Frage von DeutschlansNo1, 22

Worin liegt der Unterschied zwischen eine "ISO-Verbindung" und einer "normalen Verbindung" im allgeminen?

Zum Beispiel haben Propanol und Isoprpanol beide die Summenformel C3H8O, unterscheiden sich aber trozdem... und das Gleiche bei Isoeugenol und Eugenol (C10H12O2)... Mich interssiert, ob die Unterschiede allgemein z.B durch eine funktionelle Gruppe oder ist das von Isomer zu Isomer unterschiedlich sind.?

Mit freundlichen Grüßen DeutschlandsNo1

Expertenantwort
von musicmaker201, Community-Experte für Chemie, 14

Allgemein steht iso für isomer. Ein Isomer ist eine Verbindung, welche die gleiche Summenformel aber eine andere Strukturformel besitzt.

Oft wird mit der iso-Nomenklatur jedoch ein ganz bestimmter Stoff gemeint und nicht irgendein Isomer. Bei einfachen Alkanen/Alkanolen erhält man die iso-Verbindung oft, in dem man die Hauptkette um ein C-Atom verkürzt und an das vorletzte C-Atom eine Methylgruppe anhängt.

Um Missverständnisse zu vermeiden, ist es jedoch ratsam die iso-Nomenklatur nicht zu nutzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten