Frage von TitiDragonfly, 24

Wollte Hermann kafka wirklich das Leben von Franz Kafka kontrollieren und bedienen?

Ich beschäftige mich gerade mit kafka und wollte sicher gehen ... Also weiss jemand ob der vater vom kafka das Leben von kafka kontrollieren wollte oder vll bedienen? Also es ist klar dass der vater viel Einfluss auf Franz hatte aber wollten er ihn wirklich kontrollieren ? .... Ich hoffe jemand kann mir helfen ich brauche sie antwort für eine parabel Analyse. Danke im voraus :)

Antwort
von achwiegutdass, 14

Für eine Parabelanalyse brauchst du eigentlich keine äusserlichen Angaben.

Aber es steht fest, dass Kafkas Vater - wie viele Vater damals - keine Beziehung zu seinen Kindern aufbauen konnte. Es hat eine schwierige Jugend gehabt, musste seinen Vater unterstützen und ist wohl davon ausgegangen, dass sein eigener Sohn das auch so machen solle. Da er keine produktive Beziehung aufbauen konnte, musste er mit Reproduktion rechnen. Oder umgekehrt: weil er nur Reproduktion gelernt hatte, konnte er keine produktive Beziehung zum Sohn haben.

Am meisten über diese Nicht-Beziehung erfährst du, indem du den Brief an den Vater liest. Ein höchst eindrucksvoller bzw. literarisch raffinierter Text.

Kommentar von TitiDragonfly ,

danke für deine Antwort . Ich habe schon Brief an den Vater gelesen . Nun muss ich eine parabel biografisch interpretieren . kennst du eine parabel von kafka die den vater Sohn Konflikt äußert außer eine kleine fabel , gibt's auf und steuermann ? Ich freue mich auf deine Antwort 😊

Kommentar von achwiegutdass ,

Eine Parabel biographisch interpretieren? Das ist, so formuliert, ganz falsch, denn das bedeutet, dass das Erklärungsprinzip des Textes nicht im Text selbst liegt, also dass der Text kein Text ist im literarischen Sinne.

Aber wenn das eine Aufgabe ist... Deutschlehrer sind ja nicht unbedingt literarisch ausgebildet...

Nun zu deiner Frage: Es gibt das Heimkehr betitelte Gleichnis. Sehr kurz (ca 15 Zeilen), man kann es aber auf das biblische Gleichnis vom Verloreren Sohn beziehen, und auch auf Kafkas Vor dem Gesetz (steht im Roman Der Prozess, wurde aber auch selbstständig veröffentlicht). Aber solche Parallelisierungen sind ja nicht "biographisch" fundiert :)

Das Gleichnis zeigt auf jeden Fall, dass zwischen Sohn und Vater(haus) ein Vakuum steht. Jeder mit seinem "Geheimnis" und keine Möglichkeit der gegenseitigen Vermittlung...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community