Frage von SpaceInVader, 57

Worin liegt der Sinn, auf einer TAN-Liste die genutzten TAN´s durchzustreichen?

Habe bei meinen bisherigen TAN-Listen bisher immer die jeweils genutzten TANs durchgestrichen. Ich dachte dabei immer etwas im Sinne, dass es sicherer ist. Aber worin liegt denn eigentlich der Sinn darin?

Antwort
von RobertLiebling, 44

Man sieht auf einen Blick, wie viele unverbrauchte TANs man noch hat und ob es sinnvoll ist, schon mal eine neue Liste zu bestellen.

Mit Sicherheit hat das generell nichts zu tun.

Antwort
von Ninombre, 54

Gibt heute keinen Sinn mehr, da Du ja nicht mehr der Reihe nach die Tans nutzt, sondern die vom System vorgegebene verwendest.

Antwort
von TorDerSchatten, 57

TAN listen sind unsicher und völlig veraltet!

Frag deine Bank nach optischer TAN oder SMS-TAN

Kommentar von WilliPuhdlich ,

SMS-Tans sind gerade gehackt worden - und nicht als sicher zu bezeichnen.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Wie das denn? Dazu müßte ja jemand den Zugang zu meinem Online-Banking kennen und mein Handy haben?

Kommentar von WilliPuhdlich ,

Liest du keine Zeitung? Diverse Telekom-Kunden sind so erleichtert worden.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/online-banking-betrueger-hacken-telekom...

Kommentar von TorDerSchatten ,

Ich bin nicht bei der Telekom, sondern habe ein Prepaid-Handy vom Discounter. Meine Mobilfunknummer ist im Online-Banking nicht zu sehen und wenn man diese ändern wollte, kommt ein Brief per Post an meine Adresse.

Ich halte einen Betrug in diesem Fall für ausgeschlossen! Wer mein Handy findet, hat meinen Banking-Zugang nicht. und wer da reinkommen sollte, hat meine Mobilfunknummer nicht.

Der Artikel ist zu reißerisch verfasst - es geht eher um Sicherheitslücken bei der Telekom! Wenn die an Hinz und Kunz Ersatz-SIM schicken

Kommentar von WilliPuhdlich ,

Und dein Discounter schickt dir keine Ersatz-SIM, nicht wahr?
Übrigens kann ich ähnliche Links auch von Heise.de posten, das schien mir aber nicht angemessen zu sein. Und recht hatte ich. ;D

Kommentar von TorDerSchatten ,

Wenn du da bei der Hotline anrufst, muß du dich verifizieren, und zwar die ersten 3 Buchstaben/Zahlen des Paßwortes sagen, Adresse und Geburtsdatum. Das hat der Hacker nicht. Und wenn dann die Ersatz-SIM an eine andere als meine Adresse gehen soll, als dort im Kundenstamm hinterlegt, dann schon gleich gar nicht!

Kommentar von WilliPuhdlich ,

Ich sehe, du hast dich nicht ordentlich informiert, wie die das gemacht haben. Thema durch. Schlag dich mit wem anders. Tu so als hätte ich nichts gesagt.

Kommentar von DonCredo ,

ich gebe tor recht - wie immer sollen bankingsysteme das unvermögen, die ahnungslosigkeit oder den leichtsinn (ich meine das alles nicht böse aber das ist die realität) abfangen - das kann kein system leisten. in dem zitierten falle sind auch nicht die sms tans gehakt worden sondern der rechner des kunden und die prozesse beim mobilfunkanbieter - für das banksystem sind die mit einer gültigen legitimation da angekommen. das wird im kontext onlinebanking schlichtweg falsch dargestellt. aber es ist halt gerade in mode alles auf die banken zu schieben. ich habe in vielen jahren KEINEN EINZIGEN phishingfall gesehen, bei dem nicht das kundensystem oder der kunde selbst versagt hat.

Kommentar von WilliPuhdlich ,

Eine TAN-Liste kannst du sogar im Prinzip nicht hacken. Und über Phishing wollten wir ja gar nicht sprechen! Macht aber ja nix.

Antwort
von webya, 27

Damit du noch weisst, wie viele Tans du noch hast. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community