Frage von PeDee, 370

Woran kann es liegen keine Lust mehr an Sex zu haben?

Ich weiß, es gibt schon an die 1000 Fragen hierzu, aber ich möchte meine eigene gern stellen.

Ich schildere euch einmal meine Situation.

Seit 2 Jahren bin ich in einer festen Beziehung mit dem schönsten und liebsten Mann der Welt, der auch genug Ecken und Kanten mitgebracht hat. Ich habe am Anfang immer gesagt "Wenn er mich fragen würde, würde ich ihn auf der Stelle heiraten" Wir hatten Sex, zu Beginn sehr viel - also mehrmals täglich, nach und nach etwas weniger - was ja auch normal ist, denn im Alltag hat man nicht die Gelegenheit andauernd Sex zu haben. Doch seit einigen Monaten tut sich bei mir nichts mehr, wirklich nichts. Es ist als würde mein Körper sich vor seinem ekeln (es flammen bei mir auch keine Gelüste nach anderen Personen auf, es gibt keine Lust zu Masturbieren - nichts). Wenn er mich berührt fühlt sich alles überempfindlich an und ich fühle eine Art Brennen oder Wundsein. Er riecht ab und zu nicht mehr gut für mich - was früher auch anders war, da hatte er den besten Geruch der Welt. Ich habe das Gefühl ich liebe ihn immernoch aus tiefstem Herzen - quasi als wäre er mein bester Freund.. nein auch nicht, schon mein "Geliebter" aber eben ohne das Verlangen nach Sex.

Ich fühle mich extrem unwohl mit der Unlust, denn ich weiß ja wie es sich anfühlt, wenn Lust da ist. Und mein Freund, der liebt mich auch und fragt natürlich ob es an ihm liegt, aber was soll ich dazu sagen? ich weiß es ja nicht. Er macht nichts anders als früher. Aber natürlich ..sagt er dass eine Beziehung ohne Sex auf Dauer nicht halten kann. Das setzt mich natürlich unter Druck - dazu kommt, dass ich weiß dass er damit Recht hat.. Aber was kann ich tun?

und woran kann das liegen? Gewohntheit, Alltagsstress und immer dasselbe? die Antibabypille die die Libido bekanntlicher weise senkt? Asexualität? zu wenig liebe? Schmerzen beim Sex die ich seit längerem habe(oder entstehen diese womöglich nur durch die Unlust´? oder durch die pille`?) oder weil ich mich selbst nicht gern ansehen mag?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo PeDee,

Schau mal bitte hier:
Liebe Beziehung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RFahren, Community-Experte für Beziehung, Liebe, Sex, ..., 225

Zuerst einmal würde ich dem Frauenarzt die Situation schildern und eine andere Verhütungsmethode in Betracht ziehen. Auch für die trockene (und damit schmerzende) Scheide kann die Pille die Ursache sein.

Kommst/kamst Du denn beim Sex auf Deine Kosten? Ist es nur "schön" oder hast Du auch einen Orgasmus?

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von PeDee ,

auf meine kosten bin ich so ziemlich immer gekommen

und nett zueinander sind wir auf jeden fall auch 

ich habe nur auch noch überlegt, ob wir einfach zu weenig andere zusammen machen - also unternehmungen etc

Kommentar von RFahren ,

Da Du keinerlei Lust oder Verlangen nach Sex verspürst und nicht einmal Selbstbefriedigung "interessant" ist - obwohl Du ja eigentlich möchtest, hört sich das für mich nach Lustbremse durch die Pille an. Andererseits können auch psychologische Ursachen in Frage kommen - aber bei der Pille würde ich anfangen. Der zweite Schritt könnte ein guter Hypnosetherapeut sein um weiter Ursachenforschung zu betreiben.

Die Pille gaukelt Deinem Körper ja das Bestehen einer Schwangerschaft vor. Um dem Ruf von Mutter Natur zu folgen, braucht eine Schwangere keinen Sex mehr und die Libido kann Pause machen...

Seid nett AUFeinander!

R. Fahren

Antwort
von konstanze85, 119

Nichts von alledem

Na, Du hast da ja am Ende schon einiges genannt, was es sein kann, wobei ich von Asexualität absehe und an der Pille kann es auch nicht liegen, denn mit beidem hattest Du bis vor 2 Monaten noch kein Problem. Kann in meinen augen auch nich daran liegen, dass Du Dich nicht magst, das ist zwar ein Problem, das Du lösen solltest, aber davon verschwindet ja nicht einfach von heute auf morgen komplette der Wunsch nach Sexualität

Warst Du denn schon mal bei einem Hormonspezialisten und hast Dich durchchecken lassen? ist schon seltsam, wenn von heute aufmorgen die Sexlust, ohne äußere Einflüsse einfach komplett verschwindet. Kann ja schlecht an ihm ilegen, wenn Du so gar keine Lust hast, nicht mal mit Dir selbst oder in Gedanken bei anderen.

Lass mal Deine Hormone untersuchen, da könnte der Schlüssel liegen, auch was die Schmerzen angeht.

Kommentar von PeDee ,

Das ist eine gute Anregung, Danke.
Kann mein Frauenarzt da eventuell auch helfen? Also anstatt eines Hormonspezialisten vielleicht?

Kommentar von konstanze85 ,

Könnte er vielleicht, wenn er sich auf dem Gebiet auskennt, was nicht auf jeden Gynäkologen zutreffen muss. Ich persönlich habe aber die Erfahrung gemacht (aus anderen gesundheitlichen Gründen), dass eine sogenannte Endokrinologin auf diesem Gebiet weit besser informiert ist, es ist eben eine Spezialistin für Hormone. Es gibt auch endokrinologische Gynäkologen, vielleicht ist Deine ja eine.

Aufmerksam gemacht hat mich dabei eben Deine Aussage, dass Du grundsätzlich die Lust verloren hast, also sogar mit Dir selbst oder in Gedanken mit anderen Männern.

Ich kann hier auch nur anhand Deiner Worte als Laie eine Vermutung äußern,aber vielleicht ist das ja ein Gedanke für Dich, den man zumindest mal näher betrachten und durch einen Hormoncheck abklären und bzw. ausschließen kann.

Kommentar von PeDee ,

Ja also auf jeden Fall ist das mal eine Überlegung wert das auszuprobieren! In einem Monat setze ich meine Pille ab (ärztliche Absprache etc) und dann hoffe ich erstmal auf Besserung - wenn sich dann nichts tut .... 

Kommentar von konstanze85 ,

Ja, das ist sicher einen Versuch wert mit dem Pille absetzen. Aber erwarte bitte keine sofortige Besserung, das kann 1-3 Monate dauern, sollte es an der Pille gelegen haben.

Antwort
von Wissensdurst84, 156

Guten Abend,

zunächst erst einmal, schön dass du diese Frage hier gestellt hast, denn auch wenn man hier anonym schreiben kann, heißt es nicht direkt, dass man auch den Mut aufbringt, diese Frage hier zu Formulieren.  Ich werde jedoch aus einem guten Grund nicht abstimmen, denn dein Problem, dass du hier schilderst, wird nicht dadurch besser, wenn ich mal kurz abstimme und dann einen Zwei-Zeiler schreibe dass es daran liegen wird. Damit bist du dann genau so schlau wie vorher.

Deine Verhaltensweisen, die du hier dokumentierst haben normalerweise gerade Schwangere innerhalb der Schwangerschaft. Auf einmal haben Sie den Ekel vor dem Partner, nehmen die Gerüche ganz anders wahr, haben Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und keine spürbare Lust und Motivation mehr auf dem Partner.

Da du aber sagst, dass du die Antibabypille nimmst, gehe ich davon aus, dass dieser Aspekt definitiv ausscheidet. Fakt ist, dass die Situation, in der dich aktuell befindest, nicht von Heute auf Morgen gekommen ist, sondern ein schleichender Prozess darstellt. Solche Verhaltensweisen die man dem Partner gegenüber empfindet, gehen meist einer Stufe von mehreren Monaten voraus, in dem sich wie bei einem Puzzle, ein Teil mit dem anderen zusammensetzt.

So wie es bisher von dir geschildert wurde, hast du in dieser Beziehung, ein massives Problem mit seiner Nähe. Sobald es hier diesbezüglich drum geht blockiert dein Körper und geht auf Alarmstufe Rot rüber. Du weißt nicht warum dies so ist, du fühlst dich von ihm unter Druck gesetzt und möchtest der Situation entflüchten.

Ich weiß nicht, wie es in deinen anderen Beziehungen war, jedoch ist bei solchen Aspekten wie du Sie schilderst, desöfteren vor allem bei Frauen der Hintergrund, dass Sie negative Erfahrungen mit den Eltern haben(Lieblosigkeit, Vertrauensbruch, Unberechenbarkeit, Gewalt der Eltern). Ob dies in deinem Fall so ist, kann ich derzeit noch nicht beurteilen. Hast du vielleicht in deiner Jugend sexuelle Übergriffe erleben müssen, ohne dich jetzt angreifen zu wollen? Wurdest du früher ggf. sexuell unter Druck gesetzt, was heute vielleicht diese Blockade in deinem Kopf und Körper auslöst?

Auf jeden Fall ist eine sexuelle Lustlosigkeit keine sexuelle Störung. Sie muss situationsbezogen und paarbezogen betrachtet werden. In sehr vielen Partnerschaften kommt es vor, dass die Frau ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr mit ihrem Mann schlafen kann.

Im Moment würde ich von deiner Schilderung ausgehen, dass du ein sehr geringes Selbstwertgefühl hast, dass dir diese Blockade in den Kopf setzt. Vermutlich siehst du dich tief in deinem inneren, mit dem Problem konfrontiert, dass du mit dir selbst nicht klar kommst, es keinem Recht machen kannst und auch mit deinem Partner nicht konkurrieren kannst.

Was auch sein kann, dass du an einer BPS (Borderline-Persönlichkeitsstörung) leidest.

Bei der Borderline-Störung  handelt es sich um eine Persönlichkeitsstörung, die durch Impulsivität und Instabilität von Emotionen und Stimmung, der Identität sowie zwischenmenschlichen Beziehungen charakterisiert ist. Es handelt sich um ein schwerwiegendes psychiatrisches Krankheitsbild, das auch als emotional instabile Persönlichkeitsstörung des Borderline-Typs bezeichnet wird.

Sehr oft haben solche Leute, mit der BPS keine Lust auf Sex und neigen auch dazu, Depressionen zu haben.

Gerne kannst du Rückfragen auf diesen Text stellen, die ich dann versuche zu beantworten. Das sind nun die Punkte, die ich aufgrund deiner ersten Schilderung aufgezählt habe.

Liebe Grüße

Wissensdurst84

Kommentar von PeDee ,

Wow, ersteinmal Danke für diese ausführliche Antwort! Ich versuche mal auf alles ein bisschen einzugehen, der Reihe nach.

Schwanger bin ich definitiv nicht, das weiß ich.

Es kam, wie du schon schreibst, nicht von heute auf morgen, sondern nach und nach - je öfter es weh tat, desto seltener wollte ich halt (&mein Freund nimmt auf jeden Fall Rücksicht und macht nichts was mir extra weh tun könnte!!)

Unter Druck gesetzt fühle ich mich erst seit einigen Wochen ich denen ich halt gemerkt habe, wie sehr es meinem Freund fehlt.(Wenn ich mir vorstelle wie es mir ginge, würde mein Freund mit mir keinen Sex mehr wollen, weil er einfach keine Lust mehr hat.. würde ich auch langsam an mir zweifeln)

In anderen Beziehungen war es nie so extrem mit der Unlust, allerdings auch nie so schlimm mit den Schmerzen wie jetzt. - das mag vielleicht an der Dauer meiner Pilleneinnahme liegen (6-7 Jahre)

Negative Erfahrungen in dem Sinne sind mir nicht bekannt .. also bewusst habe ich da keine sexuellen Übergriffe in Erinnerung.

Das nicht recht machen können kann gut sein.. aber ich tippe eher auf das Nähe-Problem. Vielleicht ist es langsam so weit die nächste Beziehungsebene zu betreten und das wird mir zu dichte oder so.. kann ja sein.

Die BPS ist glaub ich am unwahrscheinlichsten. 

Kommentar von Wissensdurst84 ,

Das Problem liegt tiefer, dies ist meine Ansicht. An was es nun liegt, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen und vermag ich auch nicht zu sagen, ohne jemand näher zu kennen. Auf jeden Fall hast du ein erhebliches Problem mit Nähe was dein Partner betrifft. Wenn BPS in deinen Augen am unwahrscheinlichsten ist und auch sonst keine Belastungen in Frage kommen würden (sexueller Missbrauch etc.) dann würde ich sagen, dass ggf. dass doch eingetreten ist und er nicht mehr der richtige Partner für dich ist. Auch wenn du dir vielleicht einredest, dass in Ordnung ist, du den besten Mann der Welt hast, er einfühlsam ist etc, er scheint NICHT der RICHTIGE für dich zu sein.

Eine Beziehung besteht definitiv nicht nur aus Sex, aber Sex ist ein Bestandteil der Beziehung. Es gibt leider sehr viele Paare, an denen das Leben vorbei läuft und die sich einreden glücklich zu sein, obwohl schon ewig nichts mehr im Bett miteinander läuft. 

Vielleicht wäre es am sinnvollsten, wenn du Abstand von deinem Freund suchst, auch wenn es sich erstmal hart anhören mag. Erst einmal nicht mehr treffen, erst einmal Ruhe finden für dich und deinen Körper und dann höre, was dein Herz und was dein Verstand zu sagen haben. Denn irgendwo in deinem Kopf ist eine Blockade und diese Blockade ist dahingehend wohl entstanden, dass irgendein Teil deines Herzens den Mann nicht mehr liebt. Und wieso und warum dies der Fall ist, musst du für dich heraus finden und tiefer gehen, ohne mit einer oberflächlichen Antwort zu sagen, Ich liebe ihn von ganzen Herzen.

Normal ist das Verhalten, wie ein Vorredner gesagt hat nicht. Ich und meine Ex-Freundin hatten ein solches Verhalten in 4 Jahren nicht, und davor die andere in 3 Jahren auch nicht.

Kommentar von PeDee ,

ja.. um das "durch den kopf gehen lassen" komme ich wohl nicht drum rum.. 

Danke für eine Mühe

Antwort
von voayager, 102

Ein Weib, das ist recht ähnlich wie ein Chamäleon, dazu gehören Stimmungsschwankungen. Wenn ein Mann kein Ekel ist, dann sit er zuweilen daher recht verunsichert.

Mir ist sehr wohl bewußt, dass die gehäuften Stimmungsschwankungen beim weibl. Geschlecht recht oft einer depressiven Verfassung geschuldet sind. Mir ist bekannt, dass Frauen 3x mehr an Depressionen leiden als Männer. Die zeitweilige sexuelle Unlust rührt meist von daher.

Antwort
von Dilaralicious2, 87

Ich würde das alles mal deinem frauenarzt erzählen die haben bestimmt eine lösung für dich vielleicht liegt es wirklich an der pille

Antwort
von DrDralle, 90
"Entliebt"

Alles das zusammen ergibt letztendlich ein Bruder - Schwester zusammenleben. Ein "Strohfeuer" das schnell verbrannt ist.

Kommentar von PeDee ,

aber wie kann das sein.. nach 1 1/2 Jahren aufeinmal weniger..

Kommentar von DrDralle ,

Du siehst auf einmal Fehler, die du vorher nicht bemerkt hast.

Ich bin eine Zeit lang sehr viel fremdgegangen. Und war mit mehreren Frauen zugleich "zusammen". Aufgefallen ist mir dabei (ich pflegte längere Fremdgeh-Beziehungen  zu haben), dass die ersten 6 Monate stets Gefühls vertiefend waren, Danach flachte es ab und nach 12 Monaten war es an der Zeit die Beziehung "in aller Freundschaft" und ohne Streit zu beenden. Auch meine Partnerinnen haben gefühlt dass "die Luft draussen ist" und haben keine Mätzchen gemacht. Mit vielen war ich dann noch freundschaftlich verbunden.

Was ich damit sagen will ist: ein super Gefühl und ein "miteinander können" passiert relativ oft. Doch das ist dem Anschein nach zu wenig. Wahrscheinlich musst du dich vorerst mal selbst lieben und viel für Körper und Seele tun, dann kommt deine Toleranz und die Libido zurück.

Viel Glück!

Antwort
von maliagf, 3

Es könnte höchstwahrscheinlich eine Nebenwirkung der Pille sein. :/

Antwort
von zeytiin, 102

Nimmst du die Pille ? Das ist das Problem

Kommentar von PeDee ,

ja nehme ich, seit etwa 6-7 Jahren. Hast du ähnliche Erfahrungen damit gemacht?

Kommentar von zeytiin ,

Ja also ich bin zwar ziemlich jung aber das war bei mir so ich hab angefangen sie zu nehmen und sofort  keine Lust mehr gehabt anfangs ist mir das nicht aufgefallen aber ich hab sie dann gewechselt es ist ein wenig besser geworden das beste ist ja immer sie dann abzusetzen oder ausprobieren mit anderen Pillen

Kommentar von Wissensdurst84 ,

Die Probleme sind tiefgründiger. Es hängt nicht an der Pille.

Kommentar von PeDee ,

also ganz und gar abweisen würde ich die Pille als Übeltäter nicht! Es gibt viele Berichte wo Frauen sagen, dass sie, nachdem sie die Pille absetzten, wieder mehr Lust als vorher hatten. Ist auch logisch, die Pille unterdrückt ja quasi den Zeitpunkt, an dem die Frau normalerweise schwanger werden will - also lust verspürt- und das permanent.. 

Kommentar von zeytiin ,

Ja ich sag nicht das es nur die Pille ist aber in der packungsbeilage z.b steht auch das es als Nebenwirkung auftretten kann .. Ich würd es einfach mit einer anderen versuchen also andere Dosierung :) wens nicht besser wird mit dem Frauen artz andere Methoden versuchen :)

Kommentar von PeDee ,

Ja also in einem Monat setze ich die Pille auch mit ärztlicher Absprache ab .. weil ich die noch wegen anderer Wehwehchen nicht vertrage ;) und dann hoffe ich auf Besserung - aber wie es so ist, hofft man so schnell wie möglich eine Lösung für das Problem zu finden.

Antwort
von baleo, 112

Das ist normal einfach von der Zeit her...

Kommentar von Wissensdurst84 ,

Also in meinen Augen ist das kein Meter Normal nach 2 Jahren

Kommentar von PeDee ,

so ähnlich hab ich auch gedacht.. eine freundin die seit 8 jahren mit ihrem freund zussmmen ist, sagt, dass das bei ihnen auch so sei wie bei mir nur dass sie eben schon wesentlich länger zusammen sind

Kommentar von baleo ,

Nein. Es ist normal mit der Zeit. Doch in der Tat bei jedem anders.

Kommentar von Wissensdurst84 ,

Es ist nicht normal. Ich habe dir bezüglich oben eine Antwort geschrieben. Man kann es sich einfach machen mit einem Satz es ist normal. Es gibt auch Leute auf der Plattform wo wirklich Hilfe suchen und man nicht einen Satz wegen 10 Punkte schreiben muss.

Die Probleme sind tiefgründiger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community