Woran erkennt man das man Depressionen hat(~help)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich glaube nicht das dir hier jemand eine richtige Antwort geben kann.
Am besten gehst du mal in der Schule zu einem Pädagogen oder du redest mit deinen Eltern, das wird dich viel weiterbringen.
Und wenn du dann was ernsthaftes hast, hilft dir sicher ein Psychologe!
Gute Besserung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi. Also zu dem ritzen. Das liegt wahrscheinlich an einer Borderline Persönlichkeitsstörung welche oft in Verbindung mit Depressionen auftritt. Ich bin kein Psychologe aber ich war selbst betroffen, sowohl von Borderline als auch von Depressionen, und das was du geschrieben hast klingt sehr naja auffällig. An deiner stelle würde ich mal einen Therapeuten aufsuchen dieser kann dir eine sichere Diagnose geben. Zu den Depressionen. Depressionen äußern sich durch verschiedene Dinge, z.B. verminderter oder vermehrter Appetit als normal, Schlafstörungen oder zu viel Schlaf, motivationslosigkeit, Hoffnugslosigkeit und Gedanken wie "Ist doch egal was in der Zukunft passiert hat eh alles keinen Sinn". Wenn dir davon etwas bekannt vor kommt könnte es durchaus sein dass du an Depressionen leidest, aber du solltest allein wegen deinem selbstverletztenden Verhalten Hilfe suchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht dass du unbedingt depressiv sein wirst.

Du bist einsam und das kann schon sehr bedrücken. Such dir Freunde...
Mach was dir gefällt und auf den Weg wirst du auch Menschen kennen lernen dich dich so mögen wie du bist und Vorallem auch ähnlicher sind als du denkst.

Du musst dich wertschätzen lernen und mal dein Leben und deine Ziele klar darstellen und zu Papier bringen.

Dass du lügst um anderen Menschen mehr zu gefallen ist ein Grund dich nicht zu mögen. Zumindest währe in meinen Leben kein Platz für solche Menschen. Ich mag meine Freunde nicht für die Vorteile die sie mir bringen sondern für die positiven und sogar negativen Momente die sie mir ins Leben bringen.

Niemand ist perfekt und individuell betrachtet sind auch die Menschen die es auf den ersten Blick erscheinen auch nicht.

Jeder hat sein Paket mit sich herumzutragen. Du bist damit nicht alleine. Aber in Selbstmitleid zu versinken und Anerkennung von anderen zu suchen bringt dich nicht weiter. Dazu kann ich dir noch sagen dass was andere Menschen von dir halten egal ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also nachdem ich deine Frage gelesen habe, komme ich persönlich zu dem Schluss dass du keine Depressionen hast.

Du leidest offenbar unter Stress und deiner Unsicherheit, möglicherweise einer Angststörung (aufgrund schlechter Erfahrungen?).

Genau kann dir das nur ein Psychologe sagen und ich würde dir raten einen solchen aufzusuchen. Denn Selbstverletzung ist kein gutes Zeichen, auch wenn es mit Depressionen nur im seltensten Fall zu tun hat.

Nun zu deiner Frage was eine Depression eigentlich sind:

Es ist kurz gesagt ein Gefühl der Emotionslosigkeit. Die positiven Gefühle werden von ihr zuerst verschluckt, nach und nach legt sie sich über dich und deine Emotionen, wie ein dicker, schwerer Sumpf, der alles an dir, deiner Gefühlswelt und deinem Charakter langsam erstickt.

Betroffene lernen oft schon früh dass sie sich in der Öffentlichkeit verstellen müssen um keinen Konflikt zu verursachen. Sie lachen, scherzen, spaßen und können die freundlichsten und heitersten Zeitgenossen sein und trotzdem spüren sie die Freude und das Glück höchstens kurz, bevor sich der Sumpf wieder über die Gefühle legt.

Das Schlimmste daran ist, dass der Sumpf auch negative Gefühle überdeckt. Viele Depressive wünschten sich einmal wieder weinen zu können, aber sie können nicht.

Gedanken, Hobbies, Familie, Freunde, Geliebte, nach und nach wird alles vernachlässigt, weil man einfach nicht mehr die Energie hat sich mit irgendjemandem oder irgendetwas zu beschäftigen. Man trägt bei allem was man macht, diesen Sumpf mit sich und das erschöpft ungemein.

Man will nicht reden, nicht essen, nicht arbeiten, man will gar nichts mehr. Bis sich der Wunsch herauskristallisiert das man nur mehr will dass es aufhört. Irgendwann hat man genug von der Depression und der Welt und das ist dann der Punkt an dem Depressive entweder Selbstmord begehen oder sich doch aufraffen um sich Hilfe zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung