Frage von abdula,

Wollte Abraham seinen Sohn Isaak oder Ismael opfern???

Wollte Abraham seinen Sohn Isaak oder Ismael opfern???

Antwort von Hauer20,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

 

Die Handlung Abrahams sind eine Vorschattung und Beispiel für die Dinge die Jehova durch seine Handlung und die seines Sohnes getan hatte.

Was hat es Jehova gekostet, uns auf diese Weise seine Liebe zu zeigen? Das können wir kaum ermessen. Doch es gibt einen Bericht in der Bibel, der uns helfen kann, das Ganze besser zu verstehen. Jehova bat den treuen Abraham, etwas kaum Vorstellbares zu tun: Er sollte seinen Sohn Isaak opfern. Jehova wusste, wie sehr Abraham an seinem Sohn hing, denn er sagte zu ihm: „Nimm . . . deinen einzigen Sohn, den du so liebst“ (1. Mo. 22:2). Was war Abraham in dieser Situation wichtiger? Seine Liebe zu Isaak oder den Willen Jehovas auszuführen? Er gehorchte und traf alle Vorbereitungen. Paulus sagte sogar, Abraham habe seinen Sohn Isaak „in sinnbildlicher Weise“ durch eine Auferstehung zurückerhalten (Heb. 11:19).Jehova machte deutlich, dass Isaak der lang ersehnte Erbe war (1. Mose 21:12). Deshalb muss Abraham schockiert gewesen sein, als Gott ihn bat, seinen Sohn zu opfern.

 

 Er wurde zwar davon abgehalten, seinen Sohn tatsächlich zu töten, aber die Rolle, die er hier spielte, macht uns etwas Wichtiges begreiflich (1. Mose 22:1-14).

 Uns wird dadurch klar, wie schwer es für Jehova Gott gewesen sein muss, ‘seinen einziggezeugten Sohn zu geben, damit jeder, der Glauben an ihn ausübt, nicht vernichtet werde, sondern ewiges Leben habe’ (Johannes 3:16; Matthäus 20:28).

 

Antwort von coolertyp14,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Isaak (ich bin Religions-Lehrer)

Antwort von ruhrmannr,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

isaak

Antwort von katixD,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Isaak!

Antwort von coeleste,

ja

er wollte gottes gebot folgen

Antwort von abdula,

für die juden und christen ist es isaak und für die moslems ist es ismael (ich bin kein reli lehrer aber ich habs koran durchgelesen und alles im koran stimmt!!!

Kommentar von Judi5,

Stimmt nicht. Die biblische Überlieferung kann man wissenschaftlich nachweisen. Da GIBT es keine Lücken. Der Koran ist völlig der biblischen Erzählung entfremdet. Bibel: Adam und Eva sündigten, Gott vertrieb sie Koran: sie sündigten nicht, der Teufel vertrieb sie.

Bibel: Abraham war bereit, Isaak zu opfern, weil er auch glaubte, dass Gott ihn auferwecken kann (Bibel) Koran: Abr. wollte Ismael opfern

Bibel erwähnt die Bundeslade und die 10 Gebote

Die Bibel erzählt von Jesus und die Kreuzigung. Wissenschaftler bestätigen dies. Der Koran sagt (600 J. später) es sei eine Lüge - ohne jede wissenschftliche Referenz. Jesus kommt wieder und die Gläubigen werden auferstehen, die Lebenden Gläub. zu Ihm entrückt.

Im Koran kommt Jesus wieder, um alle zu töten, die nicht an Mohammed geglaubt haben.

Antwort von Sternfunzel,

Wollen ist so eine Sache, er wollte Gott beweisen, dass er alles tut was Gott ihm befahl . Und Gott hat ihn getestet , und als er sah , Abraham würde wirklich für ihn sein Sohn opfern, nahm er den Befehl zurück. Für Gott war das genug Beweis, die Treue und Liebe vor Gott.

LG Dir

Antwort von ichfragmich,

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community