Frage von Gini1917, 52

Worauf sollte man beim Kauf eines Fahrradschlosses achten?

Antwort
von Parhalia, 23

Grundlegend solltest Du mal folgende Punkte vor der Anschaffung abwägen :

 - welchen Wert hat mein Fahrrad und wie hoch ist das allgemeine Diebstahlrisiko abzuschätzen. 

 - Wie schwer möchte ich es einem möglichen Dieb machen und wo / wie kann ich mein Fahrrad überhaupt sichern. ( z.B. an anderen festen Gegenständen festketten können )

 - wie schwer, bzw. transportabel und kompakt muss das Schloss im Zweifelsfall sein ?

Grundlegend sollte die Schutzklasse des Schlosses aber schon mal grob zum Wert des Fahrrades passen. Ein 1000-Euro Rad wirst Du ja wohl genausowenig mit einem 5-Euro Kabelschloss sichern, wie umgekehrt ein altes verranztes Radel für 50 Euro mit einem Bügelschloss für 150 Euro.

Aber grob als Faustregel könnte gelten, je hochwertiger das Fahrrad und je unübersichtlicher die Gegend, umso mehr Mühe wird sich ein Dieb zum knacken geben wollen. Mit höherer Schutzklasse des Schlosses erhöhst Du für den Dieb die Zeitspanne, binnen derer er das Schloss im Mittel mit welchen möglichst  unauffälligen Werkzeugen aufbrechen könnte.

Antwort
von Franek, 5

-dass kein Schloss unknackbar ist
es kommt darauf an, dem potentiellen Dieb so viel (laut) und lange Mühe zu machen, wie möglich.
Im Idealfall sucht er sich dann ein Rad, dass den gleichen Erfolg mit weniger Aufwand bzw. Wahrscheinlichkeit ertappt zu werden bietet
Wichtig auch, die Räder und andere wichtige Anbauteile (z.B. Kindersitz) mit (oder separat, mit einem zweiten Schloss) zu sichern.

-dass Du Dein Rad an belebten Stellen abstellst. Nahe einer Polizeistation ist recht gut (hat mal einer ausprobiert, indem er am hellichten Tag an unterschiedlichen Stellen mitten in der Stadt begonnen hat, ein Kabelschloss zu knacken; i.d.R. erteilen Passanten gute Tipps, wie er schneller zum Zeil kommt...)

-dass Du das Rad nicht nur ab- sondern irgendwo an einen festen Gegenstand anschließt und zwar so, dass man das Schloss nicht einfach abstreifen kann (wie z.B. an einem nach oben freien Pfosten)

-dass Du grundsätzlich den Rahmen mit anschließt.
Nur ein Rad irgendwo festmachen bringt nicht viel

-dass Du nicht erwartest, dass ein Schloss ein gutes und begehrenwertes Fahrrad dauerhaft sichert
der Tipp, sich ein Stadtrad ("Stadtschlampe") / Bahnhofsfahrrad mit max. drei Gängen Nabenschaltung zuzulegen, geht in diese Richtung und ist richtig

Das genannte Abus Bordo Granit (x-Plus) ist wohl so ziemlich das sicherste (aber nicht unknackbar!), was im Augenblick zu haben ist.
Das neueste Modell ist angeblich auch nicht mehr mit einem Schlagschlüssel ("Polenschlüssel") zu öffnen.

Du musst abwägen, wie wertvoll Dein Rad ist, ob Du es lange unbeaufsichtigt stehen läßt, wieviel Du für ein Schloss ausgeben oder ob Du lieber ein billiges Zweitrad anschaffen willst.

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, Fully, Hardtail, ..., 18

Ich habe mal gelesen, dass man ca. 10% des Kaufpreises des Fahrrades für das Schloss ausgeben sollte.

Dir sollte klar sein, dass kein Schloss unknackbar ist.

Einem Bolzenschneider halten nur entweder Bügelschlösser stand (diese sind auch noch ziemlich erschwinglich) oder ein stabiles (und damit sehr teures) Faltschloss, z. B. Abus Bordo Granit.

Dann musst du natürlich noch wissen, ob du ein Zahlenschloss oder eines mit Schlüssel haben willst.

Kommentar von MTBnewbie ,

Abus Bordo Granit X Plus Faltschloss ist sehr empfehlenswert

Antwort
von treppensteiger, 8

Jedes Schloss ist knackbar, mit einer Akkuflex in 2min. Selbst ein Rad mit einem extrem guten Schloss ist also nur sicher angeschlossen, wenn der Abstellort im Abstand von höchstens 10m regelmäßig von Leuten frequentiert wird.Im Zweifelsfall ist das nur die eigene Wohnung.

Was aber auch gut gegen Diebstahl hilft, ist ein 50€ Stadtrad mit max. 3 Nabengängen.

Es gibt wohl inzwischen GPS-Tracker, zum wiederfinden, wenn man fix genug ist.

Antwort
von WhoozzleBoo, 29

Dass es sich auch ohne Schlüssel besonders leicht öffnen lässt, falls man den mal verliert.

Nein, Spaß ;)

http://www.fitforfun.de/sport/fahrrad/topsport-radfahren/fahrradschloss_aid_4114...

Antwort
von Max242, 24

Trauigerweise ist es fast egal was du dir zulegst. Wenn jemand dein Fahrrad stehen möchte, dann halt ihn auch en schloss nicht auf. Ob mit Rohrzange oder Hämmerchen. Wer es kann hat das Rad ob mit oder ohne schloss dran...

Nimm dir was nicht zu kleines damit es zumindest aussieht als könnte es nicht geknackt werden um Diebe abzuschrecken...

Kommentar von h3nnnn3 ,

jedes schloss ist knackbar.

wenn es jedoch zu kompliziert ist oder zu lange dauert, geht der dieb weiter zu einem anderen fahrrad. das ist der sinn des schlosses.

derjenige mit dem schlechtesten schloss verliert also sein fahrrad.

Antwort
von h3nnnn3, 22

auf alles

dickes kabel, stabil wirkender schließmechanismus, ordentliche veratbeitung, qualität des kunststoffgehäuses, ...

nen gutes schloss hat seinen preis. muss aber nicht immer sein zB bei alten und billigen fahrrädern.

Antwort
von MTBnewbie, 12

Also ich habe mir ein Abus Granit X-Plus gekauft. Kostet zwar einiges aber in Punkto Komfort und Sicherheit kaum zu toppen.

Antwort
von Himbeerchen2012, 16

Hallo,

also ich würde hier an deiner Stelle tatsächlich mehr Geld für den Schutz des Fahrrads investieren. Das bestätigen auch die neuralen und werbefreien Testergebnisse von http://fahrradschloss-testsieger.de/. In den meisten Fällen ist das Schließsystem an sich die häufigste Angriffsfläche für Diebe. 

Kommentar von MTBnewbie ,

abus Granit X-Plus

Antwort
von Typausulm, 9

Gegen professionelle banden bring ein schloss nix. Aber sonnst keins aus dem 1€ laden kaufen:-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community