Frage von Novembermond 24.05.2008

Worauf muss ich achten, wenn ich einen Kaminofen kaufen möchte?

  • Antwort von isedinger 24.05.2008
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich würde erst mal mit dem "Halbgott" Bezirks-Schornsteinfeger reden. Nicht, dass der dir am Ende einen Strich durch die Rechnung macht wg. einer illegal betriebenen Feuerstätte.

  • Antwort von emjay 24.05.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du solltest dir mal einen Dauerbrandofen z.B. von Hark anschauen. In diesen Öfen kannst du fast alle Brennstoffe verfeuern und sie sind sehr gut zu regeln, so daß du mit einer Füllung einige Stunden auskommst, ohne wieder nachzulegen.

  • Antwort von miralira 24.05.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Auf Qualität !!

  • Antwort von Nibelheim 24.05.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Auf den Preis.

  • Antwort von Isaale 01.02.2011

    Auf http://www.schornstein-ofen.de kannste dich erstmal grundsätzlich informatieren. Hat mir als Anfänger erstmal weiter geholfen.

  • Antwort von HausKamin 02.11.2009

    Ich war am Anfang auch ziemlich unsicherm welchen Kamin ich kaufen soll. Allerdings war ich mir sicher das ich mir einen zulegen will. Ich bin im Internet auf die Suche nach Informationen gegangen und habe zwar manches gefunden, aber erst die Seite http://www.hauskamin.de/ hat mir schlussendlich wirklich weitergeholfen. Es gibt dort Tipps und Tricks über alle wichtigen Aspekte. Wann soll ich einen Kamin kaufen, und wo? Welchen Kamin will ich kaufen? Wie kann ich die Qualität einschätzen? Welches Zubehör brauch ich? Und vieles mehr!

  • Antwort von fefe06 11.01.2009

    Hier gibt es verschiedene Kriterien. Erstmal würde ich daurauf achten, dass der Kaminofen "Dinplus" zetifiziert ist. Verschiedene Verordnungen, die das Heizen mit Kaminöfen ohne dieses Zertifikat einschränken sind schießlich in Anmarsch!! Dannch ist Abzuklären wie die Ersatzteillage ist- bei guten deutschen Herstellern wie Olsberg oder Wodtke hat man eine Ersatzteilgarantie! Danach sollte die KW_zahl eingegrenzt werden, wieviel Heizleistung soll das Gerät also haben? (Bei normaler Raumhöhe reicht 1kw für ca. 20qm zu heizende Fläche). In jedem Fall bitte von einen Fachmann anschließen lassen. Sicherheit geht vor Ersparnis von 299.-Euro oder?! Nützliche Informationen und einen tolles Angebot an qualitätiven Kaminöfen finden Sie hier: [...]

    Beste Grüße

  • Antwort von Wolle01 09.10.2008

    Wenn ich das schon lese: HALBGOTT Schornsteinfeger. Ich habe meinen zuständigen schon in der Planungsphase meines Hauses mit ins Boot geholt. Er ist sogar Gebäudeenergieberater und hat uns unendlichs Tipps und Vorschäge gemacht. Egal ob Gas oder Pelletsheizung, Sonnenkollektor, Pufferspeicher und dessen Größe. Sogar zur Dämmung des Hauses und der Art der Dicke hat er gute Tipps geben können. Die gesamte Planung des Schornsteins, Art, Querschnitt, Verbrennungsluftversorgung, Art des Kaminofens,Größe und Leistung hat er berechnet. Und der Hammer: Hat nix gekostet. Beim Schornsteinfeger habe ich auch gutes Gefühl, wer der eben keinen Ofen oder Schornstein verkauft. Er berät objektiv. Also immer Fragen.

  • Antwort von rubberswan 09.09.2008

    Bevor meine Frau und ich uns zum Kauf eine Kaminofens entschieden haben, haben wir unseren Kaminfeger gefragt, ob wir ihn am bestehenden Kamin überhaupt anschließen können.

    Als das klar war gingen wir ans Werk und haben uns folgende Fragen gestellt:

    wie viele Quadratmeter sollen mit dem Kaminofen beheizt werden?

    je nach geplanten Aufstellungsort - soll er drehbar sein?

    wird der Kaminofen die primäre Heizquelle oder eine Ergänzung der bestehenden Zentralheizung sein?

    Es war uns wichtig erst unsere Bedürfnisse fest zu stellen. Die Fragen haben uns geholfen eine Vorauswahl zu treffen. Zum Beispiel sollte unser Kaminofen drehbar sein, dies hat die Auswahl natürlich eingegrenzt. Und dann hat natürlich das Budget entschieden.

    Unsere Erfahrungen beim Kauf eines Kaminofens haben wir auf http://www.kaminofen.info zusammengestellt.

  • Antwort von andre7619 25.05.2008

    Als erstes an Deinen Kaminfeger wenden, da ohne seine Zustimmung gar nichts laufen wird. Danach solltest Du dir Gedanken machen, was Du von deinem Kaminofen erwartest. Mit was möchtest Du heizen(Pellet(Wochenbehälter)/Scheitholz(täglich)), wie soll gezündet werden(automatisch/manuell), wie groß ist der zu beheizende Raum und soll mein Kaminopfen die Heizung unterstützen(z.B. mit Wassertasche spart Dir ca. 200 bis 400Euro im Jahr*). Ebenso die Frage ob er Raumluftunabhängig betrieben werden kann/soll(die Verbrennungsluft würde über das Abgas vorgewärmt und nicht aus dem zu beheizenden Raum entnommen) Und letztendlich was Du für ihn ausgeben möchtest. Meine Erfahrung hat gezeigt, wenn Du zu 2 oder 3 Heizungsbauer in der Region gehst, die eine kleine Austellung haben und Du Dir die Geräte anschauen kannst bringt es Dir mehr.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!