Frage von EllieStark96, 17

Woran kann es liegen, dass ich Schwierigkeiten habe Emotion zu zeigen?

Hallo. Meine Frage hört sich vermutlich ziemlich komisch an, aber für mich ist das ein echtes Problem. Bin auch schon drauf vorbereitet Antworten zu bekommen die man nicht ernst nehmen kann. Ich bin ja selbst nicht sicher ob mein Problem eines ist oder nicht.

Es geht darum:

Ich bin jetzt 20 Jahre alt und habe schon seit einigen Jahren, vielleicht auch schon immer, Probleme damit Emotionen zu zeigen. Dazu muss ich sagen, vor sieben Jahren, war ich in Therapie wegen Depressionen und Sozialenängsten. Leider hatte ich die Therapie abgebrochen, also ist weder mir noch irgendjemand anderen etwas aufgefallen. An sich geht es mir gut, nur halt diese extreme Schüchternheit.

Aber in letzter Zeit sind einige Dinge geschehen und ich kann irgendwie nichts dazu empfinden.

Vor drei Monaten ist der Ex-Freund meiner Mutter gestorben. Sie haben sich vor fünf Jahren getrennt, aber davor war er eigentlich immer wie ein Vater für mich. Als meine Mutter mir weinend davon berichtet hat, könnte ich aber keine Trauer empfinden. Ich wollte einfach nur das sie mich in Ruhe damit lasst, weil uns das ja nichts mehr angeht. Aber sie und der Rest meiner Familie werden heute noch ganz still wenn man ihn erwähnt, mich nervt das aber nur. Immerhin ist er Tod und daran kann man leider nichts ändern.

Aber so schlimm ist es mir erst heute aufgefallen. Mein Großvater ist seit einiger Zeit im Krankenhaus. In meiner Familie ist die Stimmung natürlich dementsprechend und es wurde oft geweint. Heute wurde uns mitgeteilt, das er im besten Fall nur noch 5 Jahre zu leben hat. Und wieder konnte ich nichts fühlen, dabei hatten wir eine relativ enge Bindung.

Aber es geht nicht nur um Trauer sondern um alle Emotionen. Freude, Liebe, Mitleid und alles was dazu gehört. Aber nur wenn es mich direkt betrifft. FÜR Fremde kann ich mich freuen oder wenn ich etwas trauriges im Fernsehen sehe (Nachrichten und Dokumentation nicht Liebesfilme oder so) kann ich auch Trauer empfinden, aber halt nicht wenn ich in irgendeiner Weise betroffen bin.

Meine Frage lautet also: Bin ich irgendwie emotional verkrüppelt oder ist das was anderes? Hat das vielleicht was mit meinen Sozialen Problemen zu tun?

Sorry für die lange Frage. Wollte nur so ziemlich alles wichtige Erklären.

Antwort
von CatchingAlice, 17

Also ich bin keine Expertin in diesem Gebiet, aber manchmal geht mir das genau so. Ich glaube, dass es daran liegen könnte, dass man es von anderen erzählt bekommt und nicht mit eigenen Augen sieht, wodurch man das ganze gar niht richtig realisiert. Z.b. mit dem ex deiner Mutter... du hast ihn ja wahrscheinlich eine ganze weile nicht gesehen weil sie ja jetzt eine ganze zeit getrennt sind und nun wurde dir erzählt er sei tot... das heißt für dich bleibt alles quasi wie beim alten.... aucg wenn sich das jetzt ein wenif doof anhört, aber du hast ihn vorher nicht gesehen und nun ist er nicht mehr da und du siehst ihn weiterhin nicht.... da könnte ich mir vorstellen dass du das ganze einfach nicht richtig realisierst weil es dich direkt, also dein normales umfeld nicht verändert... bei deinem großvater kann es ähnlich sein. Noch ist er da und es ist nur die rede von einer sache, aber solange du nich bei ihm bist und ihn ständif siehst, ändert sich nichts... ich weiß es zwar nicht genau, aber ich könnte mir vorstelleb dass es einigen leuten so geht ....

Allerdings zum Abschluss muss ich sagen: Ich kenne mich mit sowas nicht aus und erkläre das Ganze nur aus meinen eigenen Gedanken. Du kannst ja sicherheitshalbe einen psychater oder ähnliches zur beratung ziehen und schauen was der sagt.

Antwort
von CAPTAlN, 13

Wir sind hier keine Psychologen, meine beste Idee dazu wäre, dass du dich unterbewusst vor den Emotionen schützen willst, weil du nicht damit klarkommst.

Oder du hast ein biochemisches problem und die Botenstoffe, die dir Emotionen vermitteln werden nicht ausgeschüttet (keine Ahnung ob das überhupt so funktionieren würde, aber wie gesagt, Ferndiagnosen von nicht-Fachpersonal sind öfter mal unzuverlässig)

Antwort
von letsdoitnow, 6

Vielleicht hat das mit dem Abbruch der Therapie zu tun? Vielleicht ist noch nicht alles "verheilt"

Tipp: versuche mal ganz bewusst traurig/fröhlich... zu werden. Lächle zB ganz bewusst usw.

Antwort
von murksi1, 3

Geh zu einem Psychologen und lass dich auf http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/EMOTION/Alexithymie.shtml testen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community