Womit muss man rechnen, wenn man Azt werden will?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Als allererstes. Nein, du benötigst für ein Humanmedizinstudium kein Latein. Natürlich ist dies nicht schlecht, dennoch wirst du es wahrscheinlich in der Uni im Terminologiekurs haben. Der Verdienst ist nicht vorherzusagen. Wenn du dein Medizinstudium abgeschlossen hast, kommt es erst darauf an, welche Fachrichtung du wählst. Gehst du in die Forschung, Praxis etc. All dies sind Sachen, die Unterschiedliche Themen beinhalten und auch unterschiedlichen Verdienst bereitstellen. Dennoch sollte dir klar sein, studiere Humanmedizin nur dann, wenn du weißt, dass du nur dies willst und nichts anderes. Das Studium ist sehr hart und du musst in kürzester Zeit enorm viele Sachen auswendig lernen. Meist sind die Begriffe Lateinisch und du musst wissen, dass du nicht alles auswendig lernen kannst, da dafür zu wenig Zeit bleibt.
Das Studium dauert 12 Semester (6 Jahre). Dies ist aber nur das Grundstudium. Um danach eine Fachrichtung explizit lernen und ausüben zu können, musst du noch weitere Jahre dranhängen. Meist sind es weitere 6 Jahre als Assistenzarzt, in der du dich auf dein Fachgebiet spezialisiert. Also ja, das Studium dauert lange, genau deswegen musst du dir sicher sein, dass du a, nichts anderes machen willst und daher keinen anderen Berufe während des Studiums in Frage kommen würde b, du einen guten Abschluss hast, ansonsten musst du den TMS machen, Wartesemester eingehen etc. und c, sehr zielstrebig sein und Durchhaltevermögen beweisen.
Viel Glück :)
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Latein musst du dafür nicht wirklich können, es schadet zwar nicht, aber du musst es nicht gehabt haben.
Es gibt einen Kurs für die Terminologie im Studium und gut ist. Wenn dich also Latein in der Schule nicht unbedingt interessiert oder du lieber eine andere Sprache lernen willst, dann mach es.
Für das Studium selbst solltest du min. 6 Jahre einplanen...eher auch etwas mehr...denn wer sagt, dass man es alles in einem Rutsch und perfekt nach Lehrbuch schafft. Danach kommt die 'Facharztweiterbildung, sodass du bis zum Facharzt über 10 Jahre dran bist.
Während des Studium verdient man nix. (Studium bei der Bundeswehr lass ich jetzt mal außen vor), während der Facharztweiterbildung aber schon.
Wichtig ist aber erstmal die Note im Abitur, denn die entscheidet, ob man überhaupt direkt studieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Latein ist durchaus praktisch im Medizinstudium. Die Kosten für das Studium variieren, und natürlich kannst du etwas verdienen indem du nebenher arbeitest. nur fürs studieren wird dir aber niemand was bezahlen ;) Was hast du denn gehört, wie lange es dauert? Normalerweise muss jeder ein Grundstudium ablegen und kann sich dann spezialisieren. insgesamt dauert das also so circa 6-7 Jahre, bis du wirklich durch bist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Burterflyy123
27.02.2016, 19:58

Ich hab gehört: 12 semestriges Studium und dann 4-6 Jahre Ausbildung zum Facharzt oder so 😂🔫

0
Kommentar von IchmagdenBaum
27.02.2016, 22:43

6 Jahre Fachspezifisch ist bei den meisten Fachrichtungen vorgesehen. 5-6 Jahre ist meistens der Fall.

0

Während des Studiums verdienst du nur etwas, wenn du zusätzlich noch arbeiten gehst. 

Dein Medizinstudium mit Facharztausbildung dauert schon viele Jahre.

Dazu benötigst du ein super gutes Abitur. Mit 1,0 bis 1,1 bist du dabei, ansonsten musst du je nach Schnitt noch viele Wartesemester in Kauf nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du studierst mindestens 5 Jahre
Und für den Master etc. Eben noch länger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchmagdenBaum
27.02.2016, 22:33

Im Medizinstudium ist kein Master vorhanden, das Studium ist ein Studium der mit Staatsexamen abgeschlossen wird und man am Ende (meistens) seine Promotion ablegt.

0

In der Regel dauert das Studium knapp 6 Jahre (12 Semester). Natürlich dauert es noch länger, wenn du ein oder mehrere Semester wiederholen muss.

Die Kosten sind verschieden. Es gibt in jeder Uni Semesterbeiträge, aber die "schlimmeren" Kosten sind die Bücher (verdammt teuer), Miete (kommt auf die Stadt an und ob du alleine oder in einer WG lebst), Lebensunterhaltungskosten, usw.

Im Studium verdienst du kein Geld, außer du jobbst nebenbei. Das wird allerdings nicht immer gehen, da dein Lernpensum verdammt anspruchsvoll wird.

Latein musst du nicht mehr unbedingt wählen, da das mittlerweile im Studium gelehrt wird. Aber sagen wir mal so, was du jetzt lernst , musst du später nicht mehr machen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung