Frage von STAGEOFLlFE, 158

Woran erkennt man eine Wahnidee?

Ich habe Depressionen, Angst vor Magenkrankheiten und eine Zwangsstörung mit magischem Denken. Phasenweise habe ich fixe Ideen, die sich in 99% der Fälle auf Krankheit beziehen. Aktuelles Beispiel: ich habe einfach so den Gedanken, dass ich an einer Magenkrankheit erkranken werde, weil es so passieren muss. Weil es einfach nicht anders geht. Daraus bildet sich dann eine Kettenreaktion: ich bilde mir tatsächlich ein, hellsehen zu können, womit ich den kommenden Magendarminfekt natürlich vorhersehen kann. Es gibt ja immerhin Menschen, die ein Unglück voraussehen können, und dann geht das sicher auch bei Krankheiten! Daraus wiederum entstehen Zwangsgedanken, zwanghafte Vorstellungen der Zukunft mit Krankheit und natürlich psychosomatische Beschwerden, die meinen Krankheitsglauben bestätigen. Das dreht sich so lange im Kreis, bis ich felsenfest davon überzeugt bin, dass ich einen Magendarminfekt bekommen muss. Leider ist es Teil der Zwangsstörung, dass ich selbst nicht beurteilen kann, wie realistisch diese Ideen sind. Frage: Woran erkennt man eine Wahnidee? Kann man durch große Angst hellsehen und einen Infekt einfach ahnen? Kann man in die Zukunft sehen und wissen, dass man erkrankt? Kann die ängstliche Psyche die Krankheit ahnen? Oder ist das alles nur eine psychisch bedingte Wahnidee?

Antwort
von Suboptimierer, 40

Von dem Spirituellen würde ich mich versuchen zu lösen.

Glaube nur, was du siehst und versuch, keine Prognosen oder Diagnosen anzustellen, zu denen du keine Belege hast.

Natürlich kann dich auch das täuschen, was du siehst. Wenn du zum Beispiel kleine grüne Männchen siehst, dann ist deine psychische Krankheit, die du zweifellos hast und zugibst zu haben sehr weit fortgeschritten und du müsstest so oft wie möglich, am besten rund um die Uhr unter Beobachtung stehen.

Das Problem ist, Träume von der Realität unterscheiden zu können. Ich würde als groben Anhaltspunkt nehmen, dass die Träume meistens aufregender sind als die Realität.
Ich kenne zum Beispiel jemanden, der glaubt, der Staat würde irgendwelche Agenten auf ihn hetzen.

Also wenn du das Gefühl hast, du könntest dich genauso gut in einem Film befinden, dann träumst du sehr wahrscheinlich.

Was auch nicht schaden kann ist, wenn du dir absolut nicht sicher bist, enge Freunde und Verwandte zu fragen, ob etwas real ist oder was sie gerade sehen und ob sich das mit dem deckt, was du siehst. Das erfordert aber ein Minimum an Vertrauen zu ihnen.

Vertrauen müssen wir ständig: Polizisten, Feuerwehrmännern, Ärzten, Journalisten, ... Warum nicht den Menschen, die man liebt?

Egal was du siehst, versuch deine Handlungen als Reaktion nicht extrem zu gestalten. Versuch alles locker zu sehen, wie ein Bericht, den du einfach konsumierst.

Auf dein Beispiel bezogen: Selbst wenn du eine tödliche Krankheit hättest, könntest du das nun auch nicht mehr ändern.

Kommentar von Suboptimierer ,

Noch zu den Freunden: Ein echtes Problem hast du, wenn selbst deine Freunde deiner Fantasie entsprungen sind. 

Geh dann zu einem Ort mit vielen Menschen und frage zwei oder drei Fremde, ob sie deine(n) Freund(e) neben dir stehen sehen können und kurz beschreiben können.

Bekommst du drei unterschiedliche Auskünfte, bildest du dir sogar deine Freunde ein.

Das Spiel kann man natürlich endlos fortsetzen. Du könntest dir auch 1000 Menschen einbilden.

Du könntest Zahlenratespiele machen, wenn sich andere darauf einlassen, denn du könntest niemals Zahlen ausreichender Höhe erraten, die sich reale Personen ausdenken. Du kannst dich aber nicht selbst betrügen. Du wirst immer die Zahlen raten können, die sich Fantasiepersonen ausdenken.

Aber du merkst schon: Wenn es soweit gekommen ist, dann musst du dich unbedingt Therapeuten und Psychatern anvertrauen, sonst wirst du an so einer Last zugrunde gehen.

Antwort
von djNightgroove, 24

Du kannst definitiv nicht die Zukunft voraussagen, das kann keiner. Wäre auch nicht schön, weil das bedeuten würde, dass die Zukunft schon festgelegt und unabänderlich ist. Es gibt jedenfalls auf der ganzen Welt keinen bewiesenen Fall, in dem die Zukunft vorausgesagt wurde.

Das, was du schilderst, klingt nach Hypochondrie, eine genaue Diagnose kann aber nur ein Arzt stellen. Du kannst übrigens auch selbst überprüfen, wie real deine Ängste sind: schreib jedesmal auf, wenn du wieder die Vorstellung hast, eine Krankheit zu bekommen, und halte den weiteren Verlauf deines Gesundheitzustands fest. Wenn du das jedes Mal machst, bekommst du eine Übersicht darüber, in wie vielen Fällen deine Voraussage wirklich eingetroffen ist.

Antwort
von voayager, 62

Wahnideen sind jene fixe Ideen, die irreal an etwas haften, was so garnicht der Realität entspricht, von Anderen nicht geteilt wird  und dennoch trotz handfester (Gegen)Beweise nicht korrigiert werden - können.

Mal ein gängiger bildlicher Vergleich, der hin und wieder die Runde macht:

Ein Neurotiker baut Luftschlösser, der Psychotiker wohnt in ihnen und der Psychiater kassiert die Miete. - Damit kein Mißverständnis aufkommt, ein Mensch mit Wahnideen oder einer Wahnidee ist deshalb nicht in seiner Gänze verrückt, etliche sind es eher insular.

Wahnideen sind leider rational nicht korrigierbar, der Kranke hält wider besserer Einsicht dennoch an ihnen fest, ganz egal was man ihm auch immer sagt.

Wahnideen treten auf bei Paranoia, bestimmten Depressionen, Schizophrenie sowie Alkoholvergiftung sowie bei Halluzinogenen, allen voran den Nachtschattengewächsen.

Und nun zu dir Fragestellerin: An dir beiße nicht nur ich mir die Zähne aus, erreiche nicht dein Inneres, so dass alle meine Beiträge sowie all der anderen User verpuffen. Du liest sie, verstehst sie 100%, dennoch nutzt es nix, denn du liest sie so wie eine mathematische Formel oder nen lateinischen Text, der einem innerlich gleichfalls nicht weiter berührt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass du nicht oder nicht ausreichend in dir verankert bist, du neben dir stehst und als bloßer Zuschauer deiner Selbst auftrittst. Wer also nicht bei sich ist, dem berührt all das Schreiben der Anderen nicht nachhaltig. Was lediglich ankommt ist die Bestätigung der eignen fixen Ideen.

Deine zahlreichen Frauennamen, mit denen du hier auftrittst, unterstreichen, dass du keine wirkliche Identität besitzt, wobei dies natürlich nur ein weiterer eher Fingerzeig ist.

Fazit: wir können dir schon deshalb nicht helfen, weil wir nie und nimmer durch unsere Schreiben dir zu deiner Identität verhelfen können.

Vorerst bleibst du so was wie eine Puppe eines Bauchredners.

Antwort
von FooBar1, 36

Ist doch einfach: du suchst dir einen neutralen anderen und erzählst ihm von der Idee. Wenn er das genauso sieht ist es wohl keine Wahnidee

Antwort
von Veriberi, 38

Willst du nicht mal mit einer realen Person darüber reden, weil du hier eindeutig zu oft die gleichen Fragen stellst... Und nein ich denke du steigerst dich da einfach nur rein, aber wir können dir KEINE Diagnose stellen... Geh zu deinem Psychologen etc. und rede mit dem, weil hier bekommst du so viele Antworten, dass du am Ende wieder die selbe Erkenntnis hast wie vorher!
LG

Antwort
von Faklovea, 44

Aus Erfahrung her nein. Keines meiner krankhaften befürchteten Fälle stellte sich hinterher als Krankheit herbei , das Kranke an sich war nur der Wahn. Sobald ich hustete hatte ich Angst an Krebs erkrankt zu sein ..ch habe dann im Internet gesufrft und mir sorgen gemacht was mich psychisch krank machte zu der Zeit. Also bi ich um Arzt gegangen und dieser hat aus nem Bluttest festgestellt das alles in Ordnung sei. Seither ist es besser geworden mit den Wahn .

Kommentar von STAGEOFLlFE ,

Also kannste 'ne Krankheit nicht aus Angst ahnen?

Kommentar von Faklovea ,

Nein kann ich nicht .

Antwort
von putzfee1, 23

Wie oft willst du diese Frage noch stellen? Die ist dir in deinen alten Accounts bereits mehrfach sehr gut beantwortet worden. Warum liest du nicht einfach dort nach?

Und was ist bei dir mit psychotherapeutischer Behandlung? Der kurze Klinikaufenthalt war hoffentlich nicht alles und du bist jetzt hoffentlich in ambulanter Therapie. Solche Fragen solltest du demzufolge besser deinem Therapeuten stellen, der ist Fachmann auf diesem Gebiet (oder sollte es zumindest sein).

Solltest nicht in ambulanter Therapie sein, solltest du dich ab sofort um eine bemühen.... du hast sie bitter nötig. Der Klinikaufenthalt scheint bei dir nicht das Geringste gebracht zu haben.

Kommentar von voayager ,

Bei bloßen 2 Wochen ist das ja auch kein Wunder, sie hat ganz einfach die Segel gestrichen, statt "am Ball" zu bleiben. Das Mädchen ist z.Z. in keiner Behandlung, was ich sehr bedauere.

Antwort
von JaniXfX, 30

Hallo Stageoflife,

das klingt alles ganz schön heftig, was Du schreibst. Befindest Du Dich in einer Therapie?

Antwort
von Mutci, 46

Ich kann deine Fragen durch die Bank mit NEIN beantworten.Bis auf die Wahnidee, die kann man mit ja beantworten.

Fragen Sie die Community