Frage von 20Alyssa00, 82

Woran merke ich wann mein Kater schmerzen hat?

Mein Kater ist 11 Jahre alt und hatte von Anfang an einen Herzfehler. Er war immer sehr dick. Fast übergewichtig. Jetzt hat er aber sehr stark abgebaut da er einen Tumor hat. Der Tumor hat seine Rippen sehr stark verbogen so dass der Umfang seiner Brust mindestens 35 cm hat. Und der Tumor drückt auf seinen Verdauungstrakt und dadurch hat er stark abgenommen und hat jetzt Untergewicht. In letzter Zeit hat er auch viel seiner Energie verloren. Er liegt nur noch rum. Kommt ab und zu her um gestreichelt zu werden. Wir haben es auch schon mit Recovery Futter versucht. Das isst  er aber nur wenn das mit Thunfischsaft verdünnt ist. Ich würde gerne wissen ob es irgendwelche Anzeichen dafür gibt wenn man ihn erlösen sollte. Ich möchte ihn sehr ungerne einschläfern lassen da er immer mein kleiner Schmusekater war und ich sehr an ihm hänge. Aber ich möchte ihn auch nicht mit Schmerzen leben lassen. Das würde mich auch quälen. Dann widerum hab ich aber Angst, dass man ihn einschläfern lässt obwohl er vielleicht noch ein paar schöne Monate haben könnte. Könnt ihr mir da helfen?
Liebe Grüße

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo 20Alyssa00,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Kater

Antwort
von NaniW, 37

Hallo 20Anyssas00,

es tut mir sehr leid für deinen Kater und für dich. Aber ich denke, es ist an der Zeit ihn gehen zu lassen.

Ein Herzfehler, ein Tumor der dir Rippen sehr stark verbogen hat, extremes Untergewicht, Probleme beim fressen, kaum noch Energie, Probleme mit dem Verdauungstrakt...

Was soll der arme Kater denn noch alles ertragen ?

Und ganz ehrlich, das Foto hat mich schon geschockt. Man sieht ganz deutlich, da brauch man auch keine Erfahrung für, das es dem Kater sehr, sehr, sehr schlecht geht :-(

Zu deiner Frage wie du schmerzen erkennst....

Katzen leiden still, getreu dem Motto: „Indianer kennen keinen Schmerz“

Schmerzen zeigen sich bei Katzen oft erst sehr spät und in Form einer Verhaltensänderung.
Bei schmerzen ziehen sich die Katzen zurück, lassen sich nicht mehr anfassen, werden aggressiv, essen weniger oder gar nichts mehr, sind antriebslos, schlafen mehr als gewöhnlich, meiden den Lieblingsplatz auf dem Sofa und so weiter.

Und wenn die Schmerzen unerträglich werden, können Katzen unter solchen Schmerzen auch regelrecht schreien.


Ich weiß das es keine leichte Entscheidung ist, den Kater gehen zu lassen.

Aber wie gesagt, dem Bild und deiner Erzählung nach, würde ich den Schritt nun tun und den Kater Erlösen.

Abschied nehmen....

Macht euch einen letzten gemütlichen Abend. Lass ihn noch mal das fressen, was er immer am liebsten mochte. Kuschelt und schmust viel. Rede mit deinem Kater. Erzähl ihm, wie Dankbar du ihm für diese 11 Jahre bist und das es OK ist, wenn er nun los läßt. Erzähl ihm, wie Dankbar du ihm für sein Vertrauen, seine Liebe und seine Gesellschaft ist. Macht Fotos, begleitet ihn zum einschläfern und bleibt bei ihm, bis er im Regenbogenland angekommen ist.

Alles Gute

LG


Kommentar von 20Alyssa00 ,

Vielen Dank für diese Liebe Antwort. Das hat mir wirklich geholfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community