Frage von EastClintwood1, 111

Worin bestand Klaus Kinskis Genie?

Ich habe mir vor einiger Zeit seine Filme angeschaut und sehe keinen Schauspieler, der -wie man so schön sagt- "alles" spielen kann. Ich denke, sein Repertoire war sehr begrenzt und seine Fähigkeit, Regieanweisungen anzunehmen und ihnen gerecht zu werden war auch nicht ausgeprägt. In Interviews kommt zudem stark hervor, dass er die Zusage für ein Angebot ausschließlich (!) von der hohen Gage abhängig machte- der künstlerische Anspruch einer Rolle kommt als Kriterium gar nicht (oder kaum) vor. Zuschreibungen wie "Urgewalt", "unberechenbar" usw sind ja ganz schön und ein Heinrich George wurde ja auch so genannt- dennoch ist bei letzterem ein beachtliches Wandlungsvermögen und Rollenspektrum vorhanden, das ich bei Kinski vermisse. Ist der Ruf seines Genies eher in seinem geschickten Marketing und exzentrischen Auftritten und andererseits dem Bedürfnis des Publikums zur "Legendenbildung" zu suchen oder würdet ihr sagen, dass er handwerklich tatsächlich in einer Liga mit z.B. DeNiro, G. Depardieu oder Christoph Waltz spielt?

Antwort
von Mirachandra, 67

Ja wie du sagst, finde ich persönlich auch, dass sein Reportoire an Rollentypen sehr begrenzt war. Den Irren konnte er sehr gut spielen. Das muss ich zugeben, aber ich fürchte, dass er sich dafür nicht sehr verstellen musste ^^

Ich denke auch dass seine Berühmtheit eher in seinen Ausrastern in Interwievs und am Set zugrunde lag. Aber darüber lässt sich streiten.

Er war auf alle Fälle das was man einen Soziopathen nennt. Und Narzisst.

Gerade in den 70ern war das anderssein für viele schon gleichzusetzen mit Genie.

Aber in den Edgar Wallace-Filmen sehe ich ihn trotzdem gern :D

Meine Meinung

Expertenantwort
von Flimmervielfalt, Community-Experte für Film, 7

Ja, wandlungsfähig war er nicht. Aber man muss zugeben, dass er die Rollen, die er spielte teilweise wirklich perfekt gespielt hat. Ich erinnere nur an Aguirre und Der Android. Wer hätte zu der damaligen Zeit diese Rollen besser spielen können? Vielleicht nur noch Kurt Raaab. Ein "A" zuviel, weil es sonst laut GF vulgär ist.

Antwort
von paulagerdes, 35

Er war gnadenlos authentisch und schöpfte vermutlich aus einer Fülle an innerem Gefühlsreichtum (ist nur mein persönliches Gefüüüühl)

Antwort
von uncutparadise, 9

"seine Fähigkeit, Regieanweisungen anzunehmen und ihnen gerecht zu werden war auch nicht ausgeprägt."

Sehr nett gesagt 😂

Das lag wohl alles an seinem Auftreten und seinen Rollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten