Frage von TassadarF273, 63

Worauf beim Kauf eines Skateboards/ Longboars?

Hi, ich habe mir damals ein Skateboard just4fun gekauft und es hat nur ca . 20€ gekostet. Kein Wunder, dass nichts gutes dabei raus kommt :D. Es ist vorallem VIEL zu laut und das nervt mich am meisten. Ich wollte mir jetzt trotzdem ein neues Skate-, oder Longboard holen. Ein Freund von mir hat ein Longboard und meint ich sollte mir auch eher so eins holen, anstatt ein Skateboar. Kann mir jemand erklären, wo der große Unterschied (außer im Aussehen) ist bitte.? Worauf muss ich vorallem achten, wenn das Board leise sein soll, also dass man damit auch Nachts an Häusern vorbei fahren kann und keinen wach macht. Es soll schön leise sein. Ich habe mich etwas informiert und herausgefunden, dass es am meisten auf die Rollen und das Kugellager ankommt. Woher weiß ich welche gut sind (Beschriftung?) und welche ich meiden sollte? Ich wollte damit haupsächlich fahren und nicht auf Rampen oder so. Ich hatte vor am Montag mal beim Skaterladen Titus vorbeizuschauen. Beraten die gut?

Danke im Voraus und ein schönes Wochenende!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sk8terguy, Community-Experte für Skateboard & longboard, 28

also denn, dann beraten wir dich mal.

der unterschied zwischen skateboard un longboard ist im endeffekt der verwendungszweck.

skateboards sind für tricks, longboards eher zum bequemeren und/oder schnelleren fahren.

in deinem fall wäre also ein longboard das richtige

Ich habe mich etwas informiert und herausgefunden, dass es am meisten auf die Rollen und das Kugellager ankommt.

jaaa. nein. das ist ehrlichgesagt völliger schwachsinn, kugellager sind so ziemlich das überbewerteste was es am ganzen board gibt... im endeffekt ist zwar jedes teil wichtig, aber gute achsen und ein gutes deck machen wohl am meisten aus. rollen und kugellager sind zwar auch wichtig, aber da kann man auch mit schlechteren noch einigermaßen gut fahren, mit besch***** achsen hingegen macht fahren keinen spaß mehr.

naja, egal, also:

du willst ein Longboard, genauergesagt eines mit dem schwerpunkt cruising, ggf. auch distance tauglich, dann hast du was was du auf strecken aller art bequem fahren kannst, und auch schnell voran kommst.

da empfehlen sich im grunde die klassischen einsteiger boards von Jucker Hawaii und Ninetysixty, nämlich das Jucker New Hoku, das Ninetysixty Boobam, oder das Ninetysixty Flexkick, das sind mit unter 200€ alles noch relativ günstige boards (das Boobam wäre am günstigsten) die trotzdem sehr gute qualität und haltbarkeit garantieren. je nachdem was du wiegst solltest du zum rumcruisen eher eine etwas weichere flexstufe nehmen

es gibt natürlich auch noch eine handvoll anderer einsteiger boards die ganz okay sind, aber Jucker und 9060 empfehle ich da einfach am liebsten.

Antwort
von Hairgott, 26

Wenn du nur fahren willst, dann kauf dir ein Cruiser Longboard oder ein Longboard.        

Ein Cruiser ist in den Meisten fällen bisschen größer als ein Skateboard und kleiner als ein Longboard.       

Damit kommt man gut in der Stadt und auf Straßen zu recht.        

Wenn du aber ein Longboard kaufst achte auf die Flex angabe.          

Zu beachten: 

Wenn du nur fährst sind weicherer Rollen besser für dich. Die härte wird in A angegeben. A90 ist härter als A70. Dann musst du schauen, dass sie nicht am Brett schleifen, also ob sie zu groß sind.        

Bei den Kugellagern kauf welche zwischen 30+ Euro. achte auf die ABEC angabe. Die steht für die Fehlerrate in der Produktion. ABEC 7 ist weniger Fehleranfällgi als ABEC 5.       

Die Achsen, sollen stabil sein, aufs Board passen und nicht zu groß sein, da du sonst zu weit  oben stehst. Aber auch nicht zu klein, damit die Rollen nicht am Brett schleifen.           

Und bei Titus gibt es gute Beratung, also lohnt es sich vorbei zu schauen.

Kommentar von sk8terguy ,

abgesehen von den aussagen zu abec alles richtig.

was skaten angeht kann man abec im grunde komplett vergessen, die skala sagt nur was aus wenn man die lager in maschienen einbauen möchte. für skateboards gibt es skate-rated lager wie bones reds oder powel minilogos.

Kommentar von Hairgott ,

Echt? Irgendein Skater hat mal etwas mit Fehlerrate gesagt, aber okay. Danke für den Hinweis

Kommentar von sk8terguy ,

nene, das stimmt schon, zumindest grundsätzlich.

abec gibt die lagerpräzision an, also wie genau die kugeln im lager laufen.

aber die abec skala gibt eben NUR die lagerpräzision an, also nicht material, qualität, etc... ergo kann ein hochwertiges abec 3 lager viel besser sein als ein billiges abec 11 lager.

zumal noch dazu kommt das die lagerpräzision nach den ersten 3 ollies sowieso völlig im eimer ist, und jedes abec 11 lager sich danach auch in ein abec 3 oder weniger verwandelt hat.

kurz; die abec skala macht zur bewertung der lager für die lagerpräzision bspw. in industrie maschienen sinn. in einem skateboard ist es aber völlig egal.

Kommentar von Hairgott ,

Ahh okay, danke.

Antwort
von TheFro, 35

Mit nem Longboard ist es schwere Flip- Tricks (Kick-Flip etc.) zu machen was mit einem Skateboard sehr gut geht :D

Antwort
von Hairgott, 27

Für Fragen an Skateboard wenden sie sich bitte an Sk8terguy xD           

Irgendwie hatte ich lust werbung für ihn zu machen...        

https://www.gutefrage.net/nutzer/sk8terguy       

Meine Antwort wäre:            

Unterschied Longboard/Skateboard ist groß.        

Mit dem Longboard, kann man Dancen, Sliden, lange Strecken fahren usw.      

Ein Skateboard ist für mich ein Brett, mit dem man Tricks macht, in pipes fährt und bisschen in der Stadt fahren kann.        

Kommentar von TheFro ,

du machst neuerdings ziemlich viel Werbung für Ihn :D

Kommentar von Hairgott ,

Hä, erst 2 mal xD       

Hab mal ne Frage gesehen, die direkt an ihn gestellt war... Fand ich lustig! :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community