Frage von ZurnoZ, 60

Worauf muss man drauf achten beim Erwerb eines Longboardes?

Ich erwarte Antworten von einem der sich damit mit längerem beschäftigt und das Kauf eines Longboardes wäre mein erstes mal.

Vielleicht wären paar Angaben über mich wichtig beim Kauf also ich bin so ca. 1,80cm groß und wiege derzeit 95kg - 100kg. Ich hab noch nie mit einem Longboard oder Skateboard gefahren.

Deswegen weiß ich ehrlich gesagt nicht worauf ich achten muss beispiel Länge/Größe/Federung etc. pp.

Falls eure Antworten sehr lang sind bzw. die Texte dann unterteilt das mal mit Absätzen.

Mit freundlichen Grüßen

ZurnoZ

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Alex9Q1, 29

Also man müsste in erster Regel auch wissen, wie hoch dein Budget ist und was du mit dem Board vor hast...

Vor allem für größere und schwerere Leute ist es wichtig ein Board mir vernünftiger Qualität zu kaufen.
Sprich keine Boards von Amazon/Ebay (zB nicht die Marken RAM, FunTomia, Sportbanditen, Apollo etc kaufen). Bei Billigboards verbiegen sich gerne mal die Achsen oder die Boards bekommen Risse, brechen durch.

Für niedrige Budgets ist immer was von den Marken Ninetysixty oder Jucker Hawaii zu empfehlen, aber bei denen weiß ich gerade nicht wie das mit der Gewichtsbegrenzung aussieht. Steht aber bestimmt auf deren Website oder im Shop dabei.

Bei höheren Budgets kannst du dich gut bei Long Island umgucken (besonders die Elixier Serie), ansonsten bei Landyachtz.

Vernünftige Longboards sollten aber eigentlich bis 100kg gut aushalten können, solange man keine Flexgurke kauft.

Wie gesagt, nenn uns das Budget und was du damit vorhast, dann können wir dir konkret was vorschlagen

Kommentar von ZurnoZ ,

Ja Budget sollte nicht so hoch sein wie etwa 200 € oder höher, sondern sollte so im Bereich von 70 € - 130 € sein.

Ich habe evtl. vor mit dem Longboard so lange zu fahren also weite strecken. 

Kommentar von Alex9Q1 ,

Das wird schwer, 150€ ist halt so das mindeste, was man für gute Qualität ausgeben muss.

Da könnte man sich zB mal das Ninetysixty BooBam angucken, aber da musst du mal auf der Shop-Website oder der Beschreibung nachlesen bis welches Gewicht das geeignet ist. Solltest auf jeden Fall eins mit Flex 1 (Stiff) nehmen. Würde ja gern eben selber nachgucken, allerdings bin ich gerade nicht am PC, aber das ist ja leicht herauszufinden.

Ansonsten empfehle ich auch gerne gebraucht zu kaufen. Selbst ein gebrauchtes Board ist wesentlich besser als ein billiges. Da sollte man auch nicht auf Ebay-Kleinanzeigen (dort wird meist auch nur Schrott verkauft) o.ä. Seiten gucken. Stattdessen bei Boardless oder eine der unzähligen Facebook Longboard Flohmarkt Gruppen sein Glück versuchen (die helfen da auch gerne)!

Bei Billigboards läufst du halt vor allem wenn man etwas schwerer ist Gefahr absoluten Müll zu kaufen. Achsen verbiegen sich, die Bushings (Lenkgummies) sind Mist, das Deck delaminiert, es treten Risse auf, Board bricht durch...

Kommentar von ZurnoZ ,

Gibt es nicht Seiten wo man welche günstig kaufen kann um sie irgendwie zu testen?

Kommentar von Alex9Q1 ,

Testen kann man im lokalen Skateshop. Titus zB bietet etwas an, da kann man für (ich denke) 10€ ein Board ausleihen (den ganzen Tag soweit ich weiß). Ansonsten kann man sich natürlich allgemein auch kostenlos in nem Skateshop auf Bretter stellen und die ausprobieren.

Online wird da eher schwierig, ich denke sobald man ein Board auf der Straße genutzt hat lässt es sich nicht mehr umtauschen.

Und günstiger als 150€ findet man halt leider nichts gutes. Ich kann dir wirklich nur davon abraten billig zu kaufen.

Kommentar von ZurnoZ ,

Vielen Dank! Das reicht mir fürs erste.

Expertenantwort
von sk8terguy, Community-Experte für Anfänger, Freizeit, longboard, 21

hey... also ich bin jemand der sich länger damit beschäftigt.

um dir wirklich genau helfen zu können brauchen wir noch mehr angaben zu dir. insbesondere dein budget und der vorgesehene verwendungszweck (also wie willst du wo, wie weit, welche strecken fahren?)

aber ich sag dir direkt, weniger als 150€ wird sehr schwierig wenn du was gutes willst, außer du würdest dich nach gebrauchten boards umsehen

ansonsten.. ja, einkaufen nur in skateshops, egal ob online oder lokal... auf jedenfall nicht bei amazon, ebay, oder in belibigen sportläden.

Kommentar von ZurnoZ ,

Ich weiß noch nicht wohin ich will aber so 3km wären schon okay wenn man es schafft ohne das gleich die Puste alle ist. Die Strecken sind glatt also grade und manchmal Berg ab und Berg auf. 

Kommentar von sk8terguy ,

dann sollte das Ninetyisxty Boobam in Flex 1 das Alex9Q1 schon vorgeschlagen hat eigentlich ganz gut sein, das ist noch ziemlich günstig, und zum cruisen auf strecken bis zu 12km eigentlich noch sehr bequem.

Kommentar von ZurnoZ ,

160 € ist günstig? :D Schick mir mal ein Link welches du meinst, bitte.

Kommentar von sk8terguy ,

https://www.skatedeluxe.com/de/ninetysixty-boobam-39-4-100cm-komplett-longboard-...

und ja, 160€ ist günstig. 200€ sind auchnoch günstig.

teure longboards können gut 300-400€ kosten.

Kommentar von ZurnoZ ,

Für einen Anfänger der sowas zum ersten mal macht ist doch 160 € teuer oder nicht? Außerdem finde ich den Longboard schön: http://www.longboardshop.de/shop/product\_info.php?cPath=78\_269&products\_i...

Kommentar von sk8terguy ,

wie gesagt, 160€ sind nicht teuer.

~350€ sind teuer.

das kommt irgendwie sehr regelmäßig vor das leute hier mit ziemlich falschen preisvorstellungen auftauchen. gute boards sind halt einfach nicht so billig. und es gibt boards für wenig geld... aber die sind halt nur selten (um nicht zu sagen sogut wie nie) gut.

das kickpin ist auch ein ganz gutes board, allerdings hat es halt den großen nachteil dass es recht hoch montiert und daher nicht so angenehm zu pushen ist... außerdem ist es ein medium-flex board, das heisst es sist definitiv nicht führ fahrer mit einem gewicht um die 90kg oder mehr geeignet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community