Frage von PeMarep,

Woran erkennt man einen Psychopathen?

Gibt es typische Verhaltensweisen, welche als Hinweise dafür gedeutet werden können, dass man es möglicherweise mit einem Psychopathen zu tun hat?

Hilfreichste Antwort von MiaMamaRia,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Als Laie sicher sowieso kaum erkennbar!

Antwort von deFleescha,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

http://de.wikipedia.org/wiki/Psychopathie ... Wer googlen kann ist klar im Vorteil ...

Antwort von gutundnett,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wenn du in seiner gegenwart dich nicht mehr frei entscheiden oder denken kannst und du schon ahnst, dass dir das schadet.

Antwort von Misaki1987,

Eine Psychiaterin die ihren Beruf schon fast 30 Jahre ausübt sagte mir mal, einen Shizo würde sie sofort erkennen. Ein Bekannter von mir der in einer Klinik wegen Ticks war, wurde 2 Jahre von ihr behandelt. Erst ein neueArzt stellte fest, dass er Shizophränie hat. Ich glaube, psychische Störungen kann man nicht immer auf Anhieb erkennen. Die Krankheitsbilder sind so extrem Vielfältig weil auch Persönlichkeiten alle iwie anders sind. Es gibt kein Patentrezept, das erkennen zu können.

Antwort von AkikoYashiro,

Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten.Psychopathen sind wie wir, völlig unterschiedlich. Viele Psychopathen sind hoch intelligent, angesehen und sehr zielstrebig. Man erkennt sie nicht. Sie Lügen wie gedruckt, und man merkt es ihnen nicht an. Sie sind meist die Menschen, die die Karriereleiter am höchsten und schnellstern hinauf klettern. Deswege sind sie auch mit Abstand die Gefährlichsten.Ich hatte bereits die Bekanntschaft mit einem Psychopathen...und es war beängstigend, wenn auch faszinierend.Es ist erschreckend wie sie manchmal reagieren, völlig kalt von der Umgebung.Wie Elenie bereits geschrieben hat, weiß man nie oder selten was in ihnen vorgeht oder woran man dran ist.Ich denke die Frage kann man dir so nicht beantworten.

Antwort von Elenie,

ich habe das Gefühl einen Psychopathen kennengelernt zu haben. Er lügte wie gedruckt; arrogant, sieht nur seine eigenen Belange und Wünsche; er verletzte mich das letzte Mal sehr; das hat ihm kaum leid getan, denn jeder andere hätte sich für das Verhalten entschuldigt; wenn wir uns trafen schien er sehr leidenschaftslos zu sein. Ich zweifelte manchmaml sehr an meiner Weiblichkeit, zumal ich sonst sehr viel Aufmerksamkeit von anderen Männern bekomme. Ich wusste nie genau, was er von mir will; einerseits kam er mir manchmal ein wenig nahe, dann aber zog er sich geheimnisvoll und ängstlich wieder zurück; oberflächlich schien er diesen Kontakt halten zu wollen, aber tiefer konnte er glaube ich gar nicht, auch wenn er wollte... hoffe ich habe dir ein wenig helfen können

Kommentar von Misaki1987,

Genauso ging es mir auch mal mit einem jüngeren Mann. Er wollte was, dann wieder nicht, dann doch. Er war psychisch krank, also hatte eine Psychose. Konnte sich nie für etwas entscheiden. Dann haben wir Schluss gemacht. Erst war ich traurig aber im naüNachhinein fand ich es gut, dass es nicht geklappt hat, weil ich mit dieser Person nie hätte glücklich werden können. Er hatte mich nur seelisch belastet. Meist ist es besser, wenn nur gesunde zusammen sind, ein psycgisch kranker ist schwer zu einer normalen Beziehung in der Lage. Meistens gehen diese Beziehungen in die Brüche, weil man einfach von Grundauf schon verschieden ist. Jetzt bin ich überglücklich, den nicht mehr sehen zu müssen. Es war einfach nervig. Mit der Zeit ist mir der Geduldsfaden gerissen. Es gibt ja von Franz Kafka die Geschichte mit der Verwandlung. Wird ein Kranker nucht gesund, und man steckt ganz viel Hoffnung in ihn, hat man irgendwann einfach kein Bock mehr. Egal ob Familienmittglied oder irgendwer anderes. Man will sich net mehr darum kümmern. Ist traurig, aber irgendwie wahr. Kranke werden schnell un Stich gelassen denke ich.

Antwort von Chepper,

Du musst mir nur in die Augen schauen dann merkst du's schon ;)

Antwort von Kampy,

an der blutigen Axt und der Skimaske

Antwort von roneu,

Er hat ständig ein diabolisches Grinsen im Gesicht, starrt dich mit durchbohrenden Blicken an, raucht Kette im Mundwinkel, trinkt Schnaps aus der Flasche und hat in jedem Ärmel ein Wurfmesser, die er auch gerne sehen lässt.

Antwort von suki11,

Ja, solche Fragen stellen ...

Kommentar von Astair,

doof. pemarep möchte persönliche erfahrungen und meinungen von uns. googeln ist gut und recht, aber genügt wirklich nicht immer!

Kommentar von suki11,

Es gibt halt jede Menge unterschiedliche Störungen. Von Verfolgungswahn bis zu Hände-Wasch-Zwang.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten