Worin liegt der Sinn, beispielsweise beim ig. Erwerb bzw. §-13b-Fällen USt abzuführen und VSt in gleicher Höhe wieder zu bekommen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es dient zum Zwecke der Kontrolle und Statistik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt daran, daß man folgende Fälle unterscheiden muß:

Steuerbefreiungen mit Vorsteuerabzug (echte Steuerbefreiungen)

Steuerbefreiungen ohne Vorsteuerabzug (unechte Steuerbefreiungen)

Hierbei muß die Systematik eingehalten werden; die Systematik des innergemeinschaftlichen Erwerbs ersetzt zudem innerhalb der EU die Einfuhrumsatzsteuer.

Der Ort der Lieferung liegt im Empfängerland, wenn die Voraussetzungen des innergemeinschaftlichen Erwerbs erfüllt sind; der Empfänger müsste nun Umsatzsteuer abführen - weil dies aber eine echte Steuerbefreiung darstellen muß, kann die zu entrichtende Umsatzsteuer gleichzeitig wieder als Vorsteuer abgezogen werden - bei der Einfuhr (also Ware aus dem Drittland) wird Einfuhrumsatzsteuer erhoben, die auch wieder als Vorsteuer abziehbar ist.

Durch den Vorsteuerabzug in beiden Fällen wird der Systematik entsprochen, daß es sich um eine echte Steuerbefreiung handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?