Frage von AnonymTiger, 274

Woran beim Pferd sparen, Wieviel würde es dann monatlich kosten?

Hallo,

Ich spare jetzt schon seit den Sommerferien und habe bis jetzt 300 € angespart. Ich fing im August bei 0€ an.

ich werde mir wahrscheinlich nach dem Abitur in 2,5 Jahren entweder ein Pferd kaufen und von meinen Eltern die laufenden kosten bezahlen lassen, oder meine Eltern schenken mir das Pferd und wir machen hälfte hälfte bei den monatlichen kosten. Bis dahin möchte ich etwa 10000€ ansparen und mir einen Nebenjob suchen. Da ich mit 16 schon Abi mache, muss ich mir vorerst wegen Wohnungssuche usw. keine Sorgen machen. Ich frage mich, weil das ja schon ziemlich teuer werden kann, woran man am besten sparen sollte. Ich denke man könnte irgendwelches Zusatzfutter weglassen und auch die schabrackensammlung. Woran würdet ihr sparen?

Wahrscheinlich werden wir es so regeln: wir würden bei einem benachbarten Bauern 150-200qm Weide pachten. Ist das zu wenig? Dann würde das Pferd 24/7 auf der Weide stauen und dazu noch Heu und Saftfutter bekommen. Jenachdem auch Kraftfutter im Winter. je nach zustand der Hufe würde das Pferd barhuf laufen. Die barhufbearbeitung würde ich gern selber machen (davor noch einen Workshop) Bei unserem Bauern gibt es weder einen Reitplatz, noch halle, ich würde also nur die Wiese pachten. Reitstunden nach bedarf bei einem Nahgelegenen Reiterhof.

Wieviel denkt ihr würde das Kosten? Ist auch nicht schlimm wenn etwas dazu kommt, es geht nicht nur ums Geld, ich möchte nur so wenig wie möglich dabei von meinen Eltern abhängig sein.

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alcaponymo, 65

Also mein Pony steht im offenstall. ich zahle im Schnitt 180€ Miete, alle 6-8 Wochen 30€ für den Schmied (ich würde ebenfalls vom selbermachen abraten.. höchstens mal minimal die eckchen feilen), wurmkuren, da sind die Preise unterschiedlich, und zu den festen Kosten kommen noch Impfungen (das ist preislich auch nicht die Welt). [Ich hab hier gelesen dass einige scheinbar 500 und mehr im Monat ausgeben. den Betrag kann man  zwar leicht erreichen, aber ist keinesfalls ein muss]

Da dein Pferd auf die Wiese soll (man rechnet grob 1ha pro Pferd pro Jahr, das ist heutzutage recht großzügig), musst du auf jeden Fall zufüttern. heu ist nie falsch und außerdem mineralfutter. je nachdem wie dein zukünftiges Pferd gearbeitet wird natürlich auch kraftfutter . 

Zubehör kann man über kleinanzeigen meist recht günstig erwerben, nur am Sattel solltest du nicht sparen. Also was du meiner Meinung nach haben musst sind Sattel, Trense, 1-2 Halfter und stricke, Gamaschen, longe, 2-3 Schabracken und eine kleine stallapotheke (und bestimmt habe ich noch iwas vergessen..)

Ganz ganz wichtig! lass dich von den ganzen Miesmachern nicht beirren. klar weißt du nicht alles. jetzt nicht und auch in 10 Jahren nicht. dafür informierst du dich ja und es dauert ja auch noch mindestens 2 Jahre. und wie es scheint unterstützen dich deine Eltern. also Ellenbogen ausfahren und stur sein :), dabei lernbereit sein, dann wird das schon :)

Kommentar von LyciaKarma ,

Ich stimmte dir größtenteils zu. Die Gamaschen kann man aber weglassen, wenn man gesunde Pferdebeine möchte. 

Kommentar von AnonymTiger ,

Lycia? Wieso hast du mir nicht eine derartige Antwort geben können?

Kommentar von LyciaKarma ,

Weil ich in meiner Antwort noch die Dinge berücksichtigen wollte und berücksichtigt habe, die mir aufgefallen sind. 

Kommentar von AnonymTiger ,

Gut, warum so harsch?

Kommentar von alcaponymo ,

Darüber lässt sich streiten. Gamaschen sind sicher sinnvoll wenn das Pferd dazu neigt sich in die vorderbeine zu greifen oder mit den Eisen am eigenen Bein entlang streift. man sollte schon darauf achten, dass kein zu großer hitzestau entsteht und sie nach der Arbeit direkt abnehmen... 

Kommentar von LyciaKarma ,

Wenn das Pferd sich streift oder in die Vorderbeine greift, dann stellt man die Ursache ab und behandelt nicht nur Symptome.

Es liegt ganz oft an den Hufeisen selbst, die die Beine taub machen oder an zu langen, unphysiologisch bearbeiteten Hufen. 

Das ist aber wieder ein anderes Thema. 

Kommentar von alcaponymo ,

Mit der ursachenbekämpfung hast du sicher recht. dennoch, beim springen und im Gelände sehe ich Sinn darin Gamaschen zu nutzen. 

Kommentar von LyciaKarma ,

Springen sollte man nicht so hoch, dass sich das Pferd greift. Und ins Gelände gehe ich schon immer, mehrere Stunden, quer feldein und ohne irgendwas an den Beinen. 

Kommentar von AnonymTiger ,

Ja, durch Hufeisen verliert das Pferd ein bisschen das Gefühl in den Hufen und kann schlechter ausgleichen. Barhuf ist eigentlich besser für das Pferd.

Kommentar von alcaponymo ,

Unabhängig von der Höhe

Und du kannst ja machen was du willst. Ob es richtig oder falsch ist kann dann jeder für sich beurteilen 

Kommentar von AnonymTiger ,

Hey,

Vielen Dank! Auf eine derartige Antwort habe ich gewartet! Vielleicht kann man den Sattel auch vom Vorbesitzer erwerben :) dann stimmt schonmal die Passform. 

Ich denke mal, dass die ganzen Leute hier beim Kauf ihres ersten eigenen Pferdes auch noch nicht so wahnsinnig viel Ahnung hatten. Man lernt ja mit der Zeir dazu. 

Ich finde es gut, dass du mir mal eine hilfreiche Antwort gegeben hast, die anderen suchen nur immer weiter nach kleinen irrelevanten Fehlerchen. Das bringt nichts. 

Trotz des ganzen Rumgemotzes bin ich ein Stückchen schlauer geworden. Ich weiß jetzt, dass ich etwa 1ha pachten sollte und mich das Pferd etwas mehr als 200€ im Monat kosten wird, was durchaus machbar ist. 

Vielen Dank für die hilfreichste Antwort von allen! ;)

LG

C

(Hater sollen dort hingehen wo der Pfeffer wächst)

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 107

Oh je, oh je, oh je...  gut, dass du noch zwei Jahre Zeit hast. Die kannst du vielleicht nutzen, um wenigstens etwas über Pferde zu lernen.  Du weißt ja gar nichts!!!

150 bis 200 qm Weide?  Du meinst wohl - mindestens!!! 5000 qm Weide. Wie lang soll die Miniweide denn halten? Die ist nach einem Regenguss nach drei Tagen ein Matschloch.
Das Pferd soll also barhuf laufen. Ok, wenn es das kann. Nicht alle Pferde können das. Und du willst die Hufe selbst machen? Nach einem Workshop?

Ich habe eine Araberstute, die eine natürliche Barfußgängerin ist. Man muss also keine Klimmzüge unternehmen - wie bei vielen anderen Pferden - damit das Pferd das kann. Ich habe in meinem Leben mindestens fünf Workshops besucht. Und schneide trotzdem nicht selbst aus. Weil ich es auch nach fünf Workshops nicht kann.

Außerdem kannst und darfst du ein Pferd nicht alleine halten. Es ist verboten und zudem Tierquälerei.

Die unberechenbarsten Kosten hast du vergessen. Nämlich den Tierarzt.  Ich habe sehr viel Ahnung von Pferden, halte sie ja auch seit 30 Jahren, ich weiß, was man tun muss, um ein Pferd hinreichend gesund zu erhalten. Aber Shit happens. Mein Pferd hatte sich vor vier Wochen am Auge verletzt wo weiß ich immer noch nicht, und stand die letzten 10 Tage deswegen in der Klinik, wurde operiert. Keine Ahnung, was das kosten wird. Ich schätze mal mit 3500 euro bin ich dabei. Eher mehr. Ich kann nur beten, dass die OP Versicherung wenigstens einen Teil davon unternimmt.

und so weiter. Momentan bin ich wirklich geschockt über deine Frage. Du weißt nichts!!! Gar nichts. Du bist entweder ein Troll, was ich hoffe, oder aber ich erbleiche bei deinen Vorstellungen.

Kannst du überhaupt reiten? NIcht dass Reiten Können eine Voraussetzung für Pferdehaltung ist, aber immerhin bekommt man ja doch etwas, ein bißchen von Pferdehaltung mit in einer einigermaßen guten Reitschule. Aber du weißt wirklich NICHTS.

Wenn du dir ein Pferd kaufst mit deinem Wissen und unter den Verhältnissen, wie du sie dir vorstellst, lebt das arme kein halbes Jahr.

Kommentar von AnonymTiger ,

Du hast dir anscheinend nicht alles durchgelesen. Wenn man das mir der Weide nicht weiß, tschuldigung... Sie soll Ja nicht als Futter dienen, sondern hauptsächlich als Auslauf... 5000qm sind etwas zu viel für zwei Pferde. Ja, ich kann reiten, und ja, ich weiß einiges über Pferde, aber hier sind wir ja anscheinend auf einen besonders großen Klugscheißer gestoßen. Nur weil du Barhufbearbeitung nicht kannst, heißt das nicht, dass ich auch daran scheitern werde. ich habe außerdem auch andere Tiere, denen es sehr gut geht. 

Ich habe die Tierarztkosten nicht vergessen. Ich habe gesagt 10000€ als mindestrücklage. So blinde Leute wie du machen mich echt wütend

Kommentar von LyciaKarma ,

150m² hatte das Untergeschoss des Hauses meiner Eltern. Das war sogar zu klein für die Katze. 

5.000m² sind super für zwei Pferde - ich glaube, du hast keine richtige Flächenvorstellung. 

Sie bearbeitet nach mehreren Kursen nichts und du willst das nach einem Workshop machen?.. 

Kommentar von AnonymTiger ,

Man kann es ja probieren. Unser Untergeschoss hat 100qm. Ja, es reicht nicht führ unsere Katzen. Aber unsere Katzen werden nicht täglich bewegt. Sie sind Freigänger. Was hältst du denn von Boxen oder Paddock Haltung? 

Kommentar von LyciaKarma ,

Von Boxen- oder Paddockhaltung halte ich nicht viel bis gar nichts. 

Du ersetzt einem Pferd aber nicht die freie Bewegung mit Artgenossen, das kannst du nicht zählen.

Kommentar von AnonymTiger ,

Eigentlich ist doch keine Tierhaltung artgere

Kommentar von Kristall08 ,

 und ja, ich weiß einiges über Pferde,

Ich muss Dahika leider beipflichten:

NEIN. Du weißt gar nichts.

Kommentar von AnonymTiger ,

jedenfalls mehr als du... Oh mann, wenn man nur alle Beleidigungen der Welt frei aussprechen könnte *träum* Mal im ernst: Deine Themen sind archäologie usw. Ich habe ja eingesehen, dass ich mit dem qm Fehler gemacht habe. Klar. Ich braue 1ha land. Ich dachte immer da wär viel mehr. Aber gut, jetzt weiß ich es besser. 

Und sonst kenn ich mich einigermaßen mit Pferden aus. Ich habe zwar kein eigenes, aber ich verfüge über Basiswissen, mit ausnahme der Hektar...

Kommentar von Kristall08 ,

Mehr als ich? :D

Ja klar.

Meine Großeltern väterlicherseits waren Pferdezüchter, ich selbst habe seinerzeit mal ein Jahrespraktikum beim Tierarzt gemacht und bin selbst geritten.

Aber natürlich hat jemand, der ein Pferd auf 100 qm Wiese halten und Hufe selbst schneiden möchte, mehr Ahnung als ich. 3:)

Kommentar von Jerne79 ,

Ach Kind, jetzt hör doch endlich auf, dich lächerlich zu machen.

Du hast keine Ahnung, und statt das einzusehen, brüllst du aus deinem Tal der Ahnungslosen denen Beleidigungen entgegen, die verhindern wollen, dass du ein Pferd zu Grunde richtest.

Du bist noch keine 15 und meinst, du wüsstest alles, und wenn das angegebene Spezialgebiet eines anderen sich nicht mit deinem Thema deckt, hältst du dich auch noch für überlegen und möchtest beleidigen.

Lern doch erstmal, für dein eigenes Geschreibsel Verantwortung zu übernehmen, bevor du die Verantwortung für ein Pferdeleben übernehmen willst.

Kommentar von AnonymTiger ,

1. Ich habe eingesehen, wie wenig 100qm sind. 5000qm Wiese sich schon machen. 

2. Außerdem war das mit der Barhufbearbeitung nur eine Idee. Man darf ja fragen. Aber ihr wollt nicht einsehen, dass ich etwas eingesehen habe. Das nervt mich. Ich gehe nachher mal ein Foto von der Weide schießen und dann könnt ihr mal schätzen, wieviel ha das sind. 

Außerdem: Ich habe NIE behauptet alles zu wissen. Sicher weiß ich aber auch nicht nichts. 

Freut mich, dass die Eltern deiner Eltern Pferde gezüchtet haben... Ich habe auch meine Tante und viele andere Bekannte, auf deren Pferden ich teilweise schon reiten durfte. Ich habe auch regelmäßigen Unterricht und mache ein Praktikum beim Tierarzt... 

ich habe etwas eingesehen, das seht ihr jedoch nicht ein.

Kommentar von LyciaKarma ,

Ich schreib das jetzt hier drunter - deine enorm unhöfliche Antwort wurde ja zum Glück gelöscht. 

Deine Schätzung ist - je nachdem, wo du wohnst - ziemlich daneben, zumindest für die Pacht. 

Aber auch unabhängig davon, wo du wohnst, wirst du mit 40€ für Unterricht, also 20€ pro Stunde nicht hinkommen. Ich zahle 45€ pro Einheit.

Pro Huforthopädenbesuch zahle ich 50€ (Standard-Preis, wenn man Qualität und Können will!).

Auch die 10€ Wurmkur sind daneben. Man entwurmt nicht einfach so, sondern lässt eine Kotprobe vom Labor untersuchen, um dann gezielt und bei Bedarf entwurmen zu können. Eine Untersuchung kostet so 20-30€, da kommt dann ggf noch eine Wurmkur dazu. 

Wenn du wissen willst, was ein Pferd monatlich ohne Stall kostet, dann sag das auch so und maul hier nicht alle an, die nicht riechen können, worauf du jetzt bitte raus willst. 

Kommentar von AnonymTiger ,

Ja, aber man schickt ja nicht jeden Monat eine Kotprobe ins Labor. Ich habe 50€ für Hufpflege einberechnet, vielleicht hast du das übersehen. Ich würde ja keine Einzelstunden sondern Gruppenstunden nehmen. Die sind wesentlich günstiger. Ich habe mich über Pachtpreise informiert. Nein, das ist nicht daneben. 

Ja, ich wollte das wissen, noch dazu wollte ich wissen, was nicht unbedingt nötig ist, wenn man sich ein Pferd anschafft: also etwas, woran ich dann sparen kan. 

kannst du mir das beantworten?

PS: Ich habe gerade einen Glückskeks bekommen. In dem stand: Wissende reden nicht viel und redende wissen nicht viel.

Was mich hör anpisst, ist, dass man scheinbar keine ernsthaften Antworten erhält. Dann werde ich halt stinkig, wenn man mich beleidigt. 

Ja, wenn ihr wollt, kann ich euch auch melden, so wie ihr es bei meinem Kommentar getan habt. Ich bin aber keine Lusche die soetwas nötig hat.

LG

Kommentar von LyciaKarma ,

wenn man sich ein Pferd anschafft: also etwas, woran ich dann sparen kan. 

kannst du mir das beantworten?

Du kannst alles in der Billig-Variante kaufen. Da zahlst du später aber meist drauf, wenn du 20 Halfter kaufen musst, weil es ständig reißt. 

Du kannst weniger Schabracken kaufen. 

Du kannst überlegen, was dein Pferd wirklich braucht und Überflüssiges nicht kaufen. 

So schwer ist das nicht - aber wirklich sparen kann man am Pferd einfach nicht, weil das, was man kauft, qualitativ hochwertig sein sollte und dann gerne mal mehrfach das kostet, was die Billig-Version gekostet hätte. Dafür hält es aber auch länger. 

Ich geh übrigens davon aus, dass man nur das kauft, was man wirklich braucht  und nicht völlig bedeppt ist und lauter überflüssigen Kram kauft (ums mal in deiner Sprache zu formulieren).

Ja, wenn ihr wollt, kann ich euch auch melden, so wie ihr es bei meinem Kommentar getan habt. Ich bin aber keine Lusche die soetwas nötig hat.

Ich hab dich zwar nicht gemeldet, aber sorry, man schreit einfach nicht andere Leute an. Und Capslock ist schreien. 

Kommentar von AnonymTiger ,

Ja, es gibt Leute, die haben mehrere Stirnriemen für ihre Pferde, mit Strasssteinen besetzt und so. Natürlich ist klar, dass man sich lieber einmal etwas hochwertiges und teures kauft als zwanzig mal etwas schlechtes, billiges, was nicht heißt, dass alles billige schlecht ist. 

Es gibt auch Leute die kaufen provisorisch für ihr Pferd tausend Pülverchen. Das kann man auch weglassen. 

Schade, ich wollte mit den Großbuchstaben nur etwas hervorheben.

Kommentar von Jerne79 ,

Dass du irgendetwas einsiehst, merkt man dir nicht an, denn du versteckst das zwischen weiterer Aufplusterei. Schade, dass ich offenbar ein paar inzwischen gelöschte Beiträge verpasst habe. Die haben sicherlich auch von deiner Einsicht gezeugt...

Kommentar von AnonymTiger ,

Wieso hörst du nicht einfach auf! Was du gerade machst zuegt davon, dass du nach Streit suchst! Ich habe etwas eingesehen! Damit Schluss. Konversation beendet.

PS: in den gelöschten Bekträgen wurde weder jemand beleidigt, noch stand etwas schlimmes drin

Kommentar von Kristall08 ,

Dann wären sie nicht gelöscht worden.

Kommentar von dasadi ,

Du bist einfach nur oberpeinlich.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 109

Auf jeden Fall ist gut gespart an:

Müsli jeder Art - Nahrungsergänzungsmittelchen.

An Hufeisen, die Hufe müssen aber von einem Fachmann bearbeitet werden, weil sonst kann das sehr teuer werden.

Definitiv brauchts nicht 100 verschiedene Schabraken, absolut Sparen kann man sich Gamaschen, Bandagen, Ausbinder und alle Hilfszügel.

Woran man nicht sparen kann:

Einem exzellenten Mineralfutter.

An einem guten Hufbearbeiter.

Am perfekten Stall.

150 qm Weide reicht ja nicht mal für einen Stallhasen - und schon gar nicht für Pferde (die auch nicht alleine irgendwo rumstehen können).

Für ein Pferd ist das minimum 1/2 Hektar das sind 5000 qm. Da man aber Pferde nicht alleine halten darf, braucht man mindestens 1 Hektar für 2 Pferdis.

Ein Pferd kostet immer mindestens 500 Euro im Monat - zumindest aber Stallkosten plus 250 Euro. Drunter kommt so gut wie keiner weg, meist ist es noch etliches mehr.

Im Schnitt liege ich bei ca. 7000 bis 8000 Euro pro Pferd pro Jahr mit absolut allem außer extra Tierarztkosten. (Unfälle, schwere Erkrankungen)

Kommentar von AnonymTiger ,

Okay vielleicht bin ich nicht so gut in Mathe. Aber danke für die Tipps:)

Kommentar von alcaponymo ,

Darf ich fragen wie die Kosten zustande kommen? 

Kommentar von friesennarr ,

Welche Kosten?

Antwort
von crazyElfe, 107

Vergiss nicht immer Geld für einen Tierarzt zu haben und der ist nicht gerade billig.

Kommentar von AnonymTiger ,

ja, deswegen will ich mir schimal 10000€ ansparen

Antwort
von Catman2000, 112

Was ist mit Führerschein, Wohnung usw. ?
Hat das nicht mehr Bedeutung?

Kommentar von AnonymTiger ,

ajajaj, mit 16 kann ich noch keine Führerschein machen und die Wohnung bekomm ich ja gestellt. Lies die Frage durch

Kommentar von Dahika ,

aber mit 18 darfst du Führerschein machen. Willst du da dann drauf verzichten?

Kommentar von Catman2000 ,

Ja aber man bekommt das Geld nicht wieder so schnell rein in 1-2 jahren

Kommentar von AnonymTiger ,

Ja, wir haben ein gutes Straßenbahnnetzt und ich habe ein Fahrrad

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 124

Mit 20000qm grünland, 5000qm Garten für saftfutteranbau, einem extrem kooperativen Bauern, der nicht zufällig einige

Monate vorher die Wiese verpachtet oder als Bauland verkauft...

Könnte dein Plan klappen.

Bis dahin kümmer dich um ein Pflegepferd, täglich, lerne alles über Haltung von Pony s.

Mache Praktika in allen Ferien.

Und

Hab immer einen Plan ,B !

Kommentar von AnonymTiger ,

Gut, es gäbe auf jeden Fall noch Plan B und C. Eine Reitbeteiligung suche ich mir ab 2017 da ich bis dahin noch einen Vertrag mit einem Hobby laufen hab, das ich aufhör

Kommentar von friesennarr ,

!! lol !! 20 ha Weideland für 2 Pferde ist dann doch schon total übertrieben, auch braucht man keinen halben Hektar für Saftfutter bereitzustellen.

Für 2 Pferde reichen 1 Ha vollkommen aus, da reicht auch ein halber Ha aus, oder sogar ein viertel wenn man da einen Trail draus macht.

Kommentar von AnonymTiger ,

Ich glaube sie dachte, wenn man das Heu selbst ernten will:) was ich nicht vorhabe 

Kommentar von friesennarr ,

Auch wenn man selber Heu macht - für 2 Pferde reicht ein Hektar - selbst wenn man noch Heu mit macht.

Kommentar von AnonymTiger ,

echt?

Kommentar von AnonymTiger ,

Voll die coole Idee mit dem Trail

Kommentar von alcaponymo ,

20000qm sind 2 ha :)

Kommentar von friesennarr ,

Recht hast´

hab falsch gelesen.

Kommentar von friesennarr ,

Sorry mein Fehler - das sind 2 ha Weideland -aber auch das braucht es nicht für 2 Pferde.

Antwort
von dasadi, 119

ein Pferd bei Vollpension kostet etwa 500 € im Monat. Die Stallkosten sparst Du Dir ja, dann sind es etwa 200 €/Monat + Pacht für die Wiese.

Die Weide ist zu klein, Einzelhaltung geht nicht und Hufe selbst bearbeiten? Ich denke, es hat schon seinen Grund, warum ein Schmied oder Huforthopäde eine Lehrzeit hat. so was lernt man nicht im Workshop.

Klinikkosten: der Aufenthalt meiner Stute war von Mittwoch bis Montag, das waren 3300 €. nur, dass Du mal eine Größe hast.

Was Du weglassen kannst, kommt aufs Pferd an und kann man nicht vorhersehen. Heu + Futter, Müsli oder Ähnliches müssen sein, Saftfutter ebenfalls.

Ein naturnahes Pferd wie ein Isi oder Hafi kann gut ganzjährig draußen gehalten werden, wenn ein Unterstand da ist, aber ein Pferd kann krank werden und braucht dann eine Box mit Aufsicht.

Kommentar von AnonymTiger ,

okay, das ließe sich einrichten. Danke für die erste hilfreiche Antwort! Okay, ich fänd es halt cool, die Hufe selber zu machen, hätte aber auch nichts dagegen, wenn ein Hufschmied das übernimmt. Alleine kann man kein Pferd halten, das weis ich. Eine Box ließe sich evtl. auch einrichten, da müsste man aber mal mit dem Bauern reden, da der diese früher als Schweine unterstand und jetzt als Holzlager nutzt. Das Saftfutter müsste ich nicht kaufen, das Wächst bei uns im Garten, das können wir alles garnicht selber essen, da es so viel ist. 

Das man auf Heu usw. nicht verzichten kann weiß ich. 

Aus was würden die 200 € denn bestehen, wenn dazu noch die Weide kommt? Ist das allein für das Futter?

Zum Glück hab ich noch 2 Jahre Zeit :D

Kommentar von Dahika ,

Zum Glück hab ich noch 2 Jahre Zeit :D

Gott sei DAnk. In den zwei Jahren: lerne, lerne, lerne, lerne.

Kommentar von Jerne79 ,

Ein naturnahes Pferd wie ein Isi oder Hafi kann gut ganzjährig draußen gehalten werden,

Auch für die gilt allerdings, dass der Untergrund stimmen muss, sonst sind bald nicht nur die Hufe dahin.

Kommentar von AnonymTiger ,

Klar, Mauke usw. Ja, weil ich noch zwei Jahre hab, frage ich ja, um mir Wissen anzueignen. Komischerweise gehen hier alle davon aus, dass man sich schon auskennt, bevor man fragt. Naja, wenn das so ist, dann müssen Sie mich ja nicht mit überflüssigem Müll vollspamen. 

Wer nicht fragt bleibt dumm... Also erwarte ich hilfreiche Antworten, wie von denen, bei denen ich mich bereits bedankt hab

Kommentar von Jerne79 ,

Es ist für dich überflüssiger Müll, wenn dir gesagt wird, dass man vorher abklären muss, ob der Boden überhaupt für Pferde geeignet ist?

Davon abgesehen müsstest du dich jetzt schon mal entscheiden: Weißt du viel mehr als wir alle zusammen oder willst du dich mit "ich hab noch zwei Jahre, man kann ja nicht alles wissen" aus der Affaire ziehen? Beides zusammen geht nicht.

Kommentar von AnonymTiger ,

Tschuldigung, ich habe das was du gesagt hast nicht damit gemeint. Natürlich war das kein überflüssiger Müll. Aber es ist überflüssig rumzukeifen wer mehr weiß

Kommentar von dasadi ,

selbstverständlich. nicht nur wegen der beine, es stehen ja vielleicht auch giftkräuter drauf.

Kommentar von Jojone ,

Um noch deine frage zu beantworten, die 200€ bestehen bei mir zumindest, aus Hufschmied, Zubehör, Sattelkontrolle, Zahnarzttermin, Impfungen...

Kommentar von AnonymTiger ,

Okay, danke🙂 

Antwort
von LyciaKarma, 134
150-200qm Weide pachten. Ist das zu wenig? 

Ja.

 Dann würde das Pferd 24/7 auf der Weide stauen und dazu noch Heu und Saftfutter bekommen. 

Die Wiese ist bald keine Wiese mehr und wenn du ein leichtfuttriges Pferd hast, kannst du das sowieso nicht die ganze Zeit auf dem Gras lassen. 

Alleine geht sowieso nicht.

Die barhufbearbeitung würde ich gern selber machen (davor noch einen Workshop)

Das halte ich für eine sehr schlechte Idee. Nicht umsonst lernen Huforthopäden (bei den anerkannten Vereinen) über 2 Jahre. 

, ich würde also nur die Wiese pachten. 

Unterstand? Heulager? Strohlager? Stattelkammer? Mistplatz (betoniert, genehmigt, gegen Grundwasser gesichert etc). 

Ist das Grundstück über zur Pferdehaltung freigegeben? 

Und zu deiner Frage: 

ich denke man könnte irgendwelches Zusatzfutter weglassen und auch die schabrackensammlung. Woran würdet ihr sparen?

Niemand kippt Zusatzfutter einfach zum Spaß ins Pferd. Auch, wenn man über das Futter an sich streiten kann, hat sich da jemand Gedanken gemacht. Sonst könnte man das Geld ja gleich verbrennen.

Schabrackensammlung kann man weglassen, ja. 

Ich hab für mein Pferd auch nur das Nötigste - das aber dafür in einwandfreier Qualität. Das heißt dann, pro Schabracke gerne mal über 80€ gezahlt. Ich hab zwar nur zwei, aber immer noch genug Geld ausgegeben. 

Nur als Beispiel. 

Ich denke, du fährst mit einem Vollpensionsstall besser und billiger. 

Ansonsten bräuchtest du (während dem Studium) jemanden, der für dich den Stall macht, was auch wieder kostet. Jemanden, der dir einen Stall baut, jemanden fürs Heu, jemanden der sich im Urlaub komplett drum kümmert usw usw. 

Wenn du keine Gegenfragen willst, dann stell bitte nicht so eine undurchdachte Frage. Das wird man dir auch in jedem Pferdeforum sagen.. 

Kommentar von AnonymTiger ,

Ja, dort standen schonmal Pferde. Es gibt bereits einen Misthaufen. Zusatzfutter verfüttern oft Leute, obwohl es nicht nötig wäre. Überängstlich. Die Weide kann man umstecken und falls das Pony leichtfuttrig ist, bekommt es eben eine Fressbremse angezogen. Die Sattelkammer ist dann bei mir zu Hause. Ich würde dann das ganze Zeug mit einem karren hinziehen. Eine Sache von einer Minute. Auf unserem Grundstück ist auch Genug Platz für ein Heulager. Ja, ich habe mir auch Gedanken gemacht. Das mit der Barhufbearbeitung wäre ganz nett, aber auch kein Problem, wenn nicht.

Leider ist der Vollpensionsstall etwas weiter weg und ich bin nicht mobil. Das Pferd würde auch nicht alleine stehen *augenroll* 

Ich habe wie gesagt einige Freundinnen, die dann RBs haben würden. Ich habe sie auch schon gefragt. Damit würde sich ja auch ein Teil der Kosten decken.

Wegen dem Stall: man muss nicht umbedingt einen bauen. Isis sind halbe wildpferde, solange sie Schatten und Windschutz (Bäume) haben ist alles iO. Es sind immer noch Tiere. Zur not stellt man ein Weidezelt auf.

Wegen den Gegenfragen: ich bin davon ausgegangen, dass man mich nicht für komplett bedeppt hält. Jeder weiß, dass man ein Pferd nicht alleine halten darf und das große tierarztkosten auf einen zukommen können. Ich weiß auch, dass ein Pferd zeit beansprucht. Und wegen dem Studium: Ich kann mir auch selber über sowas Gedanken machen... 

Kommentar von LyciaKarma ,

Nur, weil dort schon mal Pferde standen, heißt es nicht, dass man das darf. 

Einfach Fressbremse drauf? Das macht die Zähne kaputt, das Pony unzufrieden und nimmt ihm einen großen Teil der Mimik. Übrigens bleiben die selten lange drauf. 

Die Sattelkammer daheim? Interessante Idee, lass ich mal so stehen.. 

Was stellst du denn zu deinem Pferd dazu, wenn ich fragen darf?

Mehrere Freundinnen mit RBs, dann kommst du selbst kaum mehr zum Reiten und das Pferd hat mehrere Bezugspersonen. Halte ich für suboptimal.

Ein Unterstand ist vorgeschrieben, das hab ich mir nicht aus den Fingern gesaugt. Schatten/Windschatten ist nett, aber was machst du, wenn es drei Wochen durchschüttet und stark windet? Da sind auch deine Isis nicht mehr so glücklich - die haben aber zb Wälder zum Reinstellen - hast du die auch? 

Man hält hier grundsätzlich jeden und alles für bedeppt, weil es einfach genug gibt, die sowas nicht wissen/nicht bedenken/ignorieren usw. 

 Ich kann mir auch selber über sowas Gedanken machen... 

Na wenn du so schlau bist, dann frag doch einfach einen Bauern, was so eine Haltung kostet. Wie wärs? Dann musst du dich hier nicht so bedeppt behandelt fühlen.. 

Kommentar von AnonymTiger ,

Ja, Wälder habe ich auch. Die bedecken einen Teil der weide. Ich habe mir die Weide schon oft genau angesehen.

Das mit der Fressbremse ist auch nur eine Notlösung. Eine Bekannte hat einen Hafi, der steht dann vl. auch dabei. 

Den Bauern werde ich erst kurz vor meinem Abi fragen. 

Das man jeden für bedeppt hält hab ich bereits bemerkt. Gibt ja auch genug Deppen, nicht nur unter den Fragestellern...

Es wären genau zwei RBs, meine besten Freundinnen. Da hätte Ich persönlich nicht dagegen.

Sattelkammer daheim klappt :P 

Kommentar von Jerne79 ,

Leider ist der Vollpensionsstall etwas weiter weg und ich bin nicht
mobil. Das Pferd würde auch nicht alleine stehen *augenroll* 

Das hieße bei deiner ursprünglichen Überlegung, dass du auf 200qm ganzjährig Vollzeit zwei Pferde stellen willst. Und dann wunderst du dich über die massiven Bedenken, die hier geäußert werden und dass man dir fehlenden Weitblick unterstellt. Wirklich?

Kommentar von Dahika ,

Das hieße bei deiner ursprünglichen Überlegung, dass du auf 200qm ganzjährig Vollzeit zwei Pferde stellen willst.

wo auch noch ein Wald draufsteht. Gröhl....

Kommentar von Dahika ,

ich bin davon ausgegangen, dass man mich nicht für komplett bedeppt hält.

doch, genau das habe ich getan. Und tue es noch.

Kommentar von AnonymTiger ,

Okay, ihr haltet eure Pferde auf 5hektar? Mal ehrlich: die meißten Leute halten ihre Pferde auf 12qm Boxen ganzjährig... Die Weide dient nicht als Futtermittel😑

Kommentar von LyciaKarma ,

Die meisten Leute, die ich hier so kenne, halten ihre Pferde im Offen- oder Aktivstall. Und die, deren Pferde in der Box stehen, haben täglich mindestens 10 Stunden Auslauf. 

Ich kenne hier nicht alle, aber für viele kann ich das behaupten.

Nur, weil 150m² besser ist als 12m², ist es noch lange nicht artgerecht. 

Kommentar von AnonymTiger ,

Wisst ihr was? So viel Müll wie ihr hier den lieben langen Tag schreibt, glaube ich kaum, das ihr noch Zeit habt, eure Pferdchen auf erurer 5000qm Weide einzufangen. Ungläubwürdig...

Kommentar von LyciaKarma ,

Seltsam, dass dir hier alle - unabhängig voneinander - gesagt haben, dass du deine Idee Unsinn ist und du die Einzige bist, die alle anderen als Deppen hinstellt..

Gut, dass du noch lange nicht geschäftsfähig bist.

Kommentar von AnonymTiger ,

Nein, ich habe hier auch Leute gesehen, die mir etwas hilfreichere Antworten gegeben haben als ihr. Nur weil ich mich ab und zu etwas ungünstig ausgedrückt habe. Mir war nicht klar, wie wenig 150qm sind, aber 1 Hektar ließe sich bestimmt irgendwie einrichten. Natürlich sind auf der Wiese keine Wälder, sondern sie liegt am Waldrand, ein Stückchen Wald und Bach inklusive. 

Entschuldigt, wenn eine 14 jährige nicht allwissend ist... Meine Güte

Wie hoch schätzt ihr Pachtkosten für 1 Hektar im Jahr?

Ich lade morgen mal ein Bild hoch

Kommentar von LyciaKarma ,

Hier regst du dich auf, dass wir nicht davon ausgehen, dass du mit 14 nicht alles weißt - vorher regtest du dich darüber auf, dass wir dich angeblich für deppert halten (was voraussetzt, dass wir glauben, du wüsstest nicht alles).

Ich glaube, wenn du dich weiter so arrogant und pseudo-allwissend gibst, hat hier niemand mehr Lust, dir zu antworten.

Kommentar von friesennarr ,

Wenn ich pfeife kommen meine Pferde - einfangen muß bei uns keiner sein Pferd, die kommen alle. Maximal muß man hin laufen - aber ein "einfangen" ist das absolut nicht.

By the way. 12 qm Box ist das minimum für ein Pony - Großpferde haben ein anrecht auf 16 qm.

Meine hat Offenstall mit 2000 qm - die teilt sie sich mit 15 anderen Pferden.

Kommentar von AnonymTiger ,

Das mit einfangen war ein Scherz, weil diese Leute so viel auf diesem Forum rumhängen

Kommentar von Dahika ,

mein Pferd kommt, wenn ich es rufe. Manchmal muss ich etwas warten, weil 100 m zurückzulegen, wenn das Pferd nicht galoppiert, halt etwas dauert. Aber es kommt, wenn ich es rufe.  Wenn ich es einfangen müsste, würde ich mich schämen.

Kommentar von dasadi ,

Blödsinn

Kommentar von dasadi ,

RBs darf man nie einkalkulieren, die bleiben in der Regel nicht lange.

Kommentar von AnonymTiger ,

Meinetwegen. Die Frage war: wie hoch schätzt du die Pachtkosten ein?

Kommentar von AnonymTiger ,

An lyciaKarma: nicht allwissend und vollkommen bedeppt sind etwas anders. Niemand ist allwissend, auch nicht du... 

Vollkommen bedeppt bin ich schon allein deswegen nicht, weil ich nachgewiesen einen iq von 136 habe. 

Außerdem bin ich eigentlich ganz nett... Es liegt vielleicht einfach an dir, nicht an mir, dass ich ungöflich werde. Ich kann neutrale Kritik gut vertragen, aber wenn jemand meint, es nötig zu haben, mich auf irgendeine Art und Weise blöd darstehen zu lassen, dann bin ich halt nicht überaus freundlich und lass mir das gefallen. Z.B. Friesennarr hat mir eine sehr hilfreiche Antwort gegeben, die ich auch freundliche kommentiert habe.

Wundert euch nicht, dass ich etwas giftig werde.

Ps: wie geht deinen ganzen Pferden mit Mangelerscheinungen usw?

Kommentar von LyciaKarma ,

 



bedeppt bin ich schon allein deswegen nicht, weil ich nachgewiesen einen iq von 136 habe. 

Und das entschuldigt deine fehlenden Manieren hier? 

 Ich kann neutrale Kritik gut vertragen, aber wenn jemand meint, es nötig zu haben, mich auf irgendeine Art und Weise blöd darstehen zu lassen, dann bin ich halt nicht überaus freundlich 

Ich glaube nicht, dass ich dich blöd hab dastehen lassen. Nur, dass man dir hier sagte, dass deine Idee äußerst unausgereift ist. 

Und wenn da Lebewesen mit reingezogen werden/würden, ist es bei vielen hier schnell vorbei, auch bei mir. 

Ps: wie geht deinen ganzen Pferden mit Mangelerscheinungen usw?

Ich habe ein Pferd. Wie du hier ständig sagst: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Außerdem hat er keine Mangelerscheinungen und auch nicht gehabt. Zink braucht jedes Pferd über den Fellwechsel und bei Stress (wie einem Umzug) auch. 

Du gräbst jetzt also wirklich Fragen von vor 9 Monaten raus, nur um mir zu sagen, dass ich nicht perfekt bin? Mach dich nicht lächerlich.

Kommentar von AnonymTiger ,

Pssst. Allways remeber: Der klügere gibt nach... Deswegen verabschiede ich mich jetzt hier von dir.

Kommentar von LyciaKarma ,

Mach das und leb weiter in deiner Wendywelt. 

Kommentar von Jerne79 ,

Vollkommen bedeppt bin ich schon allein deswegen nicht, weil ich nachgewiesen einen iq von 136 habe.

Merkt man dir nicht an.

Kommentar von AnonymTiger ,

Du kennst mich gar nicht! Sei besser still

Kommentar von Jerne79 ,

Du wirst damit leben müssen, dass man dich im Internet nach dem beurteilt, wie du dich gibst. Hier verhältst du dich nicht besonders intelligent, deine Pläne wirken nicht durchdacht, du schwankst zwischen Kundtun deines überlegenen Wissens und dem Rückzug auf "ich bin erst 14". Andere Menschen beleidigst du, erkennst keine Ratschläge, die einzig und allein deshalb heftiger ausfallen, weil deine Pläne sind wie sie sind und du dich verhältst, wie du dich verhältst.

Entscheide dich. Wenn du intelligent, wissend und erwachsen wirken möchtest, dann verhalte dich auch so. Wenn du "erst 14" sein möchtest, dann musst du akzeptieren, dass andere, die du im übrigen noch viel weniger einschätzen kannst als sie dich, unter Umständen deutlich mehr wissen als du.

Pubertät ist sch...., aber man muss den hormongesteuerten Irrsinn auch nicht übertreiben. Und bevor du dich weiter aufbläst: Der Rest von uns hat diese Lebensphase mehrheitlich schon hinter sich gebracht und kann sich erinnern.

Kommentar von AnonymTiger ,

Oh, ich glaube bei mir ist die Pubertät wohl eher unproblematisch. Ich habe auch nichts gegen euch alle. Ich schätze Ratschläge sehr, wie jetzt LyciaKarma auch erkannt hat. Frieden? Ich mag es nur nicht, wenn man sagt, wei z.B. Dahkia: Du weißt ja wirklich GAR NICHTS! Oder: Solche Fragen regen mich auf. An der Frage war nicht bis auf zwei Nullstellen verkehrt. 

Ich habe hier niemanden beleidigt. Ich WERDE beleidigt. Aber klar, nur Teenager mögen keine Beleidigungen. Ihr habt von Anfang an nur Streit gesucht. Zum Glück habe ich im echten Leben nichts mit euch zu tun. 

Wenn euch das Wohlergehen eurer Pferde so wichtig ist, kümmert euch um sie, bevor ihr stundenlang auf diesem Protal hate-Kommentare schreibt. Die Zeit wäre sinnvoller genutzt. 

Kommentar von Jerne79 ,

Du wurdest nicht beleidigt, sondern eines besseren belehrt. Pubertär ist deine Reaktion darauf.

Kommentar von Dahika ,

Es gibt bereits einen Misthaufen

wie sieht der denn aus? Eine Betonplatte der von drei Seiten ummauert ist? Wenn nicht, bekommst du oder der Bauer Ärger mit der unteren Wasserbehörde.

Kommentar von AnonymTiger ,

Ja, genau... Ich weiß, wie Misthäufen und ihr Untergrund aussehen sollen

Antwort
von Johannisbeergel, 103

Und ne Ausbildung machen oder studieren willst du nicht? Das sind auch mal eben 2-4 Jahre in denen man nicht unbedingt teure Hobbies finanziert. Allein mein Umzug mit Miete, Kaution, Grundausstattung, Semesterbeitrag hat mich 4000€ gekostet

Kommentar von AnonymTiger ,

ich muss nicht umziehen, um zu studieren. Wir haben im Haus eine einlieger Wohnung die ich beziehen darf. Das kostet mich auch nichts.

Kommentar von dasadi ,

du weißt doch noch gar nicht, wo du einen studienplatz bekommst.

Kommentar von AnonymTiger ,

Ich schätze mal in Freiburg... 

Kommentar von AnonymTiger ,

wieso auch nicht? 

Kommentar von dasadi ,

weil die vielleicht nicht anbieten, was du studieren willst, oder voll sind, oder dich nicht nehmen....

Kommentar von AnonymTiger ,

Forstwissenschaft ist glaub ich nicht soooo beliebt.

Kommentar von Catman2000 ,

hauptschule

Kommentar von AnonymTiger ,

Ne, Gymnasium mirt

altgriechisch und Latein

Antwort
von Jerne79, 132

Irgendwie gehen deine Gedanken mächtig an der Realität vorbei.

Allein die Winterweidehaltung auf dem kleinen Flecken (200qm, das ist ja gerade einmal so groß wie ein kleines Grundstück mit Einfamilienhaus darauf) ist ein Problem. Erstmal muss geklärt werden, ob der Boden überhaupt dafür geeignet ist, sonst hast du sehr schnell nur noch Morast. Die Fläche ist viel zu klein. Überhaupt, das Pferd soll da dann also in konsequenter Einzelhaltung den ganzen Tag mutterseelenallein rumstehen? Na super...

Überhaupt, was machst du, wenn das Pferd mal krank ist und warmgehalten werden muss? Finanziell wie räumlich?

Dann denkst du noch darüber nach, wie du beim Futter sparen willst? Ernsthaft?

Mit Verlaub, das klingt mir alles nicht nach allzu viel Pferdeverstand.

Kommen wir zum Rest:

Was denkst du, was du nach der Schule machst? Vermutlich studieren oder eine Ausbildung. Beides kostet Zeit und letztlich auch Geld. Möglicherweise kannst du dann nicht mehr daheim wohnen oder verbringst viel Zeit pendelnd. Und Geld kommt dann wie genau rein? Was ist mit anderen Freizeitaktivitäten oder einem Liebesleben? Das Pferd wird wie bewegt?

Fassen wir zusammen:

Du willst ein Pferd allein auf eine viel zu kleine Fläche stellen, überlegst jetzt schon, wo du sparen kannst und denkst offenbar weder über artgerechte Haltung noch über die Realitäten deines künftigen Lebens gründlich nach.

Ich sehe über kurz oder lang ein einsames Pferd auf matschigem Grund mit wohl bald kaputten Hufen und deutlichem Muskelabbau dumm rumstehen. Das Geld für den Tierarzt ist dann vermutlich auch nicht da. Willst du es dann verkaufen oder gleich zum Abdecker bringen?

Kommentar von Jerne79 ,

Auch wenn du während des Studiums daheim wohnst, wird für das Studium und die Pendelei viel Zeit draufgehen.

Kommentar von AnonymTiger ,

Pendelei?

Kommentar von AnonymTiger ,

okay, mit der Fläche war ich mir nicht sicher, natürlich kann man auch mehr pachten. Nein, das Pferd wird nicht allein dort stehen, das ist ja selbstverständlich. Ich wohne eine Viertelstunde mit dem Fahrrad von der Uni entfernt, kein Pendeln. 

Ich werde auf jeden Fall genug Geld für den Arzt haben, da ich jetzt ja auch anfangen will, zu jobben. 

Matschig wird es eher nicht. Hier regnet es fast nie und diese Wiese habe ich noch nie Matschig erlebt.

Einige Freundinnen von mir würden das Pferd auch gerne bewegen, außerdem braucht das Pferd suchmal Ruhetage. Meine anderen Freizeitaktivitäten wären reiten :D das erledigt sich also von selbst. Außerdem kenn ich viele, die während dem Studium ein eigenes Pferd haben. Natürlich würde ich auch für einen Weideunterstand sorgen.

Außerdem will ich kein überempfindliches hochgezüchtetes Pferd, sondern einen Isi, der kommt mit kälte gut klar, wie eigentlich auch jedes andere Pferd

Kommentar von AnonymTiger ,

mal ne frage: Kann es sein, dass du u jedem x-beliebigen Thema deinen Senf begibst, egal wie gut du dich auskennst? 

Ich wollte Antworten. vieles was du erwähnt hast ist mir klar. Was ich eigentlich wissen wollte ist: was man weglassen kann, wieviel weide ein Pferd braucht und ob das mit der Barhufpflege klappt und wievielt es dann monatlich kosten würde.

entschuldige den Shitstorm

Kommentar von Jerne79 ,

Ich überlege mir durchaus gründlich, worauf ich antworte und wo ich etwas beitragen kann. Mit Verlaub, den "Weitblick" eines Teenagers, der sich alles zurechtbiegen will, damit er haben kann, was er möchte, kann ich mit bald 40 locker toppen. Wie durchdacht deine Überlegungen sind, haben dir schließlich auch andere gesagt .

Du hast die Wiese noch nicht matschig gesehen? Was denkst du, wie die sich entwickelt, wenn ein Pferd oder sogar mehrere darauf seine Kreise ziehen.

Und die entsprechenden Antworten auf deine Fragen hast du bekommen. Was du vorhast, funktioniert nicht. Was du weglassen kannst bei deiner Überlegung, ist das Pferd. Zumindest bis du über eine vernünftige Haltung nachgedacht hast.

Auch wenn du nicht weit pendeln musst, bedeutet ein Studium einen nicht unerheblichen Zeitaufwand, bei dem du erstmal überhaupt schauen musst, wie du nebenher arbeiten kannst. Sonst geht dir nämlich schnell das Geld für das Pferd aus. Deinen Angaben nach bist du jetzt 13 oder 14. Du wärst der erste Teenager, der dann mit Anfang 20 nicht ein paar neue Interessen dazugewinnt.

Statt andere anzugreifen, fang mal an, deine eigenen Denkstrukturen zu überdenken.

Kommentar von Jerne79 ,

* ihre Kreise ziehen

Kommentar von AnonymTiger ,

Zufälligerweise hat der Bauer Kühe. Die sind auch oft auf der Wiese. Ich weiß außerdem, dass ich noch einiges lernen muss. Deswegen bin ich auch nicht so dumm und will mein Pferd JETZT haben...  Vielleicht schicke ich euch einmal ein Foto von der Weide am Waldrand

Kommentar von dasadi ,

pferde dürfen weder mit Kühen, noch sollten sie mit eseln auf einer wiese stehen.

Kommentar von AnonymTiger ,

Nicht gemeinsam *seufz* ich habe damit nur sagen wollen, das die Wiesen nicht dazu neigen Matschig zu werden.

Kommentar von Kristall08 ,

Ich lese das hier mit Spannung. An welchem Ort in Deutschland regnet es denn nie? ^^

Unser Garten hat 350 m² Rasenfläche. Wenn ich mir vorstelle, dass da 2 Pferde drauf rumspringen...  rofl

Kommentar von Dahika ,

doch sie dürfen schon. Das  ist sogar gut, aber meistens sind Kuhweiden anders eingezäunt als Pferdeweiden eingezäunt werden müssen. Ich kenne bei mir in der Gegend keine Kuhweide, wo man ein Pferd hinstellen könnte. Eben wegen der Einzäunung.

Kommentar von AnonymTiger ,

Eine Einzäunung ist nichts, was man nicht ändern kann. Ich würde mein Pferd lieber nicht mit den Kühen zusammen stellen, weil das Jungbullen mit Hörnern sind... 

Antwort
von emilyyyheart, 134

Würde das Pferd dann etwa alleine stehen?

Kommentar von AnonymTiger ,

nope

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community