Frage von bafy18, 61

Woran erkennt man einen Phasendreher?

Guten Abend, heute über den ganzen Tag habe ich in meinen Peugeot 208 BJ 2013 das Werkseitige Fontsystem gegen ein neues von Alpina getauscht. Nun bin ich nicht so ganz zufrieden. Meine Mutter besitzt einen citröen c3 BJ 2015 und sie hat im ihren Auto mehr Bass, der spürbarer ist !? Aber wieso das , sie hat nur die Standard lautsprecher verbaut und trotzdem so viel Bass? Kann es sein das ich bei meinem System eine Phase verdreht habe und es mir deshalb so komisch vorkommt ? Ich habe auch schon Tests gemacht (phasentest auf YouTube) und da komm ich einfach nicht weiter. Wie erkenne ich denn genau das es sich um eine umgedrehte Phase Handelt ?

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 32

Erste Möglichkeit: Durchmessen, ob an allen Lautsprechern Plus des Lautsprecherausgangs auf Plus des Lautsprechers liegen. Viel Spaß, wenn schon Alles zusammengebaut wurde.

Zweite Möglichkeit: Balance auf Rechts- oder Linksanschlag drehen, Hecksystem (sofern vorhanden) ausschalten. Dann auf den Bass achten.Balance wieder in die Mitte drehen. Wird der Bass schwächer? Dann ist eine Seite verpolt angeschlossen.

Die gleiche Kontrolle mit Balance rechts durchführen und das Hecksystem dazunehmen. Wird der Bass schwächer? Dann ist der vordere Lautsprecher verpolt angeschlossen. Dieses beheben.

Das gleiche mit links machen.

Tip: Die Lautsprecheranschlüsse lassen sich vermutlich einfacher am Radio ändern, als in den Türen.

Anmerken möchte ich noch, dass mit dieser Methode nur verpolte Basslautsprecher identifiziert werden können. Bei Komponentensystem wirds schwer, verpolte Hochtöner herauszuhören. Das geht nur mit Erfahrung. Erklären, wie sich eine Verploung anhört, kann ich leider nicht.

Antwort
von Midgarden, 39

Ohne Ozilloskop gar nicht - ob Du an allen LS die heiße Phase an den gleichen Anschluß gelegt hast, mußt Du prüfen

Grad für Baß ist natürlich auch das Luft-Volumen des Einbauplatzes nicht unwichtig, um die Membran nicht zu stark zu dämpfen

Kommentar von bafy18 ,

Das heißt für mich , türverkleidung runter und bei einem lautsprecher mal das Kabel tauschen ?

Kommentar von Midgarden ,

Besser wäre natürlich Überprüfung der Anschlüsse gesamt, um das als Fehlerquelle auszuschließen

Kommentar von bafy18 ,

Wäre halt ziemlich aufwendig da ich dann nochmal alles ausbauen dürfte. Aber theoretisch müsste es doch ausreichen wenn ich einfach die Kabel tauschen oder nicht? Ich meine dann wird die Phase getauscht und beide lautsprecher können druck ausüben.

Kommentar von Midgarden ,

Nun ja, das überlegt man alles vor dem Zusammenbau ;-)

Deine Methode wäre erst mal weniger Aufwand - aber nur, wenn dann wirklich das Problem gelöst ist.

Bei passiven Lautsprechern wird die Baßwiedergabe eben durchFrequenzgang, angepaßte Impedanz, Membrandurchmesser und Schwingverhalten an der Einbaustelle bestimmt

 

Kommentar von bafy18 ,

Vielen Dank für deine Antwort , aber ich bin mir sicher das man eine verdrehte Phase irgendwie bemerkt. Meine LS hören sich jetzt nicht schlecht an und sind auch Pegelfest, wäre das mit einer verdrehten Phase nicht anders ? Habe etwas von nem eigenartigen Surround Effekt gehört der entstehen soll. Ist da was dran? 

Kommentar von Midgarden ,

Theorie und Praxis von Lautsprecherverhalten und empfundener Wirkung füllen ganzen Bibliotheken aus einem simplen Grund: identische Lautsprecher zeigen sehr unterschiedliches Verhalten je nach Ansteuerung und Umfeldvariablen.

Heißt: was im Labor oder heimischen Wohnzimmer festgestellt wird, kann im Auto und dann auch noch je nach Typ, Einbaustelle und Auskleidung dieser deutlich voneinander abweichen

Ergo: einfach probieren, ob es mit Deinem Vorschlag subjektiv besser wird

Kommentar von ronnyarmin ,

Wie kann man mit einem Oszilloskop überprüfen, ob Lautsprecher phasenrichtig angeschlossen sind? Der Fehler hat eine mechanische Auswirkung, was soll da ein Oszilloskop, wie auch immer angeschlossen, anzeigen können?

Kommentar von Midgarden ,

Ein Oszilloskop kann mit einem Schallwandler ausgesprochen gut Schwingungen und ihre Phasenlage sichtbar machen - auch das, was das menschliche Ohr nicht registriert.

Merke: ein Oszilloskop kann elektrische Signale visualisieren, aber "mechanische" Signale haben immer auch eine "elektrische" Entsprechung 

Kommentar von ronnyarmin ,

Was soll das Oszilloskop denn anzeigen, ausser dem Signal, dass der Verstärker ausgibt?

Ob die Membran des angeschlossenen Lautsprechers vor- oder zurück schwingt, kann man nicht sehen. Ebensowenig, ob sie in die andere Richtung schwingen sollte.

Kommentar von Midgarden ,

Mir scheint, Du hast noch nicht ernsthaft mit einem Oszilloskop und Akustik gearbeitet - sonst würdest Du wissen, daß gegenläufige Membranbewegungen zu einem zeitlichen Unterschied in Amplitude und Phase führen - eine Membran im "Vortrieb" erzeugt Druck, die andere dann einen Unterdruck (und gerade deshalb löschen sich bei manchen Frequenzen die hörbaren Töne weitgehend gegenseitig aus)

Kommentar von klamadu ,

Es geht auch mit einem Smartfone. Im Playstore eine App kaufen (meist gratis) die Frequenzen anzeigt. ZB Soundanalyzer o.ä.

Und eines ist klar: eine optimale Ankoppelung von Bass+Sat klappt nur an der Hörposition. Der oder die Beifahrer ist/sind an anderer Position und dort herrschen andere akustische Gegebenheiten und Laufzeiten.

Bass und Sat sollten so nahe wie möglich eingebaut sein.

Und: hilfreich ist auf jeden Fall eine stufenlose Phasenregelung. In den wenigsten Fällen ist eine 180° Verpolung vorhanden, sehr oft 90°.

Antwort
von bafy18, 40

Achso und die Türen habe ich natürlich mit alubutyl gedämmt. 

Antwort
von bafy18, 14

Also nochmal zum mitschreiben , eine phasendrehung hört man nicht? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community