Frage von buntekuh1997, 74

Womit kann man den Zungenstrecker bei Pferden ersetzen, was auch von FNO zugelassen auf Turnieren zugelassen ist?

Das Pferd wurde bereits so gekauft. Ist ein Araber und vertuschen wollen wir nicht. Wenn er die Zunge oberhalb vom Gebiss legt, hat man keine Kontrolle über ihm. Und das ist das Problem. Er wurde von der Besitzerin komplett falsch geritten und ihm wurden keine Grenzen gesetzt. Araber brauchen viel Arbeit und Auslastung, was bei dieser Frau nicht der Fall war. Sie hat das Pferd 4 Jahre gehabt und konnte den Wallach nicht mal longieren. Aus Langweile hat er mit dem Weben angefangen. Nach einem Jahr Arbeit ist das Weben weg. Nur beim Reiten am Anfang legt die Zunge oberhalb vom Gebiss und macht , was er will. Mit dem Zungenstrecker arbeitet er entspannt und willig, da er merkt, dass er keine Chance hat.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 13

Naja "so gekauft" ... "prima, den Fehler hat der Vorbesitzer schon gemacht, dann dürfen wir ihn weiter machen?"

Nicht, dass ich Dir diesen Gedankengang jetzt direkt zuschreiben möchte, aber trotz allem ist es Deine Aufgabe, die Fehler des Vorbesitzers zu korrigieren. Oder man kauft sich eben ein Pferd, das nicht vorbelastet ist.

Und von wegen "Arabaer brauchen viel Arbeit und Auslastung" ... für die Pferde gilt "wie man sich's zieht, so hat man's" und ich kenne seit früher Kindheit sehr, sehr viele Araber und bin immer wieder erstaunt, wie die überwiegend doch dazu neigen, brave "Puppenpferde" zu sein. Mach das, was ich schon als Kind bei einer Frau, die Araber gezüchtet und immer zu meinem Reitlehrer zur Ausbildung gebracht hat, mit einem Warmblut und Du hast einen Buckler und Steiger, der Dir dazwischen auch mal den Hinterhuf präsentiert.

Wenn ein Pferd die Zunge über's Gebiss bringt, dann meist, um sich davor zu schützen, dass das Trensengelenk noch mehr in den Gaumen drückt. Es soll nicht "merken, dass es keine Chance hat", sondern es soll merken, dass man seine Probleme ernst nimmt und ihm beim Beheben hilft.

Also:

- Zahnkontrolle und dem Zahnarzt (nicht Allgemeinmediziner!) die Trense zeigen, ob die überhaupt in das Mäulchen passt.

- Kontrolle der Halswirbelsäule und des Kiefergelenks sowie des Zungengrunds durch einen auf manuelle Therpaien spezialisierten Tierarzt.

- Kontrolle der Reiterhand!

Antwort
von Viowow, 56

mit gar nichts. du kannst alle möglichen mittel zur vertuschung möglicher probleme versuchen. letztendlich bekommt mans aber nur nachhaltig weg, wenn man die ursache findet.
wie reitest du? passt das gebiss? passt der zaum ? sind die zähne gemacht? usw

Antwort
von AlisaRu, 46

Lieber den Kern des Problems bearbeiten. Zungenprobleme können von allen möglichen Sachen kommen, meistens als Warnsignal. Lieber nicht einfach nur vertuschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten