Frage von KleinJonny,

Wolfskralle entfernen

Hallo,

folgendes: mein labrador hat an den beiden hinterpfoten diese wolfskralle.

jetz meinte mein nachbar die sollte man evtl entfernen, da er sich im wald z.b wenn er hängen bleibt verletzen kann.

Ist das notwendig die zu entfernen?

narkose müsste er sowieso bald bekommen wegen kastration. dann würde ich gleich mit entfernen lassen, aber woltl erstmal eure meinung dazu hören

danke schonmal

jonny

Hilfreichste Antwort von niska,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Tatsächlich ist eine Wolfkrallenentfernung an sich, ebenso wie das Kopieren der Rute und der Ohren verboten.

Wenn der Hund aber ohnehin wegen einer anderen OP in Narkose liegt ist es erlaubt, da die Wolfkrallen ein Sicherheitsrisiko bergen können.

Ich persönlich finde die Wolfskrallen nicht schlimm - meiner Hündin ist es zwar tatsächlich schon mal passiert, dass sie sich die Kralle abgerissen hat, aber sowas kommt bei weitem nicht so oft vor wie befürchtet. Man muss die Krallen eben auch regelmäßig pflegen und kurz halten (Damals waren die Wolfkrallen bei ihr sehr lang, ich hatte sie erst kurz zuvor aus dem Tierheim geholt). Ich habe sie dann Milimeter per Milimeter über die letzten Monate gekürzt (man muss dabei wegen der Nervenenden in den Krallen aufpassen).

Antwort von chiliheadz,

http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfskralle Die Wolfskralle, auch Afterkralle oder Afterzehe genannt, ist eine bei manchen Hunderassen auftretende erste Zehe an der Innenseite der Hinterläufe, die beim Laufen keinen Bodenkontakt hat. Vergleichend anatomisch entspricht sie der Großen Zehe des Menschen. Bei manchen Rassen wie Berger de Brie oder Beauceron sind die Afterkrallen sogar doppelt vorhanden und auch vom FCI-Standard verlangt.

Auch wenn es der Name vermuten lässt, haben Wölfe diese Kralle nicht

. Laut deutschem Tierschutzgesetz vom 1. Juni 1998 ist eine Entfernung der Wolfskrallen verboten.Nur in Fällen, in denen diese zusätzliche Kralle zu Verletzungen führt, darf sie entfernt werden. Das trifft besonders dann zu, wenn sie ohne eine knöcherne Verbindung nur in der Haut hängt.

####

Im Gegensatz zu den Wolfskrallen an den Hinterläufen ist an den Vorderläufen die erste Zehe (entspricht dem Daumen des Menschen) immer vorhanden, wird jedoch gelegentlich aus ästhetischen Gründen amputiert.

Antwort von shark1940,

super, daß Du entschieden hast, daß die Wolfskralle bleibt.

Mein letzter Hund war ein sehr energiegeladener hektischer Hund, der nur gerannt und gesprungen ist. Er hat sich sehr oft den hinteren Ballen der Vorderpfote dadurch verletzt. Die Wolfskralle hat aber nie was abgekommen, er ist nicht hängen geblieben - einfach nichts. Und wenn er, der nun wirklich extrem war, keine Probleme hatte, dann finde ich das Risiko doch gering.

Ich finde es immer schade, wenn alles mögliche gemacht wird nur weil es sein kann - unter Umständen, daß irgendwas passiert. Daher gute Entscheidung.

Antwort von KleinJonny,

danke euch allen.

hab mich entschieden, er darf seine wolfskralle behalten =)

Antwort von Akima2803,

Wenn du möchtest kannst du die Kralle natürlich entfernen aber ich denke dass es nicht sein muss. Der Hund von dem Bruder meines Freundes (xD) hat die Wolfskralle auch und kommt damit super zurecht. Also musst du wissen

Antwort von Dingsta1999,

das ist verboten ! außerdem passiert dort garnix wenn der hängenbleibt bzw. bleiben hunde damit net hängen . unser hund ein richtiger raudie (harzer fuchs) hat selbst vorne wolfskrallen , er ist mitlerweile 7 und ihm ist damit noch nie etwas passiert ...

 

hoffe konnte helfen

 

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten