Frage von MrHitcher, 220

WordPress-Installation gelingt nicht?

Liebe Community,
ich habe (wollte) auf meinem Server mit einem Kollegen zusammen eine Website aufsetzten. Da wir wenig Erfahrung haben was programmieren mit HTML und Konsorten angeht, ich aber gerade genug Kenntnisse mit Konsole auf Linux habe, haben wir uns den Website-Baukasten "WordPress" auf mein System geholt.
Nun aber zu meinem Problem:
Mein Server läuft auf Debian mit Apache, PHP und MySQL.
WordPress installiert, Adresse (bla.bla) aufgerufen und nun kam mir diese hübsche Fehlermeldung entgegengeprescht:

"Deine PHP-Installation scheint nicht über die von WordPress benötigte MySQL-Erweiterung zu verfügen."

Natürlich kopiert und in die Suchmaschine meines Vertrauens eingegeben, Dr. GOOGLE.
Machte auch eine super Arbeit und spuckte mir in ca. 0,34 Sekunden um die 14,362 Erge... egal.
Auf den meisten Seiten wurden mir mitgeteilt, dass ich bitte überprüfen solle, ob ich denn "PHP", "mySQL" und "php5-mysql" richtig installiert habe. Besonders das Paket "php5-mysql" wurde oft erwähnt. Ich weiß nicht, wie ich das feststellen kann, aber nach deinstallieren und erneutem installieren der Pakete glaube ich wohl, dass es klappen sollte... Pustekuchen. Immer noch der selbe Fehler.
Zusätzlich habe ich noch das Tool "phpMyAdmin" installiert.
Wenn ich jetzt auf meine Adresse "bla.bla/phpmyadmin" zugreife, bekomme ich eine leere Seite (komplett weiß) angezeigt.
Und wenn ich ganz normal auf meine Website zugreifen möchte, also "bla.bla", werde ich umgeleitet auf "bla.bla/wp-admin/setup-config.php". Auf dieser Seite wird mir dann der WordPress-PHP-MySQL-Fehler angezeigt.

Was zum Himmel mach ich immer falsch?

Auf dem Server läuft auch noch ein (privater) TS; nur so zur Info.

Wenn jemand Logs oder Konfigurationsdateien haben möchte, einfach mitteilen.

Ich hoffe auf Hilfe und vielen Dank an alle Hilfesteller im Voraus.

Einen wunderschönen Tag noch

LG MrHitcher

Antwort
von DJPhroN, 172

Hey ^^

Hast du auch die Daten ins Archiv kopiert? Also dorthin, wo wordpress dann laufen soll? (FileZilla zur Überprüfung ist gut - einfach über FTP Zugang kontrollieren.)

Kommentar von MrHitcher ,

Hey,
erstmal danke für die schnelle Antwort.
Ich weiß leider nicht genau, was du meinst. Ich schreibe mir selber mal eine Antwort mit einem Bild. Das kannst du dir dann mal ansehen.

Kommentar von MrHitcher ,

Okey, so schnell erledigt sich das mit meiner Antwort. Bin gerade nur am iPad und kann mir hier wohl keine Antwort mehr geben; egal. Dann eben manuell: wenn ich in das Webserververzeichnis "/var/www" wechsel, sehe ich unter anderem solche Ordner, wie "wp-admin", "html" und "wp-content" und weitere. Daneben sind aber auch Dateien, wie "index.php", "wp-login.php" und so weiter enthalten.

Hilft das?
Ich glaube die meisten Dateien und Ordner wurden beim  Endpacken des Installationsordners erstellt.

Kommentar von DJPhroN ,

https://www.dropbox.com/s/wc55hk5utzwqpmo/cyditec_server_wp_screen.png?dl=0 sowas solltest du sehen, richtig? (Screenshot meines Servers)

Kommentar von AzonProfi ,

So ist das schon mal gut, denn so sollte es sein. :-)

Wo hast Du denn die Webseite samt Webspace gehostet?

Kommentar von MrHitcher ,

Gut,
bis auf die .htaccsess habe ich soweit das gleiche, wie du.
Auf die Idee mit Dropbox bin ich natürlich nicht gekommen. Ich lade aber gerade auch n Screenshot hoch und Versuch ihn dir mal freizugeben.
Meinen Server habe ich als n alten PC zuhause selber mit Debian aufgesetzt und der wird durch einen DNS-Dienst im Internet preisgegeben.

Antwort
von MrHitcher, 99

Hallo,

sorry erstmal für meine Inaktivität zu diesem Problem!

Ich bin das Problem jetzt nochmal ganz radikal angegangen.

Also: alles deinstalliert und nochmal installiert und siehe da: ES KLAPPT!

Es lag, laut einem Kollegen von mir, tatsächlich an der Reihenfolge, wie ich die Pakete installiert habe! Ich hatte nähmlich zuerst PHP5 und dann Apache installiert (und irgendwo zwischendrin noch MySQL reingequetscht)! Und das ginge nicht.

Man sollte nähmlich immer von "groß (Apache), über mittel (PHP), nach klein (MySQL) installieren.

Habe ich dann auch gemacht und es hat funktioniert.

Aber trotzdem danke für eure Antworten.

LG MrHitcher

Antwort
von Malemeister, 111

Hallo,

dann wiederhole ich mal das was google gesagt hat: Dein php5-mysql Packet ist nicht installiert. Deswegen eben auch die Fehlermeldung (irgendwie logisch).

Schon folgendes versucht? http://www.cyberciti.biz/faq/install-mysql-php-support-for-wordpress/

Grüße

Kommentar von MrHitcher ,

Hallo und Dankgefühl deine Antwort.
Die in deinem Link beschriebenen Schritte habe ich (soweit möglich) durchgeführt. "php5-mysql" ist installiert, ebenso "mysql-server". MySQL läuft auch. Auch nach dem ich alle Dienste neu gestartet habe, keine Änderung.

Kommentar von Malemeister ,

Alles klar. Entweder ist dann die Fehlermeldung einfach nur falsch oder es stimmt etwas mit deiner Config nicht.


Du hast auch folgendes beachtet (den Schlusssatz von dort)?!


Also make sure you set localhost or 127.0.0.1 as MySQL hostname while performing wordpress installation.

Wäre sonst auch mein nächster Tipp bzw. meine nächste Frage welche Datenbankdaten (Verbindungsdaten) du eingegeben hast.

Kommentar von MrHitcher ,

Ich dachte die Installation startet erst dann, wenn ich im Webbrowser die URL aufrufe. Aber du hast recht, wenn ich so darüber nachdenke, ist das eher die Konfiguration.
Was das angeht, weißt du, wo ich das denn ändern, bzw. welche Config ich bearbeiten muss?
Und mit Datenbanken und MySQL kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. Ich kenne nicht einmal den Verwendungszweck. Ich denke mal die Daten zu speichern, die ich eingebe. Da muss ich mich einmal genauer mit auseinander setzten.

Aber schon mal danke für deine Hilfe.

Kommentar von Malemeister ,

Ich kenne mich ehrlich gesagt überhaupt nicht mit Wordpress aus. Habe es noch nie angerührt.

Die Datenbankeinstellungen für die Verbindung solltest du aber in der config (wp-config-sample.php oder wp-config.php) finden.

Dort sollte dann ungefähr sowas drinne stehe:

define('DB_NAME', 'database_name_here' );

define('DB_USER', 'username_here' );

define('DB_PASSWORD', 'password_here' );

define('DB_HOST', 'localhost' );

Das definiert im Prinzip deine Datenbankverbindung mit welchen Wordpress nachher arbeitet. Du musst hier alles ändern aus DB_HOST (ich gehe davon aus das Wordpress und die Datenbank auf dem gleichen Server liegen).

Quelle (bitte auch nochmal nachlesen!): https://codex.wordpress.org/Editing_wp-config.php

Was das Thema "Was macht überhaupt eine Datenbank" angeht, bitte wenigstens ein wenig nachlesen! Das sind Grundlagen, von den Grundlagen. Sowas musst du eigentlich wissen und ist auch nicht ganz unwichtig.

Kommentar von MrHitcher ,

Okey, habe jetzt WordPress nochmal neu aufgesetzt, weiß jetzt auch, was mit "localhost" gemeint war. Die Datenbank ist gesetzt, heißt "wordpress", hat den Benutzer "wp" und halt n Passwort.
So, jetzt erhalte ich den selben Fehler, nur diesmal auf Englisch.
Ich bin aber jetzt auf einen anderer Fehler beim Versuch PHP5-FPM neuzustarten gekommen. Beim Restart mit dem Befehl: "service php5-fpm restart" bekomme ich jetzt Folgende Fehlermeldung:

"Failed to restart php5-fpm.service: Unit php5-fpm.service is masked."

Kann es daran liegen? Würde ja Sinn machen. Ohne PHP kein WordPress.

Hoffe, wir kommen der Lösung näher.

Kommentar von Malemeister ,

Das du den Fehler auf Englisch bekommst, liegt denke ich mal an der ausgewählten Sprache. Das sollte uns nicht irritieren.

Schau mal im Log nach ob dort etwas von diesem Service steht. Entweder steht da was im Sys Log oder in folgendem:

 /var/log/php5-fpm/log

Wenn kein Log zu finden ist, ist der Log von fpm vielleicht deaktiviert. Dazu solltest du dir die Datei "php-fpm.conf" mal raus suchen und öffnen. Dort solltest du dann in der Zeile den Wert von "log_level" auf "debug" setzen.

Die Config solltest du irgendwo in etc/ finden. Ich vermute entweder in etc/nginx (wenn du nginx benutzt) oder aber auch in etc/php5

Wir kommem dem Problem zwar näher, es wird aber immer komplizierter ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community