Frage von miezeparadies, 112

Woran kann es liegen, wenn man nur vorne rechts Kopfweh hat?

Woran kann es liegen, wenn man nur vorne rechts Kopfweh hat?

  • es tut sehr weh - vor eineinhalb Wochen kamen die Schmerzen das erste Mal, wurden mit der Zeit aber leichter, aber heute ist es wieder ganz schlimm

Was kann man am besten machen, wer hat Tipps / Hausmittel?

Antwort
von Gege3210, 61

Es könnte Migräne sein.
Meine Migräne ist meist vorne quer im Kopf, als ob ich den Kopf in einer Presse hätte. Bei mir ist es leider echte Migräne, mit Aura.
Es könnte jedoch auch "einfache" Migräne sein, die kann durch Streß und Angst enstehen :
Da verkrampfen sich die Muskeln die den Kopf halten, im Nacken. Gleichzeitig klemmt dies die Blutversorgung des Hirns ein, was zu Überdruck im Hirn führt : Schmerzen.

Es kann auch Okzipital-Neuralgie, Arnoldsches Syndrom, C2-Neuralgie sein.
Das ist, wenn am Nackenwirbel C2 entweder eine Bandscheibe auf einen der Nervenaugänge drückt,
oder die Schutzhaut um das Rückenmark zerstört ist und eine Bandscheibe nach innen auf's Rückenmark quetscht. Das macht "Kurzschlüsse" der Nerven im Rückenmark.
Man hat zwei dieser "Arnoldschen" C2-Gesichtsnerven, je einen links und rechts. Die machen jeweils einseitige Schmerzen bis um's Auge, das kann fürchterlich sein. Die Schmerzen kommen eher einseitig von hinten bis an's Auge (Nicht mit Trigeminus verwechseln !).

Weshalb ich das weiss ? Ich bin nicht Arzt !
Bei mir sind C2 bis D1 verdatscht, das Rückenmark von C2 bis C5 leicht eingeklemmt.
Mehrere alte Unfälle. Im Alter kommte eben Alles zusammen wieder raus.

Auf jeden Fall zum Arzt gehen !
Er selber wird wahrscheinlich selber direkt nicht viel für Sie machen können, Sie jedoch an Spezialisten weiterleiten.

Mîgräne : Farb-Echodoppler der Blutgefäße im Nacken, auch in den Augen, die Durchlutung messen. Auch ein Elektoenzephalogramm machen lassen, selbst wenn man Ihnen sagt daß dies keinen Sinn hätte, weil frühere Vergleichswerte fehlen ! Irgendwann muss mal man anfangen, Vergleichswerte zu schaffen !

C2-Nerven : Ohne Magnetresonnanzbilder, 3D, sieht man da nichts. Röntgen und Scanner wären da sinnlos. Falls Sie auch manchmal Schmerzen in den Schultern und de Händen/Fingern haben, wäre vielleicht ein Elektromyogramm angebracht.

Verzeihung dass ich so viel schreibe : Bei mir hatte es etwa 2008 angefangen. Ich musste etwa vier Jahre lange kämpfen, bis man endlich, 2011/2012, herausgefunden hat woran's liegt. Wenn mein Beitrag hier vielleicht Kampf und Schmerzen verkürzen kann (?). MfG

Antwort
von Gege3210, 46

Seihe meinen untenstehenden Kommentar.

Mit Hausmittelchen ist leider gegen echte Migräne noch Okipitalneuralgie nichts zu machen.

Gegen "normale" Migräne war damals noch mit Tausengüldenkraut (gegen Angst- und Steßzustände) etwas zu machen, und um Einschlafen zu können mit Valeriana (Vorsicht, nicht daviel davon nehmen !). Das waren damals in der Apotheke rezeptfreie Tropfen.

Jedoch habe ich keine Ahnung, ob diese heute noch in Deutschland erhältlich sind. Hier in Frankreich sind sie schon seit Jahren verboten.

Grösste Vorsicht mit Tausengüldenkraut und gleichzeitig anderen Anxiolytika/Schmerzmitteln. Ich habe sehr unschöne unerwüschte Nebeneffekte mit Duloxetin gehabt, speiübel, zitterte, kraftlos, Gleichgeichtsstörungen, die ganze Latte :-(

Antwort
von heidemarie510, 90

Das sind Kopfschmerzen, die auch mal einseitig über dem Auge usw auftreten können. Ich habe das auch ganz oft und zwar sehr stark, fast schon Migräne.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten