Frage von Rareri, 78

Wollte mich die Belegschaft loswerden?

Hallo, ich machte da so ein praktikum. irgendwie lief es ganz anders als meine anderen 2 Praktika. gleich zu anfang hat der für mich zuständige mich nach seinen eigenen worten vergessen. im weiteren verlauf ist er mehrmals an mir vorbei gelaufen und hat beschäftigt getan. naja, ich hatte da keine wirkliche aufgabe, habe aber auch den letzten mehr oder weniger sinnlosen kleinkram erledigt. bis ein anderer angestellter sich meiner erbarmte. leider hab ich mir bei der ersten ernst zu nehmenden aufgabe, wobei ich diese tätigkeit zuvor noch nie in meinem leben aus der nähe angeschaut geschweige denn ausgeführt habe, einen mittelschweren patzer erlaubt. die vorausgegangene 20 sekündige erklärung und vorführung konnte mich nicht vor diesem fehler bewahren. mit dem kommentar, ich hätte es irgendwie nicht drauf, ließ er mich nach diesem misslungenen ersten versuch stehen. nach ner halben stunde löcher in die luft starren, da mir bei den abweisenden ´bis feindseligen blicken der mitarbeiter nichts anderes übrig blieb, hab ich mich beim chef verabschiedet und bin gegangen. Ich meine, ich bin keine 18 mehr, das leben ist zu kurz für sowas.

Jetzt zu meiner Frage: War ich denn so megaschlecht für meinen ersten tag bzw. für die ersten hälfte des ersten praktikumstages oder bin ich ganz klassisch GEGANGEN WORDEN?

Antwort
von Manioro, 55

Naja. ich habe den Eindruck, dass beide Seiten sich nicht mit Ruhm bekleckert haben.  Die Firma und die Anleiter nicht weil sie sich mehr Zeit für Dich nehmen müssten umd dir die Dinge besser zu erklären.   Du selbst nicht weil du nicht nach Aufgaben gefragt hast und nicht proaktiv auf andere zugegangen bist.  Du sagst es selbst: Du bist keine 18 mehr. Da kann man von dir erwarten, dasss Du keine Löcher in die Luft starrst oder sich jemand Deiner erbarmen muss.

Kommentar von Rareri ,

Ja, hätte ich mich wenigstens etwas im betrieb oder in der branche ausgekannt, hätte ich sicherlich eher einschätzen können, wen ich ansprechen könnte und nach aufgaben gefragt.

Kommentar von Manioro ,

Tut mir leid. das sind Ausreden die auch ein Teenager verwenden würde. Man kann den Erstbesten danach fragen wenn man Initiative zeigen will. Im Sinne von: "Wen frage ich denn am besten nach einer Aufgabe für mich?"

Kommentar von Rareri ,

tut mir leid. solche kommentare bringt nur jemand, der nicht weiß, dass ich dieses praktikum neben einer 25stunden arbeitswoche absolvieren wollte. deine kommentare sind in diesem fall irgendwie entbehrlich.

Kommentar von SerenaEvans ,

Wenn man absolut keine Kritik will, dann sollte man auch keine Frage stellen.

Kommentar von Manioro ,

Welcher Teil meines Kommentars war deiner Meinung nach entbehrlich? Der Spruch mit dem Teenager? Ja da hast du vielleicht recht. Andererseits höre ich diese Art von Rechfertigungen tatsächlich sehr oft von Jugendlichen. Ich habe den Spruch gemacht um dir zu verdeutlichen, dass Du gerade nicht sehr reif argumentierst. Und dass deine Haltung in dem Betrieb negativ aufgefallen ist.  Oder hat dich gestört, dass ich geschrieben habe, dass du jeden Erstbesten danach hättest fragen können?  Dazu stehe ich.

Was hat denn deine 25 Stunden Arbeitwoche damit zu tun? Ich persönlich finde, dass das nicht viel zur Sache beiträgt. Möchtest du deshalb weniger hart angefasst werden? Willst du Rücksicht? Du hast dich doch selbst für das Praktikum entschieden. Wenn du dich dazu nicht in der Lage fühlst, mach es nicht.   

Du hast uns nach unserer Meinung gefragt. Und die habe ich dir ehrlich und unvoreingenommen auf Grundlage der Dinge die Du uns geschrieben hast, gesagt. Und nicht nur ich hatte den Eindruck, dass du einen erheblichen Anteil an der Situation hattest (siehe unten). Wir haben uns Zeit für Dich genommen um dir deine Frage zu beantworten. Und nur weil die Antwort anders ausfällt als Du es dir erhofft hast, kannst du sie nicht akzeptieren. Statt einem Danke, erklärst du mir, wie entbehrlich mein Kommentar ist. Interessanterweise diskutierst bei allen Kommentaren die irgendwie eine Verantwortung bei dir sehen gegen jede Verantwortungsübernahme.   

  Ich halte das tatsächlich für nicht sehr reif.

Kommentar von Rareri ,

Ja ist schon gut, Gott segne die Wirtschaft. es ist entbehrlich, jemandem, der neben einer 25stunden arbeitswoche während seines praktikums auch was beigebracht bekommen anstatt bei der ersten unsicherheit abgeschrieben sein will, wie einem faulen, bockigen Teenager Mangel an Initiative oder Leistungsbereitschaft oder sonstwas vorzuwerfen. das ist ein widerspruch in sich. Hab deinen kommentar nur überflogen. ich hoffe, ich komme demnächst in einen betrieb, der einfach besser organisiert ist.

Kommentar von SerenaEvans ,

Und ich hoffe, dass dein zukünftiger Betrieb dich bei der Einstellung tatsächlich loswerden will.
Solch Praktikanten, die nicht kritikfähig sondern auch direkt unhöflich sind, wünscht man wirklich niemandem.

Kommentar von Rareri ,

spar dir deine vorwürfe, unterstellungen, projektionen und missgunst fürs zuhause auf.

Kommentar von Manioro ,

Du hast meinenen Kommentar nur überflogen. Das habe ich fast erwartet.

Kommentar von Rareri ,

hör zu, du hast dir schon eine meinung über mich gebildet, da wurde ich noch nicht geboren.

Antwort
von SerenaEvans, 59

Du bist keine 18 mehr ... wieso hast du dann nicht das Gespräch gesucht, statt abzuwarten und dann zu gehen?

Ich würde von einem Praktikanten deutlich mehr initiative erwarten.

Kommentar von Rareri ,

Ähh, ich denke, ich bin genug dem Zuständigen hinterher gedackelt und als er mich erneut irgendwo abgestellt hat, habe ich beschlossen zu warten, bis einer Zeit für mich hat. gewartet habe ich nach meiner meinung auch lang genug. Als ich mich übrigens vom chef einfach höflich verabschieden wollte, wurde er fast aggressiv und ist mir sofort ins wort gefallen. so nach dem motto "DU wolltest doch hier ein praktikum machen!" sorry, ich sah dort niemanden, mit dem ich mich konstruktiv auseinandersetzen konnte.

Kommentar von SerenaEvans ,

Interessant, dass du hier nur die Schuld bei anderen siehst. Da kann ich schon verstehen, dass man auf einen solchen Praktikanten nur bedingt wert legt.

Kommentar von Rareri ,

interessant. Sieht man es einem irgendwie gleich an, dass er die schuld bei den anderern sucht? immerhin hajben die von mir in den 3 stunden nicht viel mitbekommen, außer dass ich das was mir aufgetragen wurde erledigt und einmal gepatzt habe.

Kommentar von SerenaEvans ,

Ließ deine eigene Frage noch mal durch. Nirgendwo gibst du zu, dass dein Verhalten auch nicht das beste war.

Kommentar von Rareri ,

meins war vielleicht nicht das beste, u.a. weil ich im RL von natur aus ungern auf den senkel gehe. also steht hier nicht das beste vs beinah Inakzeptabel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community