Frage von Shavle, 78

Woran denkt ihr, wenn ihr das Wort Wesenheit hört?

Wie stellt ihr euch Wesenheiten vor? Farbe, Grösse, Augenform, wie viele Füsse? Haarig, unbehaart? Was essen sie, wo leben sie, was wollen sie, was ist ihr Lebenssinn?

Antwort
von Vorleserin02, 8

Ich denke an ein kleines gebeugtes Wesen. Es hat graues, langes und verfilztes Fell. Die Ohren sind klein und tropfenförmig. Es hat rot kleine und lustige Augen (nur zwei). Due Augen sind mandelförmig. Es hat als Nase nur zwei Löcher und einen kleinen Mund wo an den Seiten die Eckzähne raus schauen. Es geht einem erwachsenen Mann ungefähr bis zum Knie. Es wohnt in leeren Eulenhöhlen und frisst Steine, Blätter, Stöcke und alles andere was sich so im Wald findet. Es ist sehr scheu (ich würde es das Scheu nennen). Es ist sogar so scheu das es nichtmals Nachts rumläuft. Deswegen können sich Männchen und Weibchen nicht finden (sie werden bald aussterben). Es gibt nur Gemälde des „Tiers" da es ja so scheu ist. ODER SO

Antwort
von JTKirk2000, 29

Wenn ich den Begriff Wesenheit höre, denke ich automatisch an Zeugen Jehovas. Nicht dass ich meine, dass Zeugen Jehovas "Wesenheiten" in dem Sinne wären, dass sie etwas anderes als Menschen wären, aber in Bezug auf Gott hatten sie, wenn ich mich recht entsinne, immer wieder von "Wesenheit" gesprochen.

Antwort
von dompfeifer, 56

Was stellst Du Dir wohl konkret vor, wenn Du Abstraktionen wie z.B. "Dinge", "Sachen", "Seiendes" oder "Gegebenheiten" hörst? Wie viele Füße, Augen und Haare haben wohl "Sachen"?

Kommentar von MissMarplesGown ,

Sorry, dompfeifer, Deine generelle Ablehnung blitzt zwar durch (von daher erfüllt die Antwort sicher Zweck genug für Dich) - aber:

Unter "WESEN" werden ganz allgemein und weltlich KEINE "Sachen" verstanden. Dinge, Gegenstände - oder auch Gegebenheiten" waren noch niemals "Wesen" - oder "Wesenheiten", was dasselbe meint.

Wie immer bei solchen Fragen: Mehrere Anti-Antworten, die lediglich private Bedürfnisse nach persönlicher Meinungs- und Haltungsäußerung befriedigen, anstatt eine Frage zu beantworten.

Kommentar von dompfeifer ,

Hallo MissMarplesGown, 

Du engst hier zunächst den Begriff Wesenheit sehr eigenwillig ein. Dazu schreibt z.B. .... duden.de/rechtschreibung/Wesenheit: 

"Synonyme zu Wesenheit: Art, Charakter, Eigenschaft, Essenz, Fasson, Grundzug, Individualität, Manier, Substanz, Typ, Wesen".

Zweitens ignorierst Du meinen Hinweis zur fehlerhaften Abstraktion, die der Fragestellung zugrunde liegt. Wenn ich z.B. von einem "Grundzug" spreche, einem "Charakter" oder einer "Substanz", dann abstrahiere ich gerade von konkreten Eigenschaften (hier: "Farbe, Grösse, Augenform..."). Dieses Prinzip verdeutlichte ich mit meiner Fortsetzung der Abstraktionen zu "Dingen, Sachen" u. dergl., mithin zu Objekten, denen ganz offensichtlich keine bestimmte Eigenschaften zukommen können. Ein bisschen mitdenken ist hier schon erlaubt!

Wenn nun der Fragesteller mit "Wesenheiten" etwas völlig anderes meinten sollte, z.B. "Gespenster" (was hier nahe liegt), und dann die User befragen möchte zu ihren visuellen Assoziationen zu Gespenstern, dann lässt sich das hier im Dialog heraus arbeiten. Und der beginnt üblicherweise mit der Kritik der Fragestellung.

Das wäre im Gegensatz zu Deinem Beitrag immerhin ein Erkenntnisfortschritt.

Kommentar von MissMarplesGown ,

Der FS selbst gibt in der Frage durch die Benennung des Gesuchten bereits vor, dass es sich NICHT um ein Ding, eine Sache oder einem "Grundzug", das "Wesen" einer Sache handelt. Er/sie sucht eindeutig nach einer Art "Wesen / Wesenheit", das lt. Text folgendes an sich haben soll bzw. haben könnte:

Farbe, Grösse, Augenform, Anzahl von Füssen. Haare oder Haarlosigkeit. Bestimmte Form von Ernährung, örtl. Vorkommen, Wille, Ziele und Absichten. Lebenssinn.

KEIN Ding, kein "Zustand" einer Sache also, sondern eindeutig eine Art "Lebewesen" - womöglich eines mit einer äußeren, körperlichen Erscheinung, mit einer Art "zu ernährendem Organismus", mit Sinn und Absicht.

Nicht Fragestellung muss kritisiert oder verbessert werden, sondern es genügt, wenn sich die ANTWORTENDEN bezüglich ihrer ernsthaften Bereitschaft zum Umgang mit dem, was der Fagesteller deutlich lesbar meint, vorbehaltslos befassen würde.

Du hast Vorbehalte und verweigerst daher den gedanklichen Umgang mit dem, was der FS aber angeregt haben möchte - höchstwahrscheinlich für eine Fantasy-Geschichte. Die Frage
ist: Warum antwortest Du hier, wenn Du den Inhalt der Frage ablehnst und gar nicht bedienen willst?

Es geht hier nicht um "Glauben" oder "Esoterik", sondern um die Anwendung von Fantasie.

Kommentar von dompfeifer ,

Wie heißt hier die richtige Antwort? Welche Farbe hat wohl eine "Eigentümlichkeit", "Essenz" oder "Wesenheit"? Auch wenn der Fragesteller erkennen lässt, dass er mit seinem sprachlichen Missverständnis vermutlich eine irgendwie geartete "körperliche Erscheinung" meint (worauf ich oben auch hinwies mit der vagen Vermutung "Gespenst"), führt die Frage ohne Korrektur bzw. Konkretisierung zu keiner brauchbaren Antwort, Du hast ja auch keine! Du bringst hier weder eine Antwort, noch irgend einen Beitrag zur Klärung der Frage!

Was "Farbe, Größe oder Augenform" an sich haben kann, könnte z.B. ein bestimmtes Lebewesen sein, ein Gespenst, eine Hexe, ein Kobold, eine Märchenfigur, eine mythische Gestalt u. dergl. mehr. Wenn der Fragesteller sich eines solchen Wortschatzes bedienen würde, dann könnte er bei den Usern hier auch durchaus auf gesuchten Assoziationen stoßen. Mit der Abstraktion "Wesenheit" kann das hier kaum gelingen. 

Warum ich antworte? Weil die Kritik der Fragestellung sowie Informationen zu Begrifflichkeiten und Eigentümlichkeiten, d.h. dem Wesen ("Wesenheiten"!) der Dinge für den Fragesteller hilfreich sind im Gegensatz zu Deinen persönlichen Psychoproblemen. Danach war hier überhaupt nicht gefragt! 

Ich bezog mich hier nur ernsthaft auf die Fragestellung im Gegensatz zu Dir!

Kommentar von MissMarplesGown ,

Wenn konkret z.B. eine Hexe gesucht wäre, hätte er / sie "Hexe" geschrieben. Wenn sonst irgendein Wesen, das bereits durch Märchen, Mythen o.a. klarer definiert wäre, gesucht würde, hätte er / sie dies geschrieben. Da dort lediglich "Wesenheit" steht - mit dem eindeutigen Hinweis auf etwas, das in irgend einer Form LEBT, das eventuell ein Gesicht, Haare, Hände etc. haben könnte, einen Willen, eine Absicht, gehe ich automatisch davon aus, dass wir (wie auch erbeten!!!) unsere Fantasie hier fließen lassen dürfen und sollen.

Es geht hier NICHT konkret um ein Gespenst, sonden die "Kreatur" ist noch völlig undefiniert und offen, da der / die FS sich hier von uns erst einmal ANREGEN lassen will. Dies ist es, was ich ohne Schwierigkeiten aus dieser Frage herauslese und verstehe. Für mich wirft sie soweit absolut keine Fragen auf, ich weiß, wie sie gemeint ist.

Es könnte z.B. auch eine Art "Alien" dabei heraus kommen, so offen ist die Frage, da sie hier lediglich um Anregungen für etwas bittet, das noch nicht von dem / der FS erfunden ist.

Dass ich die Frage nicht beantworte, missbrauchst Du als Hinweis dafür, dass ich sie nicht bedienen könnte oder sachlich nicht verstehe. Ich schreibe selbst (und nein, keine Fiction oder Fantasy) und bin gelernte Schauspielerin. Wie sollte ich Fantasie als kognitive Gehirnleistung schlecht bedienen können? Du unterschätzt mich, ich bin hier fit. Möchtest Du, dass ich antworte und sich damit entweder die Frage als Fake entlarvt oder ich den Stern erhalte, wenn sie echt ist?

Ich habe durchaus die Fantasie, jemandem spontan einige ausgedachte Eigenschaften, Fähigkeiten, Erscheinungsmerkmale hinzuwerfen - aber: Zurzeit erschöpfe ich meine für GF anwendbare Zeit erst einmal darin, in einer für esoterisch" gehaltenen, absolut harmlosen Frage auf ein Bashing des Themas aufmerksam zu machen. Wenn die Frage mit aufrichtiger Motivation gestellt wurde und der / die FS kein Fake ist (und das will ich hiermit auch NICHT unterstellen), wird dies sehr in seinem / ihrem Sinn sein.

Noch einmal. Hier geht es NICHT um eine Bestärkung eines Glaubens an was-auch-immer, sondern höchstwahrscheinlich um jemanden, der für eine Fantasy-Geschichte o.a. noch Inspiration sucht. Immer vorausgesetzt, die Frage ist echt.

Wenn MissMarplesGown hier auch nur ansatzweise diese Inspiration aus ihrer reinen Fantasie als Antwort geben würde, würde dies von Usern wie Dir sofort für ein Glaubens-Outung gehalten. Ein gefundenes Fressen für Fanatiker.

Deine Abstraktionsübung für mich ist eine Frechheit und zeigt Unterniveau. Die Übungen, die ich Dir als Reaktion darauf geben könnte, aber nicht würde, könntest Du gar nicht allein bewerkstelligen, denn sie benötigen ein Händchen für allgemeinen Respekt anderen Menschen gegenüber, einen gewissen Level an sozialem Verhalten und auch, wie @holodeck bereits anregte, Textverständnis. An dem Text oben gibt es nichts falsch zu verstehen, es fehlt hier nichts, um die Frage beantworten zu können. Es sei denn, man will nicht. Ich will in diesem Moment noch nicht (Gründe habe ich genannt) - und ich bin überzeugt: DU willst bereits von Anfang an schon nicht. Und das weißt Du sehr genau.

Kommentar von dompfeifer ,

Da empfehle ich zum Verständnis einmal eine Abstraktionsübung:

Zu den "Wesen" gehören bekanntlich neben dem Finanzwesen und dem Verkehrswesen auch die Lebewesen, das Gerichtswesen, das Gemeinwesen, das Transportwesen und womöglich noch allerlei Unwesen. Welche "Farbe, Grösse und Augenform" kommt wohl all diesen "Wesenheiten" gleichermaßen zu?

Kommentar von MissMarplesGown ,

Lass gut sein.

Kommentar von holodeck ,

Welche "Farbe, Grösse und Augenform" kommt wohl all diesen "Wesenheiten" gleichermaßen zu?  

Die Form der Kontextblindheit, die du hier demonstrierst, indem du den gegebenen Zusammenhang des FS ignorierst, ist normalerweise entweder eine gravierenden Abwehrhaltung, diese besprach MMG bei dir bereits ausführlich und anscheinend auch zutreffend, oder aber ernstzunehmendes Merkmal einer Erkrankung aus dem autistischen Spektrum, also eine der ernsthafteren Kommunikationsstörungen unter Menschen.   

Such's dir aus.

Antwort
von chanfan, 34

Mir ist der Begriff gar nicht geläufig.

Antwort
von Andrastor, 28

Ich denke da an irgeneinen Esotherik-Begriff. Irgendwelche schelcht definierten, Fantasiefiguren mit postiven oder negativen Effekten auf irgendeinem esotherischen Feld, sei es Aura, Astralkörper oder in Bezug auf Dämonen, Engel oder Geister.

Generell kann man das Wort Wesenheit jedoch auf jede Art von existentem oder erfundenem Wesen anwenden.

Antwort
von atoemlein, 33

Ich denke nur an Abwesenheiten.

Antwort
von Kapodaster, 26

An Fantastereien aus der Esoterik-Ecke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community