Frage von WilmaWuff, 58

Woran koennte mein Wuffel so ploetzlich gestorben sein?

Hatte ja schon oeferts Fragen gestellt wegen meiner Wuffine( 13-15 Jahre, schwarz, Mischling, weiblich). Am 26.5. 16 waren wir mit ihr bei der Tieraerztin. Sie hat sie zwar nicht untersucht sondern nur geimpft aber gemeint "n bisschen dick aber gut drauf fuer ihr Alter. "War sie auch. Sie ist die steile Strecke bei uns schneller hoch- und wieder runter wie ich das mit 18 geschafft haette, hat Katzen angebellt usw. Die letzten 3 Tage vor dem 23.6. war es hier sehr heiss. Da hatte sie Probleme aber nur einmal am Tag wenn sie zum Abendessen die Treppe hoch ist. Da hat sie sich hingelegt, komische Verrenkungen gemacht( so aehnlich wie waelzen) und Fluessigkeit von sich gegeben. Dachte erst sie haette hingepinkelt , was auch schon komisch gewesen waere, da sie es sonst nie gemacht hat aber danach hat es nicht gerochen. Nach der Sache mit der Fluessigkeit ging es ihr wieder gut. Am 22.6. hat sie noch mit steigendder Begeisterung Hackfleisch gefressen und gefuellte Paprika. Am 23.6. kam sie noch mal die Treppe hoch ist aber nur recht langsam getrabt. sie hat sich auch wieder hingelegt und Fluessigkeit verloren aber weniger wie die Tage davor. Dachte also es ginge ihr eher besser. War aber nicht. Zum Fressen ist sie gestern nicht mehr gekommen. Abends bin ich dann irgendwann runter, da lag sie auf der letzten Treppenstufe zum Garten, hat aber noch nach mir geguckt. Mein Mann ist etwas spaeter runter, wollte nach ihr gucken, hat sie gestreichelt, keine Reaktion mehr und geatmet hat sie auch nicht mehr. Sie war ganz ploetzlich gestorben. Woran koennte sie gestorben sein? Herzversagen? Mir ist auch aufgefallen, dass sie die letzte Zeit fast nur gehechelt hat aber da es wirklich sehr warm war hielt ich das fuer normal. Haette es vielleicht was gebracht wenn die Tieraerztin beim letzten Besuch genauer geguckt haette? Aber da war sie ja noch gut drauf. Bis auf vielleicht die Fettbeule aber die hat sie ja gesehen und nichts dazu gesagt. Oder koennrte die mit dem Tod zusammenhaengen? Habe nicht drauf geachtet ob die Beule als sie tot war noch da war. Ich war mir aber sicher die wird 18 oder 20... war wohl nicht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 14

Nein - es hätte nichts gebracht, wenn die TA besser geguckt hätte.

Dein Hund ist m.M.n. an Altersschwäche gestorben, das durch die wärme etwas schneller ging. (Kreislaufbelastung)

Ich denke das dein Hund sich glücklich schätzen kann das es so schnell ging, viele Hunde leiden mehrere Tage, bis das Herz aus gibt.

13 bis 15 Jahre ist die Lebenserwartung von mittleren und kleinen Hunden, sie war also da schon dran.

Es tut mir leid für deinen Verlust, aber ich hoffe du kannst dich damit trösten, das es ein recht friedliches Sterben war. Grüßle

Antwort
von xBreathinq, 32

13-15 Jahre ist schon ein schönes alter für einen Hundi. Für mich klingt es um ehrlich zu sein nach Herzversagen oder altersschwäche.. nicht nur wir menschen sterben immer früher durch umwelteinflüsse, sondern auch unsere tiere. mein beileid & möge dein wuffi im hundehimmel glücklich weiter leben 

Antwort
von HalloRossi, 15

Naja, ich weiß es klingt jetzt hart, aber sie war in einem Alter wo Hunde in den meisten aller Fälle sterben. Hunde werde kaum mal 17 oder 18

Kommentar von friesennarr ,

Leider nicht mehr.

Überall hört man immer, das die Lebenserwartung von Hunden zugenommen hätte, ich kann eigendlich das Gegenteil sagen.

Die Schäferhunde meines Opas wurden 16 /17 Jahre alt, das schaft heute so gut wie keine DSH mehr.

Die kleinen Rassen wurden früher weit über 15 Jahre alt (eher so 18) - auch das ist so gut wie vorbei.

Mein erster Dackel war 19 als er starb.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten