Frage von j0j01234, 73

Worauf bei einem longboard achten?

Möchte mir eines kaufen

Expertenantwort
von sk8terguy, Community-Experte für longboard, 32

Ich zitiere mich einfach mal selbst:
"beliebte und qualitativ hochwertige einsteiger longboards mit einem guten preis/leistungs verhältniss sind unteranderem das [...] Ninetysixty Boobam, oder auch das Jucker New Hoku.

[...] das New Hoku sowie das Boobam sind mit weicheren rollen ausgestattet, und liegen etwas tiefer, damit sind sie eher auf distance und gemütlicheres fahren ausgelegt, dafür eignen sie sich schlechter zum sliden. (Boobam und Hoku gibt es jeweils in 3 flex stufen, 3/flexy, 2/medium, und 1/stiff)

alles in allem solltest du dir erstmal gedanken machen wofür du das board dann genau willst oder in welche bereiche du dich weiter entwickeln willst (willst du zum beispiel sliden, willst du eher lange oder kurze strecken fahren, und intressierst du dich für downhill oder dancen?), dann könnte ich dir eingenaues setup vorschlagen das für deine zwecke geeignet ist"

... im grunde wäre das auch soweit das wichtigste... wenn du noch weitere fragen hast stehe ich dafür aber gern zur verfügung.

Kommentar von j0j01234 ,

Dankeschön also ich möchte ein ganz gutes aber am besten nicht so teures um nur mal bisschen durch die Stadt zu fahren oder iwie 5km zu ner Freundin

Kommentar von sk8terguy ,

dann sind die beiden boards aus dem zitat vermutlich ziemlich genau das was du suchst, die sind alle aus dem niedrigpreissegment unter 200€ - wenn du zu den beiden boards noch alternativen willst könntest du dir auch das Ninetysixty Flexkick und das Madrid Trance DT ansehen.

Antwort
von Elias0077, 44

Heii 

Du solltest möglich auf Flex achten also wenn Du Flex 2 oder 3 hast das ist perfekt und die besten Longboards sind eigentlich von AREA oder Hucka Hawaiy

Kommentar von sk8terguy ,

so einen unsinn hab ich schon lang nichtmehr gehört.

Kommentar von Elias0077 ,

Jaa du musst es jaa wissen, hast halt keine Ahnung 

Kommentar von sk8terguy ,

stimmt ich bin ja nur zufällig experte hier zu dem thema, und nicht deswegen weil ich ahnung habe. du musst es ja wissen.

aber hey, dann verbessere ich deine antwort einfach:

1. Flex 2 und 3 sind nicht am besten, das kommt auf das fahrergewicht an, und darauf wie man das board nutzen will

2. Area stellt keine besonders guten boards her.

3. es heisst "jucker hawaii" und nicht "Hucka Hawaiy"

4. die "besten" longboards kommen wenn überhaupt von herstellern wie bspw. Loaded, Landyachtz, Olson&hekmati, etc. eben firmen deren produkte auch von profis aufgrund ihrer qualität gewählt werden... und nicht boards die man für ca 100-200€ auf amazon findet, die du zufällig mal gefahren hast, und führ die besten hältst.

... und zuletzt, informier dich mal lieber bevor du hier unsinn rumquatschst, falsche antworten gibst, und dann andere blöd anmachst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten