Frage von ronaldo69, 29

Womit gleicht Flensburg Verkehrssünder ab?

Vielleicht ein komische Frage, aber ich bitte nicht um Mutmaßungen.

Angenommen man erhält Punkte in Flensburg wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung. Man fährt aber einen Dienstwagen. Der Arbeitgeber wird angeschrieben und gibt deine Personendaten raus. Dann wird man selbst angeschriebem - so ja der übliche Ablauf.

Meine Frage ist: Nehmen die das dann einfach so hin und legen dem gemeldeten Namen dann ein Punktekonto an? Oder wie läuft das? Mit den Daten des Straßenverkehrsamtes können die denjenigen ja nicht abgleichen, da er kein Auto auf sich laufen hat und damit nicht mit Sicherheit mit aktueller Adresse dort nicht auftaucht..gleichen die das mit Daten des Einwohnermeldeamtes ab oder überhaupt nicht?

Falls sie die gelieferten Daten nicht abgleichen, könnte - rein theoretisch - der Arbeitgeber ja (obwohl dies natürlich bestimmt eine Straftat wäre) eine Person jedes Mal mit einem anderen Vornamen melden (damit der Brief trotzdemankommt) und damit rein fikitve (weitere Familienmitglieder) mit Punkten belasten. Dies z.B. um zu verhindern, dass Wiederholungstäter den Führerschein abgeben müssen.

Also mal rein theoretisch - wie schützt sich die Behörde vor der Angabe falscher Personendaten?

Bitte KEINE Vermutungen, vielleicht ist ja jemand hier, der sich damit tatsächlich auskennt...Danke vorab!

Antwort
von Spezialwidde, 18

Jeder Inhaber einer Fahrerlaubnis hat automatische eine Kartei in Flensburg die mit Erteilung derselbigen angelegt wird. Dazu muss er kein Fahrzeug auf sich laufen haben. Behandelt wird also immer der Fahrer und nicht der Halter des Fahrzeugs. Sprich der Fahrer des Firmenautos bekommt auch Punkte wenn er Mist baut und nicht der Halter, sprich der Chef. Das gilt auch zb für Mietwagen. Wenn der Fahrer nicht eindeutig zu identifizieren ist bwz der Nachweis nicht erbracht werden kann dass die Person um die es geht gerade gefahren ist verläuft das ganze im Sande. Sicher wird es auch praktiziert dass andere Personen Punkte auf sich nehmen, das machen sie dann aber wissentlich und legal ist es auch nicht.

Kommentar von ronaldo69 ,

Das habe ich vermutet...wenn aber Hans Meier seinen Führerschein macht und in München wohnt und über den beschriebenen Weg 20 Jahre später - mittlerweile in Hamburg wohnhaft - Punkte bekommt, wie können Sie das dem Hans Meier aus München in ihrer Kartei zuordnen?

Kommentar von Spezialwidde ,

Egal wo Hans Meier wohnt, er bleibt immernoch Hans Meier ;-) Wenn er sich ummeldet muss er das dem Amt bekanntgeben und da alles vernetzt ist wird das natürlich auch in der Verkehrskartei geändert.

Kommentar von ronaldo69 ,

Das heißt, sie gleichen Daten mit dem Einwohnermeldeamt ab?! Wie sicher bist du dir da?

Kommentar von Spezialwidde ,

Ja was denkst du denn? Natürlich tun die das, Behörden arbeiten zusammen und sind vernetzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community