Frage von Philippus1990, 109

Wollen Väter ihre Töchter stärker beschützen als Mütter?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NicoleU, 39

Ich glaube, das ist schon ein bisschen so.

Wenn die Kinder noch klein sind ist es meist die Mutter die die meiste Zeit mit ihnen verbringt. Auf dem Spielplatz sieht sie wie die Tochter sich jedes Mal auf dem klettergerüst höher traut. Dann ist der Papa auch einmal dabei und ist geschockt und hat Angst wie hoch das Mädchen plötzlich klettert. Die Mutter traut ihrer Tochter körperlich gesehen meist mehr zu.

Ist die Tochter ein Teenager hat es dann einen anderen Hintergrund. Die Mutter kennt das Leben als Mädchen, hat diese Zeit selber durchlebt und traut dies auch ihrer Tochter zu. Sie weiß was sie selber geschafft hat und verbietet dann nur das wo sie Probleme auf das Mädchen zukommen sieht. Der Papa sieht aber noch immer sein kleines Mädchen und möchte es nicht loslassen in die Welt. Sie ist für ihn viel zu schnell groß geworden. Er weiß wie Jungs denken und handeln und möchte seinen kleinen Schatz nicht damit konfrontieren. Die Frau ist für ihn halt das schwächere Geschlecht und seine Tochter schafft es noch nicht ihre Probleme alleine zu bewältigen.

Ist aber nur meine eigene, für mich logische Herleitung.

Antwort
von wurstbemmchen, 32

Da du speziell nach Tochter-Vater fragst... Männer wissen wie Jungs ticken und wollen ihre Töchter vor notgeilen Teenies bewahren. (Wie sie es vermutlich selber mal waren) Mädels sind in dieser Hinsicht oftmals noch zu gutgläubig bzw naiv, um die wahren Absichten und gefahren zu erkennen. Ich denke das ist es was du meinst.

Antwort
von EnergyKuchen, 63

Hey!

Kommt auf den Vater an, im normal Fall sorgt sich die Mutter mehr um das Kind, und der Vater beschützt es, in der Natur ist es halt so, das die Starken (meistens Männer) Die Kinder beschützen, und die Mütter sich um das Kind kümmern.

LG

Antwort
von Kessy02, 6

Generell kann man nicht behaupten, dass ein Familienteil sich mehr um Töchter sorgt als der andere.

Auch wenn immer verbreitet wurde, dass Söhne mehr nach der Mutter kommen und Töchter sich eher mit dem Vater verbunden fühlen ...

... das kann man aber keinesfalls auf die Sorge und Fürsorge der Elternteile beziehen. Dabei geht es eher um die geistige Verbundenheit.

Meines Erachtens nach zeigt sich trotzdem ein kleiner Unterschied: Mütter geben ihre Sorge offen zu (bzw. können damit auch mal auf die Nerven gehen). Die meisten Väter hingegen verbergen ihre Sorgen (wobei die "Schmerzgrenze" da sehr unterschiedlich sein kann) und leiden dadurch sogar unter Umständen mehr.

So oder so: für Eltern ist die Situation des Erwachsenwerdens der Kinder keine einfache Frage der Zeit. Auf der einen Seite ist es schön zu sehen, wie die Kinder zunehmend selbstständiger werden. Auf der anderen Seite hängt damit unweigerlich ein zunehmender Kontrollverlust (nicht im negativen Sinne) zusammen. Es ist nicht einfach hinzunehmen, dass aus dem kleinen Bündel, das man nach dem Grundsatz "das Beste ist nicht genug" aufgezogen hat, ein selbstbestimmter Mensch geworden ist, mit eigenen Zielen und Vorstellungen vom Leben - mit eigenen Gedanken und Geheimnissen.

LG

(Aus eigener Erfahrung gesprochen, nicht zur Verallgmeinerung bestimmt)

Antwort
von Minabella, 58

Nein aber sie sind eventuell körperlich besser dazu in der Lage. Warum sollte es einen Unterschied geben😁

Antwort
von Nordseefan, 50

Kann man so nicht generell sagen.

Antwort
von zersteut, 48

kommt auf das altet der Tochert drauf an

Antwort
von ichfragemich16, 56

Bestimmt wollen sie sie nicht stärker beschützen aber auf eine andere Weise als Mütter.

Dies ist stark verallgemeinert.

Antwort
von BlauerSitzsack, 76

Kann man nicht verallgmeinern, allerdings hat die Mutter das Kind geboren und somit idR. einen Mutterinsinkt.

Antwort
von rockylady, 57

nicht stärker, aber auf andere Art und Weise.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community