Frage von Coollase, 50

Woran darf das liegen?

Hallo, ich werde jetzt bestimmt wie eine "depressives" 13 jähriges Mädchen anhören, deren Eltern JA SO UNFAIR SIND!!, aber ich bräuchte tatsächlich eure Meinung, an was das liegen könnte, und was ich bzw. wir dagegen unternehmen könnten. Also zu meiner Wenigkeit: Ich bin 15 Jahre alt, stehe kurz vor den Prüfungen zu meiner mittleren Reife (was mit dem Problem NICHTS zu tun hat), komme aus einer kleinen Gemeinde, stamme aus einem nicht all zu schlecht situiertem Elternhaus und habe mit meinen Mitschülern keine Probleme.Ich hatte nie viele Freunde und ich wurde zwischen der dritten und siebten Klasse nicht "gemobbt" aber hier und da blöd angemacht. Außerdem könnte man 95% der Menschen in einem Umkreis von 50km als die Vorzeigebauern bezeichnen, die sich weder untereinander noch bei anderen ordentlich benehmen können. Als mir das mehr oder weniger klar wurde, brach ich den Kontakt mit Leuten aus meinem Alter auf den rein schulischen Kontakt herunter. Also sah ich meine Mitschüler lediglich in der Schule. Und nach der Zeit gab es für mich keinerlei Interesse mehr an Treffen mit "Freunden" oder sonst einem Kontakt, der über die Schule hinausreichte. So zog ich mich in meine eigene kleine "perfekte" Welt zurück, diese zerbröckelte aber natürlich mit zunehmendem Alter, also schrieb ich nun Geschichten aus meiner Welt anstatt mir diese nur vorzustellen. Außerdem bin ich gut zwei bis sogar drei Jahre jünger als meine Mitschüler, also waren selbst die Dinge wie, komm wir gehen in ne Disco etc. tabu und so selbst die Beziehung zu besseren Freunden nicht gerade gestärkt. Jetzt sitze ich ihr, mit "Freunden" in der Schule und einem isoliertem Geist wenn es um soziale Kontakte in meiner Freizeit geht.Zu diesem kommt eine Unzufriedenheit sondergelichen. Ich war seit Ewigkeiten nicht mehr etwas, was man hätte als "glücklich" bezeichnen können, und das bereits seit Jahren. Dies verberge ich aber mit der Zeit wie ein Profi. In der Schule würden das meine Klassenkameraden also nie meinen. Ich war mittlerweile schon in der Karibik an kristallklarem Wasser, an Stränden von Orlando und in mitten von NYC und spielte auf dem Rasen des Central Parks Fußball und Frisbee. Und war ich glücklich? Nein. Es ist nicht so als das ich verwöhnt währe. Ich habe noch drei Geschwister und als reich kann man uns nicht bezeichnen. Also kommt diese unzufriedenheit nicht davon,dass ich wohl alles habe oder die Wahl habe, alles mit einem Fingerzeig zu bekommen. Wenn jemand einen Witz macht lache ich. Wenn mich eine fremde Person anspricht, lächle ich freundlich und helfe ihr. Wenn mir jemand etwas langweiliges erzählt oder zeigt, lächle und nicke ich, und frage immer weiter. Ich interessiere mich auch für Dinge wie Sprachen. Also gehe ich wohl diesen Sommer im Zeichen einer Sprachreise nach Japan.Das ist das erste auf das ich mich seit langem freue.Ich kann mich nämlich nicht erinnern das letzte Mal das wirckliche Gefhühl von Freude gehabt zu haben.Vorschläge dass dies Gef. wieder kommt?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Liina24, 9

Ich glaube..jeder hat in dem alter seine Probleme...wenn du in deiner Nähe keine Leute hast...mit denen du dich befreunden willst..oder sowas..dann such dir wir in einem anderen kommentar gesagt solche Gruppen oder halt Leute aus dem internet..mit denen du dich austauschen kannst und so...
Natürlich könnte ich jetzt auch vergleiche aufstellen..erzählen was für Probleme ich hab und so..aber das würde auch nicht helfen xD...ich finde es aufjedenfall am besten darüber zu Reden und sowas...du schaffst das schon irgentwie...und wenn du das gemeistert hast,wirst du auch wieder richtig glücklich sein können

Antwort
von kappe619, 14

Glück ist zwar ein schönen Gefühl, aber man kann es nicht erzwingen. Je mehr du darauf pochst, glücklich zu sein, desto schwieriger wird es. Außerdem sind Sozialkontakte für Menschen wichtig, wenn nicht über die Schule, dann finde eine andere Möglichkeit. Sportverein, Gitarrengruppe o.Ä.

Allerdings ist die Definition von Glück auch immer so eine Sache. Und lustlos zu sein, ist ein Teil der Pubertät, mit der jeder klarkommen muss, einige mehr, andere weniger.

Such doch mal im Internet Kontakt zu Menschen, die sich ebenso fühlen und tausch dich aus. Oder wenn du dich traust, such nach Selbsthilfegruppen (zB für Depressionen) in deiner Gegend und probier es einfach mal aus.

Erzähl auch ruhig deinem Umfeld, deinen Eltern, wie du dich fühlst!

Kommentar von Coollase ,

Über Scheuhe gegenüber anderen Mensch kann ich nicht klagen, und ich habe natürlich auch mehrere nette Leute kennengelernt und über das Internet sowieso schon. Über die Schue natürlich auch.

Nur habe ich mehr das Gefühl, dass ich hier nicht bleiben möchte, ich bin seit Jahren mehr darauf fokusiert alleine sein zu wollen.

Spaß an Dingen, für die manche Leute töten würden habe ich ebenfalls seit meinem gut 11 Lebensjahr nicht mehr. Ich realisiere dies oft nicht einmal. Auch wenn mir nun keiner Glauben schenckt, habe ich eine Stunde hier nun gesessen und mich überwunden etwas zu schreiben, was man mit dem ersten gleich einmal in der Luft zerrissen hat. 

Das heißt für mich nichts anderes als: Das ich alleine damit wohl besser kalr komme

Antwort
von McToska, 15

ich habe grade 5min deine Lebensgeschichte gelesen habe das Problem aber immernoch nicht rausgefunden :DIst dir jetzt nur langweilig oder bist du einsam?

ist eig. wurst, probier halt ein paar sachen aus. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten