Begriff "gut aussehen". Das ist ja nichts Objektives.

Ich würde aber auch nicht sagen, dass das Aussehen egal ist und es statt dessen auf "die inneren Werte" ankommt.

Eigentlich kann ich das gar nicht trennen. Der "ganze Mensch" ist attraktiv, zieht mich an, rührt etwas in mir an, strahlt etwas aus. Er ist, wie er ist. Innerlich und äußerlich gehört einfach zusammen.

Antwort von Juchtenkaefer,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich denke dass das von Person zu Person sehr unterschiedlich sein kann.

Mann kann natürlich analysieren, wozu die Masse tendiert. Aber das dürfte wenig Nutzen haben.

Ich denke dass das Äußere grundsätzlich wichtig ist. Doch wie Schönheit individuell definiert wird, unterscheidet sich doch enorm! Auch nach unseren Schönheitsnormen hässliche Menschen, können auf eine bestimmte Persönlichkeit sehr anziehend wirken.

Oft wird hier auch die Natürlichkeit zitiert, die wohl neben der persönlichen Festlegung der Schönheit, ebenfalls eine entscheidende Rolle spielt.

Antwort von Novasilver,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Naturlich "lieben" wir auch mit den Augen...wobei Schönheit eben auch im Auge des Betrachters liegt d. h. wer liebt findet schön...umgekehrt stimmt das ja leider nur bedingt... ;-)

Antwort von JuLemon,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Is gibt Leute die dank ihrer unglaublichen Ausstrahlung auch ohne gutes Aussehen zurechtkommen, aber die sind seltene Ausnahmen.

Antwort von konstanze85,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich denke - und das habe ich auch immer so zum Ausdruck gebracht-, dass die Optik das Erste ist, was einem auffällt, aber wegen der inneren Werte bleibt man bei ihm/ihr. Aber das gefüllte Konto wäre für mich nur eine angenehme Begleiterscheinung.

Antwort von CindyMarzanella,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also du tuhst dir ja so jewählt ausdrücken :))

ick kieke schonn ob det kerl schnieke aussehen tuht, keen doppelkinn un keenen dicken bierbauch hat, aba ehrlisch jesacht, eenen «politisch korreckten negatiw denkenden immanenten optiker» will ick alladings ooch nich haben, det kerl schenk ick dir ggg

Antwort von auchmama,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist eine sehr schwierige Frage...

...stell Dir doch nur mal vor, Du triffst den für Dich optisch und charakterlich passenden Menschen.

Ihr geht eine Beziehung ein, ihr heiratet, ihr teilt Euer Leben.

Nun schlägt das Schiksal zu. Der optisch perfekte Teil ist nun nicht mehr perfekt (Unfall o.ä.).

Der Mensch ist aber der Gleiche wie zuvor. Was ist dann noch wichtig? Wie würde sich jemand verhalten, der auf Optik großen Wert legt? Wie möchtest Du behandelt werden, wenn das Schiksal bei Dir und nicht bei Deinem Partner zuschlägt?

Antwort von costacalida,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn Dich ein Mensch von seinem Äußeren her nicht anspricht, möchtest Du ihn meist garnicht erst näher kennenlernen ! Schade eigentlich, denn was nutzt eine schöne Hülle, wenn nur Stroh im Kopf ist ?!

Antwort von Kampy,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vielleicht bist du noch oberflächlich, aber bei mir ist das kein wichtiges Kriterium bei der Partnerwahl und scheinbar bei vielen anderen auch nicht.

Kommentar von AllesKnower,

Naja, bei mit Mitte 30 immer noch und ich gedenke nicht das zu ändern, immerhin isst das Auge ja mit !

Kommentar von Kampy,

Jedem das seine ^_^ ich muss die Einstellung ja nicht verstehen :)

Antwort von Manolis,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die User wollen wohl schleimen und Punkte abgreifen^^ Ausnahmslos jeder schaut aufs Äußere, Ende der Debatte.

Kommentar von Coliath61,

Da muss ich Dir leider Ernsthaft wiedersprechen,sehr viele gehen nach den äusseren ,aber nicht alle .

Kommentar von ereste,

Manolis, Blinde verlieben sich aber auch und heiraten. Wie stellst du dir das dann vor?

Antwort von AndApolA,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

naja, ganz so schnell sollte man diese Aussage nicht pauschal in Frage stellen. Bei mir war es eine Frage des Alters. Als ich so um die 20 war, kam nur die allerschönste Frau, die mir jeweils bekannt war, in Frage, um mich ganz und gar hinzugeben. Nun haben aber die Schönsten der Schönen einen erheblichen Makel. Sie wissen, wie verdammt attraktiv sie sind. Oft sind sie richtige Zicken, weil sie es sich einfach erlauben können, bzw. sie hatten nie die Chance , einen tiefgründigen, warmen Charakter zu entwickeln, weil sie alles auch oberflächlich erreichen konnten., z.Bsp. mit einem aufreizendem Blick. Alle diese Beziehungen sind gescheitert! Wenn man, als Mann, in der Pubertät ist und noch ein bischen darüber hinaus, hat man doch sowieso permanent einen stehen! Man(n) will Sex, immer und überall! Man(n) wird niemals satt, schon garnicht wenn er sich in eine Granate verliebt hat, und sie auch noch als Freundin bekommen hat! Jetrzt bin ich aber knapp über 30, und die Prioritäten haben sich völlig verschoben. Ich möchte Kinder haben!!! Was nützt eine schicke Muttie, wenn sie sich beim Wechselgeld bescheißen lässt??? Ich möchte eine liebevolle Mutter für meine zukünftigen Kinder haben, sie soll relativ gebildet sein, damit ich mich auch mal unterhalten kann. (in der Halbzeit ;-) Ich möchte, das sie den Haushalt und die Finanzen souverän auch mal alleine verwalten kann, ich möchte zu Ihr als Mensch auch mal "aufschauen" können, schließlich ist sie das Vorbild für meine Kinder, ich möchte ihr vertrauen können, ich möchte Sonnenuntergänge und Sternenhimmel mit Ihr betrachten, ohne etwas anderes dabei tun zu müssen, wie Reden oder Sex, so wie es eigentlich nur beste Freunde können. Wenn Sie dann auch verdammt hübsch wäre, ja nun, kein Problem! Wenn aber alle anderen sie nur als durchschnittlich beschreiben würden , oder das mal mein erster eindruck gewesen ist, scheiß drauf, ich wär der glücklichste Typ überhaupt!!! Und wenn Sie nicht 3 mal am Tag begattet werden möchte, 3 mal die Woche reicht auch, ich bin abens müde von der Arbeit und kein Student mehr! Von daher könnte es auch eine Frage der persönlichen Reife sein, bei mir ist das ganz offensichtlcih so. Ich selbst gehe ja auch nicht mehr in die Muckibude, da kannn ich ja nun wirklich kein Modell mehr verlangen! Mit 30 sind erste Roststellen durch den Lack, bei mir und auch bei allen potenziellen Partenrinnen, obwohl wir wohl noch alle TÜV kriegen würden. Wir haben aber nunmal ganz andere Probleme und auch Sehnsüchte als mit 20!

Sicher, wer selbst schon immer aussah wie eine fritierte Kartoffel, der kommt garnicht in die Position was anderes zu sagen als "Aussehen spielt bei mir überhaupüt keine Rolle" aber es gibt eben auch Menschen, die zumindest tendenziell, das so meinen!

Antwort von frettlein,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Physiognomie ist das Spiegelbild der Persönlichkeit. Freundliche Menschen sehen auch sympathisch aus und umgekehrt. Jeder liebt seinesgleichen. Ein fieser Typ findet z.B. keinen netten Typen sympathisch.

Antwort von Goodnight,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Natürlich spielen Aussehen und Bankkonto eine wichtige Rolle bei der Partnersuche. Nur fällt den Menschen dann oft zu spät ein was eine glückliche Partnerschaft ausmacht, aber dann sind sie schon verheiratet und das Gegenüber wirkt dann lang nicht mehr so anziehend. Das Bankkonto wird halbiert und neue Ansichten sind immerhin möglich... Partnerschaften sind oft auch Zweckgemeinschaften. Sowie Geist auch eine erogene Zone ist. So gesehen hast du immer die Wahl deiner persönlichen Vorlieben und das Recht und die Freiheit dir in die eigene Tasche zu lügen.

Antwort von mmscc,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es gibt vermutlich mehrere Gründe, bei denen die sagen das das Äußere keine Rolle spielt: 1.) In einigen Fällen kann es stimmen 2.) Man hält sich für unkultiviert, weniger intelligent oder wie auch immer, wenn man nach dem Äußeren geht. 3.) Man glaubt sich irgendwelchen 'niederen Instinkten' unterordnen, wenn man nach dem Äußeren geht .. und da das ja gegen den modernen Menschen wäre, ist dem ja nicht so.

Das wäre so meine Vorstellung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community