Frage von cB987A789a, 61

Wollen Arbeitgeber lieber wenige sichere oder viele unsichere Sprachen (Bewerbung)?

Ist das so, dass Arbeitgeber lieber wenige, aber dafür verhandlungssichere Sprachen in der Bewerbung lesen wollen oder z.B sechs Sprachen mit "nur" "Grundkenntnissen"?

Antwort
von Nemesis900, 40

Kommt darauf an für was man sich genau bewirbt. Gibt Jobs da ist das eine besser und es gibt welche da ist das andere besser.

Antwort
von SupraX, 28

Wenn es ein Job ist in dem gewisse Fremdsprachen gefordert werden, dann solltest du diese schon verhandlungssicher beherrschen. Wenn du die entscheidenden Punkte ständig falsch verstehst oder unsicher bist, dann nutzt das niemandem.

Wie schon gesagt wurde kommt das auch sehr auf die Tätigkeit drauf an. Grundsätzlich ist aber z.B. Englisch und eine (oder 2) weitere Sprache(n) fliesend und fehlerfrei deutlich besser als viele Sprachen ein bischen aber nichts wirklich richtig. Kann mir jetzt keinen Job vorstellen in dem reine Grundkenntnisse in 6 verschiedenen Sprachen jetzt ein wirklicher Vorteil wären.

Kommentar von cB987A789a ,

Die sechs Sprachen waren ein Bsp. Das heißt ja nicht, dass ich sie extra wegen der Bewerbung lernen würde, sondern weil sie mich interessieren

Kommentar von SupraX ,

Es ist sicher kein Nachteil das anzugeben. Aber du wolltest ja wissen was besser ist. Und mir als Unternehmen wäre ein Mitarbeiter der 2 oder 3 Sprachen wirklich sehr gut spricht lieber als einer der viele Sprachen ein bischen kann aber keine wirklich richtig. Wenn ich jetzt nur darauf achten würde. Wobei der Begriff Grundkenntnisse natürlich auch sehr dehnbar und relativ ist.

Antwort
von derhandkuss, 20

Es kommt auf die Stelle an, auf die Du dich bewirbst. Wenn Du Dich bei einem international tätigen Konzern im Verkauf bewirbst, sind dem Arbeitgeber einige wenige, verhandlungssichere Fremdsprachen lieber. Möchtest Du Dich aber als LKW-Fahrer im internationalen Fernverkehr bewerben, sind Grundkenntnisse mehrerer (vieler) Sprachen sinnvoller.


Antwort
von Leseratte87, 35

Ich würde heute nur die Sprachen reinschreiben, die ich fließend spreche, oder sagen wir so gut, dass ich in dieser Sprache eine lockere Konversation führen kann. 

Kommentar von MausMitGebiss ,

Das halte ich für einen Fehler. Oft liest man, dass Kenntnisse in Sprache x und y erwünscht sind.

Hat man jetzt z.B. schon Grundkenntnisse in Spanisch und das ist eine der gewünschten Sprachen, kann man, sollte man denn zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, dem Arbeitgeber vermitteln, dass es einem leicht fallen wird, seine Kenntnisse in dieser Sprache auszubauen und ein Grundstein ja schon vorhanden ist.

Kommentar von Leseratte87 ,

Ich habe noch nie einen Arbeitgeber gesehen, der "Grundkenntnisse" in einer Sprache forderte - sondern immer "verhandlungssicher". Und genau deshalb würde ich die Sprachen, die ich nur Ansatzweise spreche, nicht in die Bewerbung reinschreiben. Das heißt, dass jemand in dich investieren muss, und jemandem, der die Sprache besser spricht als du, bei der Auswahl Vorrang gibt. 

Antwort
von GravityZero, 35

Das kommt auf die genaue Stelle an, darauf gibt es keine allgemeine Antwort.

Antwort
von MausMitGebiss, 21

Ja.. natürlich auch welche mit Grundkenntnissen!

Alles angeben.

Ich hab 1x Muttersprache, 1x Fließend und 2x Grundkenntnisse

Wobei ich mit Grundkenntnisse meine, dass ich zwar sehr viel verstehe, mich aber selbst eher mangelhaft bis gar nicht mit dieser Sprache verständigen kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community