Frage von Kitty113, 304

Woran könnte es liegen, dass ich als "dummer" Mensch nur von schlauen Menschen umgeben bin?

Hallo,

In der Frage ist das Wort "dumm" nicht als Beleidigung oder so bezeichnet, sondern als einen Menschen mit einer geringen Intelligenz. Also versteht mich bitte nicht falsch

Mir ist es aufgefallen, dass ich als "dummer" Mensch meistens nur von intelligenten Menschen umgeben bin. Beispielsweise habe/hatte ich oft nur viel mit Personen zu tun oder hatte in der Vergangenheit fast nur Freunde, die irgendwie "über mir standen". Mit anderen Worten, überall in der Schule viel bessere Noten hatten und auch allgemein deutlich intelligenter waren als ich. Auch aus meiner Verwandtschaft - mein Onkel, meine Tante, meine Eltern (Vater und Mutter), meine zwei Cousinen, sogar meine Uroma und meine Großeltern sind alle, bis auf mich sehr intelligent. Sie waren alle auf einem Gymnasium, haben ihr Abitur gemacht, einige von ihnen sogar mit etwa einem Notendurchschnitt von 1,6, während mein Zeugnis nur aus 4en besteht, abgesehen von zwei 3en, einer 2 in Kunst und einer 5 in Chemie. Und das war eigentlich schon immer und in jeder Klassenstufe so. Ich würde mich jetzt aber auch auf jetzt keinen Fall als extrem faul bezeichnen oder behaupten, ich würde gar nichts für die Schule lernen, sondern eher im Gegenteil. Es gab sogar Phasen wo ich sehr viel für die Schule getan habe, sehr viel für Mathe geübt habe, zum Teil auch mit einem Nachhilfelehrer, jedoch auch ohne Erfolg.

Einige aus meiner Verwandtschaft haben studiert, mein Vater hat z.B. parallel dazu 5 Sprachen gelernt, die er jetzt noch fließend beherrscht. Außerdem hat jeder von ihnen seine eigene Talente/Fähigkeiten, während ich gar nichts habe was ich gut kann, auch unsportlich bin usw. (klingt zwar merkwürdig ist aber wirklich so)

Ich verstehen manchmal die Welt nicht... Ich komme mir echt manchmal so vor als wäre ich ein Alien oder jemand der aus einem ganz anderen Planeten kommt. Woran könnte es denn liegen? Und woran könnte es liegen, dass ausgerechnet ICH von dieser Dummheit betroffen bin?

Antwort
von YaEgal, 142

Du bist nicht dumm, ein Schulabschluss oder bestimmte Fähigkeiten sagen nichts über die Intelligenz eines Menschen aus. Ich meine es gibt eben Leute denen liegt es zu lernen oder denen liegt ein Fach in der Schule sehr gut. Jeder Mensch hat unterschiedliche Interessen für den einen ist es eben sehr gute Noten zu haben und sehr fleißig zu sein andere sind eher anderst veranlagt und streben nicht so sehr nach der schulischen Bestätigung durch Noten. Ich weiß nicht wie alt du bist oder ich hab es schon wieder vergessen aber manche Fähigkeiten entwickelt man auch erst mit der Zeit. Es gibt Leute mit einem Hauptschulabschluss die aber in ihrem Gebiet auf der Arbeit Spezialisten sind, wiederum gibt es Studien Absolventen die im Unternehmen oder eben auf der Arbeit vorgeben alles zu können und zu wissen, was aber nicht der Fall ist. Ein höherer bildungsabschluss oder Noten sind kein Indiz für Intelligenz. Ich kenne viele Studenten die mir vorkommen als wären sie Idioten und wiederum Realschulabsolventen mit denen man sich wirklich sehr gut unterhalten kann. Lass dich nicht verunsichern du wirst etwas finden das dir Spaß macht und worin du deine Fähigkeiten zur Geltung bringen kannst, das kommt mit der Zeit. Sorry für den langen Text :p

Antwort
von Twistertwice, 129

Ich habe das selbe Problem nur umgekehrt. Das soll nicht eingebildet klingen und normal behalte ich das für mich, weil es immer falsch aufgefasst wird. In gehöre eher zur unteren Mittelschicht, dennoch ist es mir möglich zu studieren, weil ich mich da hoch gearbeitet habe. Meine Geschwister sind entweder daran gescheitert oder durch eine Ausbildung erfolgreich und glücklich.

In meinen Beruf (Ich arbeite bei McDonalds nebenher) habe ich versucht nicht aufzufallen. Bereits nach drei Monaten fingen alle an, mich für super schlau abzustempeln. Es ist teilweise echt anstrengend, weil immer besonders erwartet wird und echt kein tolles Gefühl, andere zu enttäuschen, weil man nicht die Erwartungen erfüllt.

Ein Kollege und Freund brachte es mal auf den Punkt. Er stellte mir eine simple Frage: "Warum versuchst du immer so zu tun, als wärst du dumm?" Darauf gibt es eine einfache Antwort: Man willl dazu gehören! Du siehst also, ich habe das gleiche Problem, nur in anderer Ausführung. (Und nein, ich habe bereits versucht mich in der höheren Bildungsschicht zu integrieren, aber da gehöre ich nicht hin! ^^)

Nun zu meinen Ratschlag: So blöd es klingt, lerne damit zu leben. Akzeptiere, dass du anders bist als die anderen. Das macht dich einzigartig. Es bedeutet nicht, dass du schlechter (oder wie in meinen Fall: abgehoben) wärst, sondern, dass du einfach andere Dinge gut kannst. Jeder hat seine Schwächen und Stärken. Das solltest du nicht verstecken, sondern fördern. Ich bin mir sicher, dass es irgendwas gibt, worum dich alle anderen beneiden. Und sei es noch so nichtig, es kann für andere was ganz besonderes sein.

Es geht nicht darum, dass du dich anderen anpasst, sondern dass du mit dir selbst zufrieden wirst. Du solltest dich wohl fühlen, nur darum geht es. Wenn du mit dir selbst im Reinem bist, kommst du auch mit allen anderen klar.

Antwort
von 4ssec67, 107

JEDER Mensch hat seine Stärken. Die müssen nicht immer in der Schule liegen.
In der Parallelklasse ist auch jemand, der oft eher unintelligente Kommentare bringt. Er verplant viel, aber er ist auch super amüsant und verdient sich durch seine Gutmütigkeit unsere Freundschaft. Sprich er ist schlecht in der Schule, ist aber ein nahezu perfektes Bindeglied in einer Gruppe, das die Arbeitsatmosphäre auflockert und entspannt.

Vielleicht hast du ja auch deine Stärken in der Richtung oder Vlt auch ganz woanders, weswegen du sie in der Schule nicht ausspielen kannst.

Das Eltern intelligenter sind als man selbst ist natürlich nicht unbedingt schön, wenn man immer daran erinnert wird, aber man muss sich einfach sagen, dass man dafür woanders stärker ist, als die.

Antwort
von Evita88, 43

Woran das liegt, kann niemand sagen. Vielleicht ist es angeboren, vielleicht erst bei der Geburt oder in der frühen Kindheit auf Grund einer schweren Krankheit passiert.

Aber du musst es mal so sehen, für die Intelligenten ist es genau umgekehrt. Die kommen sich so vor, als wären sie nur von "dummen" umgeben.

Sobald man von der "Norm" abweicht, ist man sozusagen der einzige weit und breit.

Aber du hast bestimmt auch ein Talent, du hast es nur noch nicht entdeckt. Vielleicht bist du ja sehr musikalisch? Oder kannst gut schauspielern oder malen? Oder du kannst dir schöne Geschichten ausdenken?

Außerdem: So dumm kannst du gar nicht sein, da du dich gut ausdrücken kannst und die deutsche Rechtschreibung beherrschst.

Vielleicht solltest du einfach mehr an deinem Selbstvertrauen arbeiten. :-)

LG

Antwort
von ellenroehm, 103

Also jetzt mach mal halblang. So wie du schreibst klingst du für mich überhaupt nicht "dumm". (Im Gegensatz zu dem was man hier manchmal sonst so liest...) Weißt du, Schulnoten sind kein Indikator für Intelligenz. Sie setzt sich aus ganz vielen verschiedenen Qualitäten zusammen, Empathie gehört zum Beispiel auch dazu. Gibt viele Interessante Artikel darüber die du dir anschauen kannst.

Es kann nicht jeder ein Abi mit 1,0 schreiben. Dann wäre ja auch der Sinn des Notensystems verfehlt. Nur weil deine schulischen Leistungen nicht herausragend sind, heißt das noch lange nicht, dass du dumm bist.

Menschen entwickeln sich auch unterschiedlich. Ich hatte auch nie gute Noten in der Mittelstufe. Und nach der 10. hats plötzlich klick gemacht und ich hab ein passables Abi hinbekommen. Habe auch Freunde, die immer bessere Noten hatten als ich aber das Studium abbrechen mussten, weil sie es nicht durch die Prüfungen schafften.
Also ganz ruhig. Schulnoten sind nicht die Welt. Und Intelligenz äußerst sich auch anders.

Kommentar von 4ssec67 ,

ellenroehm magst du einmal auf mein Profil gehen und mir sagen, was du von meiner Idee zum Notensystem hälst. Wäre super cool von dir

Kommentar von Geistwesen ,

"...Schulnoten sind kein Indikator für Intelligenz..... "

Vollkommen richtig!

Gute Schulnoten bescheinigen überwiegend nur, dass jemand in der Lage ist, eine Frage/Aufgabenstellung sachlich richtig oder zumindest nicht vollkommen falsch zu beantworten.
Noch mehr sagt die Schulnote aus, wie gut man in der Lage ist, so zu antworten, wie es der Frage-/Aufgabensteller erwartet; nicht mehr und nicht weniger!

Intelligenz ist grob vereinfacht gesagt, lediglich die Fähigkeit, eine bis dato völlig unbekannte Aufgabenstellung mit Bravour zu meistern!

Antwort
von Anna198, 60

Intelligenz hat nichts mit anerlerntem Wissen zu tun !!!!

Ich sag Dir was: DU BIST INTELLIGENT! Anders kann es nicht sein - andersrum wird kein Schuh draus - außer, dass die meisten in Deinem Umfeld, weniger Intelligent sind, als Du es bist!!!!! Alles, was Einen interessiert, lernt man leichter, als trockene Materialien . Du hast gute Noten in Kunst- also bist Du kreativ - versuchs mal in dieser Richtung - und lass Dir nix einreden, denn Du bist was Du denkst, und was Du denkst strahlst Du aus - so dass sich möchte -gern Intelligente in Deiner Nähe aufgewertet fühlen!!!!

Antwort
von schlonko, 79

Intelligenz ist nicht in Schulnoten messbar. Was Schulnoten aussagen: wie gut kannst Du Dich konzentrieren? Wie gut kannst Du in Gruppensituationen Druck aushalten? Wie gut funktioniert Dein Gedächtnis für mittelfristige Angelegenheiten? Wie gut kannst Du still sitzen? Wie viel Interesse hast Du daran, den anderen zu gefallen? Wie obrigkeitshörig bist Du? Wie gut kannst Du Deine Talente in bestehende Strukturen einbringen? In wie weit bist Du ein Freigeist, der mit all dem nichts anfangen kann?

Du bist sicher nicht dumm. Deine Frage ist glaube ich: wofür lohnt es sich zu kämpfen?

Kommentar von Geistwesen ,

Super auf den Punkt getroffen und alle Aspekte, die auch mir  bei längerem Nachdenken einfielen, genannt => spitzenmäßige Antwort!

Antwort
von KillerFerkel, 80

Also an erster Stelle möchte ich anmerken das Intelligenz rein gar nichts mit der Bildung zu tun hat, das ist ein himmelweiter Unterschied, denn Intelligenz ist die Fähigkeit insbesondere durch abstraktes logisches Denken Probleme zu lösen und zweckmäßig zu handeln. 

Und das du dich in Bezug auf andere für "dumm" hältst hängt einfach mit deinem Selbstbild zusammen. 

Überlege dir wer du bist und was du willst und messe dich nicht an anderen. Jeder Mensch ist auf seine eigene Art und Weise besonders und du hast sicher auch einige Fähigkeiten die du beherrscht bei denen andere blau werden vor Neid.

Antwort
von derwahnsinn44, 86

Ich hatte das selbe Problem, Freunde, verwandte etc.machen ihr abi und ihr Studium.Während ich mit ach und krach meinen mittleren erlangen konnte. Mein Zeugnis in der Oberschule sah nicht prickelnd aus, da sind deine Noten hingegen ein Traum für mich gewesen, weil ich lauter fünven hatte. Ich glaube eher, dass es sich um Faulheit handelt oder falsches lernen. 

Antwort
von Grautvornix, 32

Wie andere schon geschrieben haben, sehe auch ich nirgendwo ein Anzeichen dafür das du dumm bist, weder indem was du schreibst, noch wie du es schreibst.

Du vergleichst dich oft mit Personen aus deiner Familie die alle viel älter sind als du. Wer weiss wo du in 10,20,30 Jahren stehst. Hast du sie mal gefragt wie es in deren Jugend und Schulzeit gewesen ist.

Schulnoten sind kein Anhaltspunkt dafür ob jemand Intelligent ist.

Sei froh das in einem solchen Umfeld aufwächst, und versuche davon zu profitieren.

Ich denke das du dich zu sehr unter Druck setzt um das Niveau, welches in deiner Familie herrscht, zu erreichen.

Sie es nicht so negativ. Hohe Intelligenz ist nicht die voraussetzung für ein glückliches Leben.

Antwort
von einfachichsein, 69

Das einzige, was ich gelesen haben sind Schulnoten und die sind überhaupt kein Indiz für Intelligenz!

Zum Thema Talent: es gibt noch weitaus mehr Talent als sportlich, musikalisch oder künstlerisch begabt zu sein. Ich dachte eine Weile auch, dass ich nichts gut kann. Mittlerweile denke ich, dass ich auf der sozialen ebene sehr viele Talente habe.

Also Kopf hoch, glaub an dich und finde raus in welche Nische du passt.

Antwort
von RadiantQA, 65

Tu mir ein Gefallen und überfliege einmal deinen Text. 

Dann sag mir noch einmal das du "dümmer" als die anderen in deinem Umfeld bist. 

Wer bestimmt wer schlau ist und wer nicht? Eine Zahl auf einem Blatt Papier?

Mir ist es total Schnuppe ob die Person vor mir eine 1 oder 6 auf seinem Zeugnis stehen hat oder einen Schnitt von 1,6 oder 3,5. 

Gute Noten zu erreichen ist nichts anderes als stupide vorgegebene Antworten auswendig zu lernen und wiederzugeben, 1 Woche später ist eh alles weg bei den meisten. 

Du hast genau so wie jeder andere auch ein Talent oder etwas worin du gut bist. Hör auf dir so viele Gedanken zu machen, gib dein bestes für dich und für niemanden anderen und leben dein Leben und schau was auf dich zu kommt.

Niemand ist "Dumm" und niemand bestimmt wer "Dumm" ist und wer nicht.

Kommentar von KillerFerkel ,

Kurze Zwischenfrage welche Zahl auf einem Blatt Papier meinst du? Ich hoffe doch nicht das Ergebnis eines IQ Tests... zur kurzen Info ein IQ Test hat nichts mit der Intelligenz zu tun und ist nach dem Beenden der Schulzeit hinfällig, das einzige was dieser sog. IQ bezwecken soll, ist herauszufinden welcher der Schüler mehr gefördert werden muss. Das hat noch lange nichts mit "dumm" zu tun sondern mit dem sachlichem Verständig in Bezug auf die Bildung. Dem Rest deiner Antwort stimme ich mit einem lächeln zu :)

Antwort
von josef050153, 31

Woran könnte es liegen, dass ich als "dummer" Mensch nur von schlauen Menschen umgeben bin?

Du bist da ein bisschen im Irrtum. Du bist nicht von schlauen Menschen umgeben, sondern von Menschen, die sich für schlau halten.

Antwort
von Diimiitrii, 23

Wenn du selbst "dumm" sein solltest, dann ist Intelligenz relativ. Jeder der "schlauer" ist als du es bist wirkt auf dich Intelligent. Da du davon ausgehst, dass du "extrem dumm" bist, schließt das eine gewaltige Masse an Menschen ein.

Schulnoten haben nichts mit Intelligenz zu tun. Schulnoten begründen sich ausschließlich darauf wie viel man lernt und wie effektiv man dabei ist. Du sagst, dass du nicht faul bist. Das mag durchaus sein, aber eventuell hast du einfach die falsche Lerntechnik oder du lässt dich zu leicht ablenken.

Sprachen lernen hat nichts mit Intelligenz zu tun. Dein Vater scheint Interesse an Sprachen zu haben und lernt sie weil es ihm Spaß macht. Wenn du etwas findest das dich so begeistert, dann bist du sicherlich auch gut darin.

Allein, dass du dir so eine Frage stellst, macht dich in meinen Augen schon zu alles anderem als einer "dummen" Person. 

Eventuell hast du Probleme dabei etwas zu verstehen, aber die Suche nach Antworten ist etwas das du den wahrhaftig dummen Menschen schon mal voraus hast

Antwort
von CamelWolf, 11

Vielleicht fühlen sich die "Gescheiten" in der Gegenwart eines "Dummen" noch gescheiter........

Antwort
von BurningAfter, 46

Du musst dir zuerst einmal klar werden lassen, dass gute Noten nichts, aber auch rein garnichts über die Intelligenz eines Menschen aussagen.Wer gut in der Schule ist, kann meistens nur gut auswendig lernen.

Natürlich müsste man vorab überhaupt definieren, was Intelligenz ist. Es gibt sowieso keine klare Definition von Intelligenz, insofern wird es schwer diese Frage überhaupt zu beantworten.

Wenn jemand viele Fragen zu alltäglichen Dingen beantworten kann, besitzt er wahrscheinlich ein großes Allgemeinswissen, ob er deswegen intelligent ist?

Wenn er schnell Dinge versteht hat er wohl einfach nur eine gute Auffassungsgabe, ist deswegen aber nicht unbedingt intelligent.

Kann jemand gut kombinieren, kann er wohl sehr logisch denken, heißt noch lange nicht, dass er Intelligent ist.

Das könnte man nun beliebig weiterführen.

In conclusio, niemand ist intelligenter nur weil er mehr weiß oder etwas besser kann ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community