Worauf solle man beim Autokauf vor Ort achten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Inverstiere noch etwa 100€ und frage den Verkäufer ob Du mit dem Auto zu einem Gutachter oder Tüv zwecks Gutachten fahren kann. Frage vorher am Ort des Verkäufers beim Sachverständigen an.

Dann kannst Du sicher sein, keine bösen Überraschungen die schnell ins Geld gehen können, berappen zu müssen. Ein Gutachter sagt Dir, ob alles in Ordnung ist, wenn nicht, was nicht in Ordnung ist und Prüft das Auto mit fachmänischem Auge und kann Dich so vor Schaden bewahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klimaanlage auf maximum kälte stellen! Wenn keine kalte luft kommt ist wohl ein klimaservice fällig, wenn pech ist der klimakompressor kaputt und dann gehts richtig ins geld, bei der probefahrt darauf achten das das lenkradspiel stimt, ob der wagen grade läuft und nicht nach links oder rechts zieht.. Generell im fahrzeuginnenraum Auf quitschen und klappern achten, aus dem motorraum sowieso.. Der motor sollte ruhig laufen, nicht ruckeln, nicht nageln oder klopfen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich achte meist auf abgegriffene Lenkräder, Pedale und Schaltknauf...dann das wichtigste, Probefahrt! Wenn der Verkäufer keine Schilder hat oder keine machen will ist immer Vorsicht angesagt,bei der Probefahrt gern mal Autobahn und gern mal 20-30min. Ich hatte schon nen 1,6L audi A4, wo der Motor nachdem er warm war übelst hinten raus gequalmt hat, weil er Öl gefressen hatte. Nur wenn du ein absolut gutes Gefühl hast beim Kauf, auch wirklich kaufen. Händler verkaufen gern Autos in "Kommission", spricht Auftrag eines anderen, dann unterschreibst Du den Vertrag mit einer Privatperson. Meist gängige Praxis bei älteren KFZ. Muss nichts heissen, kann aber kräftig schiefgehen wenn Du einen mangel hast. Und immer mehrere Leute mitnehmen, viele Augen sehen mehr und stellen auch mal ne Frage, auf die du selbst alleine nicht gekommen wärst...Autos unter dem Preis der anderen lässt mich generell stutzig werden, da muss man dann sehen, ob die Privatperson nur schnell das auto vom gestorbenen Opa verkaufen will, oder ein Händler der Platz aufm Hof braucht.Meist wenn ich nicht mehr weiter weiss prüfe ich auf mal gern alle Funktionen im auto, also Klimaanlage, Radio, generell Cockpittlampen, Licht, Blinker, Höhenverstellung der Scheinwerfer, Airbag abklopfen ob es hohl klingt usw...Reifen einseitig abgefahren, Bremsscheiben kein gleichmäßiges Tragbild oder gar runter, allgemein rost unter dem KFZ, Schwellerzustand Rost, Austretendes Öl am Stoßdämpfer...die Liste liesse sich unendlich fortsetzen, aber ich denke das wichtigste ist der Motor und unter dem KFZ. Kiriterien der Gewichtigkeit ist natürlich der Hersteller, Alter, KM Leistung und vorbesitzeranzahl...viell. hats du ja einen Bekannten, der bereits schon so ein Fahrzeug hat, der weiss da schon mehr über die Krankheiten des Modelles....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jenachdem wv er gelaufen ist den allgemeinen zustand.. Z.b. Durchgesessene sitze bei z.b. 40.000km? Da wurd dann wahrscheinlich am kilometerzähler gedreht ;) allgemein rost, zustand der reifen, ob alle schalter und knöpfe funktionieren, kannst auch gucken ob das bordwerkzeug schonmal benutzt wurde z.b. Das reifenreperaturset..  Drunter gucken ob der wagen öl leckt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau ob das getriebe gut schaltet und achte auf rost z.b an der unteren tür kannte oder am kotflügel und an dem dach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und probier die komplete elektronik aus und schau ob der Motor ruhig läuft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lad dir beim ADAC die Gebrauchtkauf-Broschüre runter, da steht eine Menge drin.

Bilde dir aber nicht ein, dass du damit auch nur die Mehrzahl der theoretisch möglichen versteckten Mängel feststellen könntest. Könnte ich ebenfalls nicht, und ich hab einiges an Erfahrung mit Autos.

Je nach Modell empfiehlt es sich, typische Schwächen zu recherchieren, autobild Gebrauchttests, Wikipedia, Marken-/Typen-/Fanforen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn auch ein Privatverkäufer einer begutachtung zustimmt sollte diese  trozdem durchgeführt werden... auf Käuferkosten versteht sich, so sind beide auf der sicheren Seite und man geht ev Späterem Ärger aus dem Weg,.,.

Das macht  jede autorisioerte TüV oder HU Prüfstelle.. Preise erfragen aber im schnitt :  für 100 - 150 Euros   ist gut investiertes Geld..

Joachim


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drei Möglichkeiten:

-Bei DEKRA vorbei fahren, checken lassen.

-Jemanden mitnehmen, der richtig viel Ahnung von Autos hat.

-Checkliste ausdrucken und alle Punkte seriös durchgehen, dafür muss man aber auch Ahnung von Autos haben.

http://ww2.autoscout24.de/autoscout24_checkliste_autokauf.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung