Frage von Zuckerwattemaus, 49

Womit kann man die sterne fotografisch festhalten?

Ich war mal in teneriffa im urlaub und nachts auf dem teide oben. Da hat man sooooo schón die sterne gesehn <3 Nur konnte ich sie weder mit der Handycam, noch mit dem fotoapparat festhalten :( Womit geht das? Kann mir wer helfen?

Antwort
von Savix, 29

Hey,

Sterne man kann wunderbar mittels einer sogenannte Langzeitbelichtung die Sterne am Nachthimmel festhalten.

So sieht das dann ungefähr aus: http://img.fotocommunity.com/sternstrichspuren-ueber-den-drei-zinnen-4430f57e-86...

Dazu musst die manuelle Belichtung deiner Kamer nutzen. Wie genau die funktioniert, findest du in der Anleitung deiner Kamera heraus.

VG,
Savix

Antwort
von kami1a, 27

Hallo! Astrophotographie ist durch die Erddrehung nicht leicht. Belichtet man auch nur wenige Sekunden so hat man Striche. Man braucht eine automatische Nachführung und viele Informationen,alles Gute.

Antwort
von Shiftclick, 36

So lebendig wie du das erlebst, kannst du das mit keiner Kamera einfangen. Du bräuchtest erstmal ein Stativ und dann eine Kamera, die viel Licht einläßt, so dass man keine sehr lange Belichtungszeit benötigt. Mit einer normalen Spiegelreflexkamera kann man die Sterne zwar fotografieren, aber es kommt nichts besonders Beeindruckendes dabei raus. Wenn du trotzdem nicht aufgeben möchtest, lies z.B. das: http://blickgewinkelt.de/sternenfotografie-4-simple-tipps/

Kommentar von migebuff ,

aber es kommt nichts besonders beeindruckendes dabei raus.

Gut zu wissen.

https://www.flickr.com/photos/migebuff/27370351641/

Kommentar von Shiftclick ,

Ein kleiner Hinweis von dir vielleicht, mit welcher Kamera und welchem Objektiv das fotografiert wurde? Alle anderen Bilder in diesem Album scheinen bearbeitet zu sein. Natürlich gibt es beeindruckende Astrofotos, aber es ist nicht damit getan, wenn man eine Kamera des unteren Mittelfelds auf ein Stativ stellt.



Kommentar von migebuff ,

Gerne. Canon 6D mit 17-40mm f/4 L bei 17mm, 30 Sek Belichtungszeit bei ISO 12.800, 22 Einzelaufnahmen zu einem zweireihigen Panorama zusammengesetzt.

Kommentar von Shiftclick ,

Dankeschön. Vielleicht war meine Formulierung 'mit einer normalen Spiegelreflexkamera' nicht ganz präzise, denn auch deine 6D ist ja eine normale Kamera. Aber es gibt nicht viele Kameras, die bei ISO 12800 noch gute Bilder machen.

Kommentar von migebuff ,

Naja, der hohe ISO-Wert ist hier auch dem relativ lichtschwachen Objektiv geschuldet. Mit einem Sigma 20mm 1.4 beispielsweise wäre man bei gleicher Belichtung bei ISO 1600, das geht dann selbst mit einer Einsteiger-Apsc recht rauschfrei.

Antwort
von migebuff, 27

Kurze Brennweite in Verbindung mit möglichst lichtstarkem Objektiv, ISO-Wert so hoch wie gerade noch akzepabel, Belichtungszeit so lange bis erste Strichspuren auftreten. Das Ganze natürlich vom Stativ.

Antwort
von Kai42, 21

Das kann sehr gut klappen. Wichtig ist ein weitwinkliges Objektiv mit hoher Lichtstärke. Also ich habe an der 5DIII das Sigma 20mm f/1.4.

An APS-C brauchst somit ein 10mm Objektiv.

Du baust also die Kamera auf ein Stativ, Objektiv auf Offenblende und dann ca. 20 Sekunden belichten.

Hier mal 2 Bilder meiner Anfangsphase:

https://www.instagram.com/p/BJxDSbNAkXe

https://www.instagram.com/p/BJ0qOCVg_33/

Kommentar von FoxundFixy ,

Das geht aber besser.

Beim ersten Bild fällt einem gleich der typisch miese Dynamikumfang von Canon auf. Das zweite Bild ist sogar auf meinen Handy unscharf

Kommentar von Kai42 ,

Verdammt! Okay, gebe mich geschlagen. Ich merke schon, du hast das Prinzip RICHTIG gut verstanden. Vielen Dank,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community