Wollt ihr euch verbrennen lassen wenn ihr tod seid? oder lieber begraben? Man weiss ja nicht was nach dem tod ist. Vlt spürt man noch etwas....?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Auf welche Weise mein Leichnam entsorgt wird, ist mir im Prinzip egal. Als extrem ärgerlich empfinde ich jedoch die gesetzlichen Vorgaben.

Ich will auf keinen Fall, daß nach meinem Tod mit irgendwelchen Körperteilen meines Leichnam dreckige Geschäfte gemacht werden. Insbesondere denke ich dabei auch an den Sterbeort. In einem Krankenhaus gibt es für Betroffene keine Gewißheit, daß nicht doch illegal irgend etwas entnommen wird.

Auch wenn es vielleicht inhuman klingt, will ich z. B. auf gar keinen Fall, daß meinem Körper etwas entnommen wird, durch das das Leben eines Schurken erhalten bleibt und dieser dann durch mein ungewolltes Mitwirken sein Unwesen noch länger treiben kann.

Daneben besteht noch das Problem, daß ich eher dem Teufel mehr vertrauen würde als einem Arzt, der den Tod feststellt. Das bedeutet, daß ich darüber nachdenke, wie man wirksam die Gesetze über Fristen für die Bestattung umgehen kann.

Den körperlichen Tod selbst sehe ich ungefähr so, als wenn mein Auto seinen Geist aufgibt. Das ist zwar ärgerlich, aber nicht zu ändern. Und es gibt sogar noch ein Leben als Fußgänger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lasse meinen Körper nach dem Tod verbrennen, denn ich sehe das so:

Mit dem Aussetzen des Herz-Kreislauf-Systems und dem endgültigen Ende der Aktivität im Gehirn, ist das Bewusstsein des Menschen komplett erlöschen - er nimmt keine Sinneseindrücke mehr wahr.

Da man nicht sofort nach dem Tod bestattet wird, sondern dazwischen entsprechend viel Zeit vergeht, ist man somit aus meiner Sicht ganz sicher tot und es besteht keinerlei "Gefahr" irgendetwas zu spüren.

Wenn dir die Vorstellung einer Feuerbestattung Angst macht, dann lasse dich eben begraben - niemand zwingt dich zu einer Verbrennung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt nicht die geringsten Anzeichen dafür, daß nach dem Tod noch etwas kommt. Vieles spricht dagegen. Einerseits die Tatsache, daß wir lediglich eine stinknormale Affenart sind, nicht wichtiger oder höher entwickelt, als andere Lebensformen. Glaubst du, daß bei der Ameise auch noch was kommt? Andererseits weiß man, daß Geschichten über ein Leben nach dem Tod uralte Mythen sind, die den Tod leichter machen sollen. Glaubst du, daß die alten Ägypter auch recht hatten mit ihren Vorstellungen vom Totenreich?

Und da ich, WENN ich einmal (spaßeshalber) annehme, daß man nach dem Tod noch etwas spürt, weder beim Verbrennen, noch beim Vergraben irgendwelche Vorteile erkennen kann, ist mir mein weiterer Verbleib prinzipiell herzlich egal.

Ich würde es meinen Angehörigen lediglich ersparen wollen, für die Lagerstätte meines Kadavers Gebühren zahlen zu müssen, welche in keinerlei Verhältnis zur erbrachten Dienstleistung stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich verstehen, wobei man dann beim Begraben erstickt - auch nicht wirklich schön....
Ich möchte mich nicht verbrennen lassen, begraben finde ich natürlich und, so doof es klingt, aber so bleiben wenigstens noch die Knochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wahrscheinlichkeit, dass Ärzte einen falschen Tod feststellen ist SEHR gering, also mach dir keine Sorgen:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz klar verbrennen. Finde Maden und Würmer richtig eklig .. überhaupt stinkt verwesendes Menschenfleisch wie Sau! Der Körper durchlebt bei der Verwesung ganz eklige Stadien, Flüssigkeiten werden abgesondert.. wääh. Nein, ganz klar verbrennen. Schnell, sauber. Und auch keine Belastung für das Grundwasser. Platzprobleme hat man mit einer Urne auch nicht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich beerdigen lassen wie mich Gott geschaffen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lass mich begraben damit die Maden auch noch was von mir haben :)

Da ich mich vorher ausnehmen lasse wie ne Weihnachtsganz (Organ Spenderin), weis ich zu 100 % das ich wirklich tot bin wenn ich begraben werde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube daran dass nach dem Tod mein Körper tot ist, und meine Seele ist bei Gott im Himmel (mit einem neuen Körper).

Aus praktischen Gründen wäre es bei mir einfacher dass meine sterblichen Überreste verbrannt werden. Die endgültige Entscheidung überlasse ich allerdings meiner Familie, denn sie sind es, die damit klarkommen müssen. Ich bin dann tot und von daher ist es mir egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von najadann
20.09.2016, 16:37

Das ist ja schräg, du möchtest im Himmel einen irdischen neuen Körper haben, mit all seinen Gebrechen und Empfindungen? Und ich dachte im Himmel sei ein geistiges Seelenleben.

Das sind sonst eher überstrapazierte Muslime, die mit ihren körperlichen Gelüsten nach 72 Jungfrauen geifern.  :-)

0

Verbrennen lassen ist hygienischer.

Wenn du Angst davor hast, noch etwas spüren zu können, ist begraben lassen auch nicht der Hit:

Maden und Würmer fressen dich auf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man noch etwas spürt, wäre begraben vielleicht das unangenehmste.

Man geht jedoch davon aus, dass mit dem Tod das Spüren des Körpers ein Ende gefunden hat.

Davon unabhängig werde ich meine Bestattungsart wählen, sofern mir die Wahl offen stehen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will ganz normal beerdigt werden, ob mit oder ohne Grabstein ist mir egal, aber meine Organe bleiben drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir ganz sicher, dass wenn man tot ist - ist man tot.

Somit spürt man auch nichts mehr. also: definitiv verbrennen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lass mich einfrieren, bis der tod überwunden ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung