Frage von polnischgirl1, 13

Woran erkennt man deppresive Menschen?

Hallo Liebe Community

Wie merkt man das man deppresiv veranlagt ist? Oder sogar an Depressionen leidet?

Hat jemand Erfahrungen damit?

Danke für eure Antworten.

Antwort
von Theorn, 6

Guten Abend erstmal.

Eine recht schwierige Frage würde ich meinen.

Man kann depressive Menschen würde ich sagen in 3 verschiedene Gruppen aufteilen.

1. Jene bei dehnen man sofort die veränderung merkt weil sie sich vollkommen dadurch verändern,nur noch negativ denken,in sich gekehrt sind,entweder gar nicht oder die ganze zeit nur über ihre probleme reden usw.

2. Jene bei dehnen es so gar nicht auffält weil sie bewusst oder unbewusst durch ihre art und angewohnheiten einen das gefühl geben das alles in ordnung ist obwohl sie innerlich unbeschreiblich leiden.

3. Jene die selbst nicht mal realistieren das sie ernsthafte Depressionen haben und von einen zum anderen tag leben mal "relativ" fröhlich un mal total am boden wo zweiteres heufiger un heftiger ist was sie aber nur als kleine deppri phase ansehen ohne zu merken das sie innerlich gebrochene Menschen sind und es nicht einsehen können oder wollen.

Ich Persönlich bin eine art mischung aus den letzten beiden Punkten da durch ein paar meine angewohnheiten ich ungewollt anderen zu verstehen gebe das mit mir alles vollkommen in ordnung is,zu gleich habe ich erst kurzlich realisieren können das ich schon seit vielen Jahren durch all die negativen geschehnisse in meinem leben stark Depressiv bin und es nicht nur deppri phasen sind die kommen und gehen.

In meiner Pubertät war ich bereits bei 2 verschiedenen Psychologen und ein paar Monate in einer Tagesklinik wegen ein paar der Probleme die zu der depression letzt endlich führten doch war es leider in meinem fall alles andere als hilfreich weswegen ich es irgend wann abgebrochen habe da es mich auf dauer eher zermürbt als hilft und das sollte nicht der sinn der sache sein.

Da sieht man halt das Provessionelle Hilfe leider auch kein Patentmittel ist was jeden hilft der es versucht und die hilfe annimmt.

Aber nun bin ich woll ein wenig zu weit abgewichen von deiner eigenlichen Frage die ich längst beantwortet hatte.

Mfg Theorn.


Antwort
von Cclass22, 11

Hi,

ich denke, dass man das zum Teil sehen / vermuten kann, aber zum Teil auch gar nicht.
Wenn man zum Beispiel diesen Menschen gar nicht kennt, dann kann man das ja eigentlich erstmal gar nicht richtig einordnen, weil man ja nicht direkt weiß, wie er eigentlich sonst ist.

Sollte man aber jemanden schon länger kennen und der hat schon starke Stimmungsschwankungen, ist motivationslos und hat sich schon ziemlich stark zurückgezogen - da könnte man dann eventuell eine Depression vermuten.

Ich glaube aber, dass es für Depressionen bestimmt noch einige weitere Anzeichen gibt und das die sich glaube ich bei jeden einzelnen anders äußern können.

Korrigiert mich, falls ich falsch liege.

Lg

Kommentar von polnischgirl1 ,

Dankeschön

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 5

Depressive Patienten erkennt man selten, und wenn dann nur in ihren schlimmsten Krankheitspahsen von aussen. Die meisten habe eine "Maske" auf und lassen sichs nicht wirklich ansehen.

Bei schwer depressiven erkennt man es vor allem wenn man mit ihnen zu tun hat. Sie haben keine Enerige, ermüden schnell, haben Schlafstörungen, sind psychomotorisch aktiviert oder gehemmt, hängende Schulter, verkrampfter Gesichtsausdruck, können sich über nichts richtig freuen, verlieren das Interesse an der Umwelt und ziehen sich folglich sozial zurück.

Bei schwert depressiven kann auch die Hygiene eine Rolle spielen, da sie keine Kraft mehr haben zu Duschen, Einkaufen zu gehen oder zu kochen.

Antwort
von somebodycrazy, 13

Hey! Habe selber seit 7 Jahren Borderline, Social-Anxiety und wahrscheinlich auch boch Depressionen...also ich habe das auch erst vor kurzem gemerkt aber am meisten zeigt es sich meiner Meinung nach dass egal was passiert zu meistens traurig bist und dich "leer" fühlst. Rein logisch gesehen kann man sich natürlich nicht wirklich leer fühlen aber einfach die Taubheit, die Müdigkeit die nicht durch Schlaf gestillt wird, die Traurigkeit die zum Normalzustand wird. Ich bin natürlich kein Experte aber wir können uns in den Kommentaren gerne darüber austauschen 🤗. Viele Liebe Grüße und viel Glück
~somebodycrazy

Kommentar von polnischgirl1 ,

Dankeschön.

Antwort
von Belo21, 9

Bist du oft sehr erschöpft, springt deine Laune von gut auf schlecht ganz plötzlich. Hast du keine Lust mehr aufzustehen bist unmotiviert. Denkst dir oft das würde ich gerne in meinem Leben ändern oder alles läuft blöd. Oft gibt es dafür aber auch kleine Gründe die Pille falls du sie nimmst kann das auch hervor rufen.

Kommentar von polnischgirl1 ,

so fühle ich mich. vlt sollte ich mir hilfe suchen.

Kommentar von Belo21 ,

Suche dir am besten eine Hausärztin die die Weiterbildung zur Psychotherapeutin hat erzähle ihr wie es dir geht eventuell kann sie dich an einen Spezialisten weiter empfehlen oft hilft es wenn man einem aussenstehenden seine Probleme erzählen kann.

Antwort
von MarvinW97, 12

Mach nen online Test die sind zwar nicht so zuverlässig aber können dir zumindest schonmal eine Prognose geben.  Ansonsten kann es dir nur ein Psychologe sagen.

Antwort
von Sp0rtsman, 13

Ein Freund von mir wurde von seiner Freundinn betrogen. Jetzt hat er depressionen. Wenn wir mit ihm eins trinken gehen, merken wir gar nicht das er depressiv ist.
Weil depressionen hat man meistens nur wenn man alleine ist.
Z.b wenn mein Freund am Abend zuhause ist. Schreibt er auf Whatsapp riesen texte wie unglücklich und unzufrieden er ist.

Kommentar von polnischgirl1 ,

Danke für die Antwort

Antwort
von o0Chichii0o, 9

mit Depressionen geht jeder anders um.. manche ziehen sich zurück und manche eben GAR NICHT und suchen die nähe der menschen.. also ist es schwer sowas zu erkennen

Antwort
von Ree83, 9

Ich nehme seit gut 3 Jahren Anti-Depr., aber da liegt das Problem, man merkt es oft selber gar nicht. Nur indirekt.

Kommentar von polnischgirl1 ,

wie hast Du es herausgefunden? und helfen die Tabletten?

Kommentar von Ree83 ,

Ich habe festgestellt, dass ich in einem gewissen Zeitraum keinen Spass mehr an irgendwas hatte, was mir vorher Freude bereitet hat.
Sei es ein Spieleabend mit Freunden > zu anstrengend.
Ein Ausflug, eine Feier, ein Familienfest, mein Geburtstag, meine Arbeit, egal was.
Darauf habe ich mich erkundigt und bin zum Arzt gegangen.
Ja die Tabletten helfen, ich musste aber über Monate erstmal gute 10 Tabletten durch versuchen bis ich "meine" Tablette gefunden habe.
Es ist nicht einfach, aber es lohnt sich.
Aufgeben war auch niemals eine Option, ich bin Vater und mein Kind soll möglichst lange ewas von mir haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten