Frage von Taderius, 17

Wok vs Pfanne?

Hallo, ich mache ab und zu mal was in "asiatischer Machart". Also prinzipiell Paprika, Pilze, Chinagemüse und Hühnerfleisch in der Pfanne und dann Sojasosse und ein paar Gewürze und dann Reis oder Nudeln dazu. Ganz einfach halt.

Ich habe mir mal vor Jahren einen billigen Wok gekauft, der war mir allerdings viel zu Dünnwandig, so dass ich ihn nie benutzt habe. Ich weiß allerdings auch nicht, ob das vielleicht sogar gerade so sein muß. Da ich auch nur Ceranfeld habe, war ich mir auch nicht so sicher, ob das alles am Ende überhaupt funktioniert.

Darüber hinaus würde mich mal interessieren, wo eigentlich der Vorteil des Woks liegt gegenüber der Pfanne in einer Herkömmlichen Küche (über offenem Feuer ist es sicherlich wieder eine andere Sache). Bei einer Pfanne habe ich einen großen Boden und die Inhalte können weitgehenst angebraten werden. Ein Wok hat ja eigentlich eher eine kleine "Garfläche" und anbraten stelle ich mir da auch eher schwierig vor. Also lohnt (für Ceranfeldnutzer) die Anschaffung eines teureren Woks, oder ist das nur "liebhaberei", bzw. ist mein "Blech-Wok" (der durchaus beschichtet ist) im Prinzip schon richtig.

Vielen Dank

Antwort
von lordy20, 8

Dein "Blech"-Wok reicht völlig.
Wir haben auch so ein billiges Teil und damit koche ich sehr gerne.

Beim Wok musst du natürlich öfters wenden/umrühren und dabei stehen bleiben.
Dafür ist das Essen schnell zubereitet und mega lecker. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten