Frage von WunderCorgi, 94

Wollen Züchter Besuch wenn man nur die Rasse kennen lernen will?

Hi :-)

Ich bin 21, hatte allerdings in meinem Leben einige Probleme, vor allem eine soziale Phobie die ich momentan am bearbeiten bin mit Hilfe einer Psychologin.

Ich würde mir gerne in Einigen Jahren, wenn es passt, einen Hund zulegen.

Der Gedanke da dran gibt mir momentan auch den Willen weiter an mir zu arbeiten, weshalb ich mich über Rassen informiere die laut online Beschreibungen zu mir passen könnten. Ich habe nun charakterlich, zumindest laut dem was im Internet steht, und äußerlich den Corgi ins Herz geschlossen und habe mir deshalb vor genommen mal einen Züchter zu besuchen der mir zusagt einfach nur um diese Rasse mal persönlich zu erleben und zu erfahren ob sie echt etwas für mich ist.

Ich würde gerne bei diesem Züchter hier anrufen http://www.welsh-corgi-zucht.de und fragen ob man sie vielleicht mal unverbindlich, ohne Interesse an einem Welpen zu haben, besuchen kann um mehr über diese Rasse zu erfahren.

Allerdings habe ich, was meine Phobie nur noch verstärkt, Angst davor da anzurufen und mit so einer Frage zu stören.

Wisst ihr ob es für Züchter in Ordnung ist sie nur zu besuchen, natürlich nach Absprache, um eine Rasse kennen zu lernen auch wenn man in den nächsten Jahren wohl keinen Welpen aufnehmen kann?

Und wäre es ein negativer Eindruck wenn ein Kumpel für mich dort anruft wenn ich es selber nicht packe?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von skjonii, 62

Schreib doch einfach eine Mail!

Da kannst du dir ganz in Ruhe überlegen, was du schreiben willst und was nicht. Die Soziale Phobie und deine Situation bzgl. Hundesuche kannst du ja schildern. 

Dann werden sie sich entweder bereit erklären oder nicht. Ich kenne die Leute nicht, deswegen kann ich das natürlich nicht beurteilen. Wenn nicht, fragst du halt woanders nach ;) Ich denke viele Leute sehen es sehr positiv, sich so ausgiebig zu informieren!

Antwort
von SusanneV, 23

Du kannst da ganz offen sein. Bitte Deinen Kumpel darum, beim Telefonat dabei zu sein, damit er eingreifen und erklären kann, wenn Du nicht mehr weiter weisst. Eine psychische Krankheit ist nichts wofür man sich schämen muß und die meisten Leute haben dafür Verständnis. Lass Dich nicht unterkriegen und wenn Du hinfällst, dann steh wieder auf. Ich wünsch Dir von Herzen alles Gute. L.G. Susanne

Antwort
von sukueh, 40

Da Züchter "auch nur Menschen" sind und die sich ja auch nicht alle gleich verhalten, wirst du wahrscheinlich selber herausfinden müssen, ob dieser Züchter zu der Sorte Mensch gehört, der gerne über sein Hobbie und seine Tiere spricht oder ob er zu der Sorte Mensch gehört, die von der Menschheit angenervt ist und jetzt auch nicht so zur Kontakt- und Kommunikationsfreudigen Spezies gehört.

Ich persönlich bin jetzt nicht der Meinung, dass es dem Züchter komisch vorkommen könnte, wenn jemand anderer für dich dort anruft und einen Termin ausmacht; ich finde auch, du musst oder bist keine Erklärung über die Gründe dafür schuldig. Bei uns ist oder war es auch so, dass wenn es um Telefonate geht, statt mir auch mal mein Mann irgendwo anruft und den Termin ausmacht. Was soll dabei sein ?

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 21

Hi,

Ich finde das das doch evtl auch eine gute Chance ist an seinen Ängsten zu arbeiten, bespreche das doch mal in einer Therapiesitzung ob sie dir da unterstützend zur Seite stehen würde :) vielleicht kann sie dir wenigstens bei einen Telefonat etwas helfen. So das du persönlich  ein Termin ausmachen kannst. Wenn dann dahin fährst nimm dir auf jeden Fall eine Vertrauensperson mit :) 

Das ihr in den nächsten Jahren gar keinen aufnehmen könnt, muss man ja nicht unbedingt mit angeben :) und es sind auch nur Menschen, die wollen auch gestört werden deswegen haben die ihre eigene Homepage mit ihrer Telefonnummer im Internet ;) 

Das Überwinden mit positiven Erfolg, Corgies Life kennen lernen müsste sich gut auf die Therapie auswirken ;)  Versuche mal die Hürde zu nehmen :)  

Antwort
von Miesepriem, 20

Ich kann nur für mich, meinen Hund und den Züchter sprechen und der findet es gut.

Würde er nicht so weit weg wohnen, würden wir öfter mal Tanten, Onkel und Papa besuchen, natürlich Cousinen und Cousins nicht zu vergessen.

Die Mama wurde vermittelt, aber wir alle sind in einer Facebook Gruppe, so bleibt der Kontakt erhalten und Bilder werden gepostet. Man kann unseren Züchter auch gerne bei Problemen oder sonstigen Wehwehchen einfach anrufen. =)

 Ich denke, ein Züchter der etwas auf sich hält, ist diesbezüglich offen.


Als wir unsere Maus abgeholt haben, war ich im Rudel und wurde gleich
geknutscht, angesprungen und freudig begrüßt. Ich war so geflasht, das
war eine wahnsinnig tolle Erfahrung. Und hat schon therapeutische Wertigkeit finde ich. Soviele tolle, freundliche und wunderschöne Tiere.... und du bist mittendrin und gehörst dazu. :D


Nur wie gesagt, kann ich nur für mich sprechen... und ich habe einen Husky.


So eine Erfahrung kann ich nur empfehlen. =) Vielleicht ist das für dich bei deiner Krankheit auch sehr gut... ich wünsche dir dass du einen Züchter mit Verständnis findest. Es gibt ja zum Glück genug.



Antwort
von Narva, 35

Na ja dann doch lieber per Mail Kontakt aufnehmen bevor man einen Kumpel vorschiebt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten