Frage von HamiltonJR, 16

Woran liegt es, dass einem körperliche Beansprachungen immer kurz vor Ende am schwersten fallen?

Also mal angenommen man trägt eine schwere Last von A nach B.. mir ist aufgefallen, dass man immer ausgerechnet kurz vor Erreichen des Ziels am schwersten zu kämpfen hat.. woran liegt das?

--> meine Theorie: Man "schätzt" vorher die Zeit bzw. den Weg unbewusst und teilt seine Kräfte entsprechend ein... der Rest ist dann der "Schätzfehler"

Antwort
von MrPriViLeG, 1

Dein Körper hat eine bestimmte Menge Energie in Form von ATP gespeichert. Wenn du jetzt z.B. was schweres trägst wird durchgehend ATP verbraucht um dir die notwendige Energie zur Verfügung zu stellen. Ist ein ATP Molekül verbraucht stellt der Körper nach kurzer Zeit wieder eins her etc .. der Haken ist das der Körper langsamer ATP bildet als er unter Volllast verbraucht. Deshalb kommt irgendwann der Moment wo du keine Kraft mehr hast weil zu wenig ATP vorhanden ist. Und dieser Moment ist immer am Ende weil am Anfang hast du ja noch volle ATP Speicher im Körper.

Antwort
von Darkvictory, 5

Ganz einfach, weil du auf dem weg dort hin Energie verbrauchst? Und gegen Ende immer schwächer wirst? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community