Frage von fragenabc123, 60

Womit müsste man rechnen?

Was würde passieren, wenn man vor einer Gelben Ampel stark abbremst und über die Haltelinie hinausfährt. Dabei kommt man so hinter der Ampel zum stehen, dass die Ampel von der A--Säule verdeckt wird und die Front des Autos ca. 50cm in den Querverkehr reinragt. An deiser Ampel gibtr es keine Blitzer. Wenn man nun weiterfährt(man hat kein Rot gesehen) was würde passieren? Auf der Gegenfahrbahn standen schon Autos.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 10

Wenn die Ampel lediglich durch die A-Säule verdeckt ist kann man nicht argumentieren die Ampel nicht gesehen zu haben. Stand sie unmittelbar zuvor auf Gelb dürfte auch völlig Klar sein dass sie nun Rot zeigt.

Gibt es an dieser Ampel keine Blitzer, es hat auch kein Ordnungshüter gesehen und sonst wird man auch von Keinem angezeigt würde Nichts passieren. Sonst wären einige Dinge bis hin zum vorsätzlichen Rotlichtverstoss möglich.

Antwort
von soga57, 22

Also bei orange anhalten ist ja schon richtig, aber nur wenn das normal machbar ist. Eine Vollbremsung musst du nicht machen. Wenn's nicht reicht, um normal anzuhalten, darfst du durchfahren. Abgesehen davon ist die Ampel nicht gelb sondern orange. Gelbe Ampeln gibt's nämlich im Verkehr nicht.

Kommentar von machhehniker ,

Andersrum! Orangene Ampeln gibt es nicht, die haben ein Gelblicht (auch wenn das orange aussieht).

Antwort
von Kiboman, 32

wenn du mit der a säule auf höhe der ampel bist kannst du unmöglich im halben meter im querverkehr stehen.

dann teilen wir das auf 2 auf.

das erste wäre überfahren der halte linie 10 euro oder so.

das andere und weiter fahren wenn du achon gestanden hast rot delikt.

bei gelb drüber fahren wäre nichts

wenn ich foch richtig verstanden habe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten