Frage von mumbajumba, 58

Womit Nierenbeckenentzündung wegen Antibiotika heilen?

Zunächst - ich bin bloß neugierig, mich persönlich betrifft das Problem nicht. Durchs stöbern im Internet bin ich auf eine Interessante Sache gekommen: einige Antibiotika rufen als Nebenwirkung Nierenbeckenentzündung hervor. Gleichzeitig wird Nierenbeckenentzündung durch Antibiotika behandelt. D.h. eine durch die Antibiotika ausgelöste Nierenentzündung wird durch Antibiotika behandelt. Kann für mich jemand diesen Wiederspruch auflösen? Soll es so verstanden werden, dass das Antibiotikum gewechselt wird? Und was passiert mit der zugrunde liegenden Krankheit, weshalb das Antibiotikum überhaupt verschrieben wurde? Nehmen wir beispielsweise eine (eitrige) Angina. Hat jemand Ideen?

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Medizin, 33

Antibiotika löst zwar direkt keine Nierenbeckenentzündung (Mandelentzündung etc.) aus - indirekt besteht aber das Risiko, da Antibiotika das Immunsystem schwächt, indem Antibiotika auch auf die nützlichen Bakterien der Darmflora keine Rücksicht nimmt und die Darmflora zu circa 80 Prozent für ein intaktes Immunsystem zuständig ist. Daher münden Antibiotika-Behandlungen oft in einen Teufelskreis - falls die gleichzeitige Wiederherstellung der gesunden Darmflora unterbleibt.

Antwort
von Needhelp3, 36

Ich hab auch noch nicht gehört, dass Antibiotika diese Entzündung hervorlöst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community