Frage von Aushilfsbuddha, 76

Woran erkenne ich, ob eine Schrift eingebettet ist?

Hallo!

Ich muss in einem Dokument die Schrift (Times New Roman) einbetten. Woran erkenne ich, dass das funktioniert hat?

Ich arbeite mit OpenOffice und Mac OS.

Ich kann das PDF "drucken", ich kann aber auch über Datei --> Exoprtieren als PDF wählen. Dort kann ich dann jede Menge auswählen: PDF/A-1a oder "Standardschriften einbetten" oder "Dieses Dokument in das PDF einbetten".

Was muss ich wählen, damit die Schrift eingebettet ist? Und woran erkenne ich, dass die Schrift in einem PDF eingebettet ist oder nicht?

Lieben Dank!

Der Aushilfsbuddha

Antwort
von ludpin, 55

Die Schriften sind immer enthalten. Bei der Ausgabe kommt es nur auf die Qualität der Bilder an. Für Online und Office reicht die Standardeinstellung.

Kommentar von wolfgang1956 ,

Die Schriften sind immer enthalten.

Im System schon – aber nicht zwangsläufig in den Dokumenten! Das muß man schon explizit angeben.

Kommentar von wolfgang1956 ,

Auch für Schriftfonts gelten Urheberrechte. Die darf man also nicht einfach „einbetten“! Dann könnte man sie auch „extrahieren“!

Antwort
von wolfgang1956, 49

Woran erkenne ich, ob eine Schrift eingebettet ist?

Das kann man nicht erkennen!

Auch wenn Betriebssysteme einige urheberrechtsfreie Schriftfonts mitliefern, heißt das nicht, dass man Fonts beliebig „mitliefern“ darf. Man muß sich darauf verlassen, dass die Schriften auf beliebigen Systemen lesbar dargestellt werden.

Es gibt eben Schriften, für die gelten Urheberrechte! Würden die kompletten Fonts eingebettet, bekäme man sehr schnell lizenzrechtliche Probleme! Es wird nur ein Verweis auf die Schrift angegeben. Die Systeme regeln alles weitere.

Kommentar von Aushilfsbuddha ,

Doch, kann man erkennen. Habe es nachträglich noch herausgefunden.

Man geht im Acrobat Reader auf Datei --> Eigenschaften und dann auf den Reiter "Schriften". Dort werden alle verwendeten Schriften aufgeführt, dahinter steht dann jeweils "Eingebettete Untergruppe". Das heißt, die Schriften sind eingebettet. 

Aber danke. :) Denke mit Times New Roman gibt's keine Urheberprobleme, das Gedruckte ist eh nicht zur Veröffentlichung gedacht. 

Kommentar von wolfgang1956 ,

Den Acrobat Reader habe ich seit Jahren gelöscht, weil die Vorschau das alles ausreichend erledigt. Warum soll ich ein zweites Programm dafür verwenden.

Wenn ich Dokumente als PDF mit meinem DCP-185c einscanne, bettet der keine Schriften ein, weil der Drucker keine Schriften gespeichert hat. Davon bin ich eben ausgegangen. Da belegt eine DIN A4-Seite auch nur 20 … 60 kB. Da ist nicht mal Platz, eine Schrift anzugeben! Zumal eine Times New Roman ca. 800 kB im Normalschnitt und 3,2 MB bei allen Schriftschnitten belegt! M.a.W. eine Schrift einzubetten wäre Unsinn!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community