Frage von Sarriii, 114

Womit kann ich gebisslos reiten?

Hallo ich bin schon einige male mit Halsring geritten, es war nicht perfekt da ich noch mehr lernen muss meine Beine kräftiger einzusetzen, aber ansonsten gut, da das Pferd dabei auch sehr entspannt ist. Ich wollte vielleicht gucken, ob ich mit was anderem reite, was vielleicht besser klappt, allerdings hat meine Reutbeteiligung da jetzt nicht so viel Auswahl.

Also erstens, hat sie ein knotenhalfter, doch ich habe gelesen das man dem Pferd die Nase brechen kann. Kann ich es ausprobieren, da ich ja niemanden hätte der mir das zeigen könnte. Allgemein bin ich kein Mensch der dem Pferd am Zügel reißt. Also wie feste musste ich drücken um die Nase zu brechen. ( kann ich leichten Druck zum durch stellen geben?)

  1. kann ich vielleicht auch mit einem normalen Reithalfter reiten? Da wäre der Druck auf der Nase ja besser verteilt.

Allgemein würde ich die Zügel der Trense ab machen und daran machen, hoffe das geht auch, weil es macht ja kein unterschied Strick oder Zügel zu nehmen, denke ich.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde & Pony, 23

Meine RBs wollten das auch... Im film sieht das auch sooo toll und einfach aus! Real ist das viel gutes reiten zur Vorbereitung, sehr sichere gewichtshilfen, am besten mind eine Woche tägliche Übungen. Da sie das aber nicht hatten, konnten sie nur eine Runde reiten, dann merkten die Pferde, oooh, wir bekommen ja keine klare Hilfen mehr..... Übe mit Trainer oder Besitzer zusammen. Mit merothischem reithalfter, bosal(muß genau angepasst werden!!_), vosal, lindel, sidepull, kappzaum, ABER bitte NICHT mit hackemore! /das ist gefährlich in Anfängerhand.

Kommentar von Viowow ,

alles andere ist genauso "gefährlich" in anfängerhand

Antwort
von Girl2808, 25

Ich würd dir raten, ihr Besitzerin zu Fragen, wie sie das gerne hätte. Vllt möchte sie gar nicht, dass ihr Pferd gebisslos geritten wird, oder verfolgt ein ganz anderes Ziel.
Als ich meine RB gefragt habe, ob ich nicht mal mit Halsring reiten könnte, haben sie sogar noch einen auf ihrem Dachboden aufgetrieben.
Wichtig ist auch, dass du selbst gesagt hast, dass du beim Halsring reiten mehr mit den Beinen arbeiten musst. Das solltest du erstmal mit normaler Trense/Sattel üben. Das Pferd sollte bei dir mit Sattel/Trense durch den Rücken, in der Anlehnung etc. laufen, wenn du das erreichst. Bist du auch, was Deine Gewichtshilfen betrifft, viel besser vorbereitet um gebisslos zu reiten.
Das man mit einem Knotenhalfter die Nase brechen kann, wäre mir neu. Ich weiß allerdings, das das bei der Gebisslosen Trense passieren kann. Noch ein Grund mehr erstmal perfekte Gewichtshilfen drauf zu haben. Eine in meinem Stall reitet mit Knotenhalfter (manchmal, das Pferd ist schon 30, wird von ihr bespielt/beschäftigt) sie hat keine Probleme. Ist aber auch eine sehr liebe Reiterin mit einem erfahrenden ehemaligen  Schulpferd💕

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 22

Jede Zäumung, auch jede gebisslose, hat ihre ganz eigene Einwirkung. Daher wählt man sie immer danach aus, was man erarbeiten möchte. Jeder von uns, der von sinnvoller Gymnastizierung was versteht und gesunderhaltend reiten kann, wird Dir nicht sagen können "nimm dies oder jenes", sondern man muss sehen, was Du grade als nächsten Schritt erarbeiten solltest und was dann von der Einwirkung her dazu passt, wie Du Deine Zügel führst und was hierzu passt und, und, und ... wer was als "gefährlich" bezeichnet, weiß einfach nicht, wie es korrekt eingesetzt wird. Auch Stallhalfter und Führstrick zum Führen sind bei 80% der heutigen Pferde hochgefährlich für das Nasenbein, weil viel zu weit geschnallt. Aber da schreit keiner.

Kommentar von Boxerfrau ,

ja im Internet sieht man schon hoch interessante Bilder von Pferden mit Stallhalfter :-) wobei eigentlich ist es ganz und garnicht zum lachen... Hauptsache das Halfter ist Pink, glitzert oder passt zum Rest... aber in den wenigsten Fällen passt es auf den Kopf vom Pferd.

Kommentar von Baroque ,

Nicht nur im Internet ... auch im Stall. Die Leute begründen das immer damit, dass passend anliegend unbequem sei und machen es einfach weiter :-(

Antwort
von Boxerfrau, 18

Es gibt viele verschiedene Gebisslose Zäumungen. Halfter oder gar Knotenhalfter sind absolut nicht geeignet. Welche für einem selbst und vorallem für das Pferd am besten ist, muss man herausfinden. Ich reite seit jahren mit Sidepull und bin damit super zufrieden. Allerdings ist das Sidepull genauso wie die meisten Gebisslosen Zäumungen nicht dafür gemacht um ständig mit dem Pferdekopf in Verbindung zustehen. Das Sidepull sowie das Bosal kommen aus der Westernreiterei und sind somit nur geeignet Impulse zu geben.

Antwort
von netflixanddyl, 16

Mach das nicht ohne Absprache mit Besi und einem Trainer. Reiten sowowhl mit Knotemhalfter als auch Stallhalfter ist völliger Quatsch.. Da kommen die Hilfen nicht nur scharf sondern auch ungleichmäßig an.

Antwort
von Milena1989, 28

Es gibt ein sog bosal. Das is ein nasenriemen aus rohem rindhautleder. Damit kannst du dein pferd auch ohne gebiss sehr fein reiten jedoch musst du dich von ejnem profi beraten lassen ob es auch wirklich passt, da es anssonsten deinem pferd nur unnötig weh tun würde.
GLG :)

Kommentar von smarty1234 ,

Ein bosal wird wohl außerhalb der finanziellen Möglichkeiten für eine reitbeteiligung liegen. Und ist ohne entsprechende Kenntnisse nur schwer korrekt einzusetzen, gerade von  Anfängern. Es muss passen, dann muss es geshapt werden und ein bosal in benutzbarer Qualität, auch gebraucht kostet um die 200€... Von diesen  billig Bosals mit Gummischlauch drin für 30€ sollte man sich tunlichst die Finger lassen, dem Pferd zu liebe. Obwohl ein gutes bosal natürlich super ist um Gebisslos fein zu reiten. Ich bin auch überzeugter Bosalreiter ;)  

Antwort
von Viowow, 19

lern doch erstmal, das pferd aktiv übern rücken zu reiten. dann kannst du mit solchen spielereien wie halsring anfangen. gebisslose zäumungen gibts wie sand am meer, da fragst du die besitzerin des pferdes, was geht und was nicht. und ja, du kannst einem pferd die nase brechen. mit allem, wenn du gewalttätig genug bist. der knochen im nasenrücken ist nur wenige milimeter "dick".

Antwort
von marit123456, 21

Ich habe noch nie von einigermaßen rücksichtsvollen Reitern gelesen, die mit Knotenhalfter die Nase ihres Pferdes gebrochen hätten.

Knotenhalfter wäre meine erste Idee gewesen, aber dazu solltest du schon einige Erfahrung mitbringen und dein Körper sollte spüren können, wie sich der Körper deines Pferdes bei Gabe von Hilfen verhält.

Ein Knotenhalfter kann dem Pferd auch weh tun, wenn zu viel Druck auf die Druckpunkte der Knoten kommt.

Wenn du autodidaktisch arbeitest, nutze das Knotenhalfter erst mal für die Bodenarbeit, dann weißt du einzuschätzen, wie sich das auf das Pferd auswirkt und wie es darauf reagiert.

Gebisslos reiten ist kein Problem, wenn man das Pferd langsam darauf einstellt.

Kommentar von NoLies ,

Ein Knotenhalfter sollte einzig und allein zum führen verwendet werden. Alles andere ist gefährlich und leichtsinnig. Man kann mit einem Knotenhalfter keine feinen und prezisen Hilfen geben (dafür ist es ja auch garnich gedacht!) - und eben weil es so dünn ist reicht ein "leichter" zieher um dem Pferd weh zu tun. Knotenhalfter ist einer der schlechtesten ideen!

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 24

Frag doch erst mal die Besitzerin des Pferdes, wie du ihr Pferd "reiten" sollst und darfst.

Antwort
von Weisefrau, 26

Hallo, ich würde es am besten finde wenn alle Pferde nur noch mit Halfter geritten werden. Im Prinzip ist alles andere Tierquälerei. 

Diese Erkenntnis hat dazu geführt das ich mit dem Reiten aufgehört habe.

Du bist Jung setzt dich mal mit der Tierquälerei im Reitsport auseinander.

Kommentar von Milena1989 ,

Nein... einfach nein... wenn man damit umgehen kann kann es genauso sanft wie halfter sein. wenn man es nich kann muss man es halt lassen 😉

Kommentar von Weisefrau ,

Leider glauben alle Reiter das sie mit dem Tier umgehen können! Sie bekommen es im Reituntericht ja auch nicht anders beigebracht. Da geht es nur ums Duchsetzen ect.

Die geschundenen Pferde landen dann alle beim Schlachter.

Leider weiss ich genau wovon ich schreibe! 

Kommentar von Viowow ,

was für ein schwachsinn. mit halfter kommt keine hilfe an. die einwirkung ist zugleich schwammig, unpräzise und scharf .das du das nicht hinbekommen hast liegt nicht am reiten, sondern an dir.

Kommentar von Weisefrau ,

Erst Lesen dann Antworten!

Kommentar von Viowow ,

bezieht sich worauf?

Kommentar von Viowow ,

wenn du den allgemeinen gruppenunterricht mit ausbindern meinst, da gebe ich dir recht. allerdings gibt es auch reiter, die back to the roots gehen. dahin, wo es angefangen hat: als kunst. nicht als sport. deswegen solltest du nicht schreiben "alle reiter";)

Antwort
von Qwerasdfzxc, 24

Wenn du mit einem Knoten Halfter reitest musst du aufpassen dass es sehr hoch auf der Pferdenase sitz, denn da ist dass Nasenbein dicker. Die gefahr dass die Nase bricht ist allerdings nicht so groß. Mit einem normalen Stall halfter kann man sehr bequem reiten wenn das Pferd etwas sensiebel ist, ansonsten macht es zu wenig druck auf die Nase und du kannst dein Pferd nicht bremsen oder lenken :/ Es gibt noch eine gebisslose zeumung Namens Heckemor, das ist allerdings mehr wie eine Kandarre. Damit tust du deinem Pferd kein gefallen. Ich würde vorschlagen einfach weiter mit dem Halsrung zu üben. Ich war am anfang auch sehr unsicher aber inzwischen kann ich sogar schenkelweichen mit Halsrimg reiten :) wenn das Pferd mal nicht so reagiert dann nehme den Ring einfach höher an den Hals, da hast du mehr einwirkung. 

Kommentar von Viowow ,

es heist Hackamore. und da du scheinbar keine ahnung davon hast, gib doch lieber gar keine antwort...mit einem normalen stallhalfter kann man nicht reiten. damit kann man rumgurgen und dem pferd wehtun. das stallhalfter verrutscht nämlich und die hilfen kommen unpräzise, schwammig und scharf an. wenn du dein pferd über druck auf der nase bremsen und lenken musst und ihm mit dem halsring die luft abschnüren musst( halsring höher nehmen) damit es reagiert, solltest du dringend etwas über anatomie lernen und bitte, lern reiten...

Kommentar von NoLies ,

Wenn man sich nicht auskennt sollte man nicht schreiben:

1 -

ansonsten macht es zu wenig druck auf die Nase und du kannst dein Pferd nicht bremsen oder lenken

Man lenkt und bremst niemals mit den Zügeln!

2 -

Heckemor, das ist allerdings mehr wie eine Kandarre

Erstents heisst es Hackamore und zweitens wirkt es nicht wie eine Kandarre da es gebisslos ist! Warum tut man damit seinem Pferd keinen gefallen? Wenn man es nur dazu benutzt wofür es da ist mit eine feinen Hand tut man dem Pferd damit mehr gefallen als ein Knotenhalfter (welches im übrigem niemals zum Reiten oder zur Bodenarbeit eingesetzt werden sollte).

3 -

aber inzwischen kann ich sogar schenkelweichen mit Halsrimg reiten

Ich weiss nicht was du unter Schenkelweichen verstehst aber diese gehen in der richtigen Welt nur in anlehnung. Wie willst du das Pferd zum seitwärts gehen anregen wenn noch nichtmal ein Kontakt zwischen dir und dem Pferd besteht? 

Kommentar von Qwerasdfzxc ,

Wenn man hier disslikes geben könnte, dann würde ich deinem Kommentar jetzt einen geben! "Es heißt Hakamore" sorry du model 

Kommentar von Sarriii ,

nervt mal nicht

Kommentar von Silkeinheaven ,

Ärgert euch nicht 😉

Manche hier sind nicht nur perfekte Reiter, sondern auch noch gleich Deutschprofessoren. 

Kommentar von Viowow ,

weder perfekt, noch professor, nur mit etwas verstand ausgestattet...

Antwort
von Gargoyle74, 11

Mechanische Hackamore, Bosal, Vosal ,Lindel, Side Pull,Kappzaum,Serretta, Randonee........

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community